Frittenplausch mit Ralph Querfurth von Kosmos

Hau ab, wenn du kannst. Ab jetzt hast du 60 Minuten.

Liebe Frittenplauschfans und -fansinnen,

heute ist es wieder so weit und wir haben einen neuen Gast an unsere Pommestheke eingeladen. Es ist niemand anderes als Ralph Querfurth, der Redakteur bei Kosmos ist.

Wenn ihr den Namen schonmal gelesen haben solltet, dann entweder, weil ihr Ralph´s Werdegang verfolgt habt, oder aber, weil ihr im Interview mit Inka und Markus Brand gelesen habt, dass sie ihn uns für den nächsten Frittenplausch empfohlen haben. Und, naja, was sollen wir sagen? Das war eine bomben-Empfehlung (danke dafür, Inka & Markus!) und wir freuen uns, dass ihr heute mehr über Ralph erfahren könnt.

Wir holen euch natürlich auch gern ab, falls ihr von Ralph noch nichts gehört haben solltet..

AAAAAAAAAAAAAAAAAALSO.

Ralph ist eigentlich studierter Informatiker aber inzwischen seit über 8 Jahren bei Kosmos fester Bestandteil in der Redaktion. Dort kümmert er sich um die Familien- und Erwachsenenspiele.

Er ist bereits 4 Mal Carcassonne Weltmeister gewesen und einmal Deutscher Tichu Meister. Alter Schwede! Wie geil ist das denn bitte?!

Wenn er gerade mal nicht Meister in Brett- oder Kartenspielen wird, dann arbeitet Ralph. Bei Kosmos ist er unter anderem für die redaktionelle Bearbeitung der Spiele – vom Prototypen bis zum fertigen Produkt – zuständig. Wenn der erste Eindruck interessant ist, wird das Spiel in den verschiedensten Spielgruppenkonstellationen getestet und wenn sich das Interesse dann verdichtet, wird das Spiel im Verlag vorgestellt. Wenn auch da die Jubelschreie aus allen Ecken und Enden klingen, wird die weitere Kette angeschmissen: Marketing, Werbung, Kalkulation, Illustration und so weiter und so fort. Und so entstehen eben die neuen Ideen und die neuen Spiele. Das finden wir ja besonders spannend.

Naja, aber momentan hat er auch einfach genug damit um die Ohren, sich um Exit zu kümmern. Stellt euch das mal vor. Ihr MÜSST euch auf der Arbeit um die Exit-Spiele kümmern. Definitiv gibt´s schlimmere Jobs ?

Aber er hat sich bislang natürlich auch schon um diverse andere Spiele gekümmert…: Imhotep, Ubongo 3-D, Rapa Nui, Kerala, Star Wars – Angriff der Klonkrieger und noch andere…

Und er war mal WELTMEISTER! Aber das erwähnte ich ja schon…….

Lieber Ralph,

wir freuen uns total, dass du beim Frittenplausch mitmachst.

Heute machen wir den Anfang einmal kurz und stellen dir die aller-, allerwichtigste Frage zuerst.

Bitte beantworte sie ehrlich und denke dran, dass Inka und Markus sicherlich Nächte wachgelegen haben, weil sie so gespannt auf deine Antwort waren ?

Ralph – was bestellst du, wenn du in eine Pommesbude gehst?

Ralph: Also in dieser einen ganz bestimmten Bude in Köln, wo ich Anfang Januar mit Inka und Markus war (bevor wir zusammen einen Exit-Raum besucht haben), bestelle ich jedenfalls nie wieder Pommes – die waren total versalzen!

Also nehme ich Currywurst mit Semmel.

So, und jetzt kommen wir mal zu den anderen Fragen…

Du bist ja der Redakteur der EXIT-Spiele bei Kosmos. Hast du einen Liebling aus der bisherigen Reihe und wenn ja, warum? Wir würden natürlich auch gerne mal nachhorchen, ob du unter den neuen Teilen auch schon einen Liebling gefunden hast……..  ? (Ja, wir sind mega neugierig!)

Ralph: Mein absolutes Highlight-Rätsel ist in der Grabkammer des Pharao zu finden. Mehr kann ich dazu natürlich nicht sagen, weil ich nix spoilern will. Wer die Grabkammer schon gespielt hat, dürfte aber wissen, was ich meine.

Wer noch gar kein EXIT gespielt hat, sollte aber lieber mit der verlassenen Hütte beginnen. Das hat sich inzwischen als am „einsteigerfreundlichsten“ erwiesen und enthält mein Platz-2-Highlight-Rätsel ?

Bei den neuen Boxen liegt bei mir knapp die verbotene Burg vorne. Da gibt es einen ganz besonders schönen Twist.

Mal ganz ehrlich – bist du stolz auf den Erfolg der EXIT-Spiele? Und hast du mit so einem Erfolg gerechnet? Es gibt ja nicht so sonderlich viele Spiele, die so enorm gut einschlagen…

Ralph: Die EXIT-Spiele sind das coolste Projekt, das ich in meiner bisherigen Zeit als Redakteur mitentwickelt und bearbeitet habe. Als ich das Thema 2014 entdeckt und dann Inka und Markus gefragt habe, ob sie Spiele dazu machen möchten, hatten wir alle das Gefühl, dass das was richtig Spannendes werden könnte. Und als wir in den verschiedensten Testrunden immer wieder so enorm positives Feedback erleben durften, wurde immer klarer, dass unsere Begeisterung für das Thema Exit-Räume und die Brettspielumsetzung doch von einigen Menschen geteilt wird.

Dass die Spiele jetzt so erfolgreich gestartet sind und dass es so viele rätselbegeisterte Menschen gibt … damit haben wir natürlich nicht gerechnet.

EXIT hin oder her: Wenn man mal ein bisschen genauer schaut, dann fällt dein Name auch im Zusammenhang mit anderen Spielen. Welche dieser Spiele haben dir in der Entwicklung am meisten Freude bereitet und weshalb?

Ralph: Mein erstes großes Spiel, das ich komplett eigenverantwortlich betreut habe, war „Ubongo 3-D“. Darum werde ich das natürlich immer in Erinnerung behalten.

Dann war „Rapa Nui“ ein echtes Highlight für mich. Zum einen, weil ich das Spiel genial finde. Zum anderen, weil ich zum ersten Mal mit Klaus-Jürgen Wrede zusammenarbeiten durfte. Als ehemaliger Caracassonne-Weltmeister und entsprechend großer Carcassonne-Fan war das schon was ganz Besonderes für mich.

Neben den EXITs habe ich für 2016 auch Kerala und Imhotep betreut. Das waren beides Spiele, die mich direkt beim 1. Mal Spielen begeistert haben. Die Entwicklung und die Zusammenarbeit sowohl mit Kirsten Hiese als auch mit Phil Walker-Harding waren einfach toll.

Bist du Star Wars-Fan?

Ralph: Das kann man wohl so sagen. ? Ich habe kein Stormtrooper-Kostüm oder ähnliches, aber die Filme habe ich unzählige Male gesehen (vor allem die Episoden IV–VI) und kann sie auch ziemlich gut zitieren.

Darum war auch unser Spiel „Star Wars – Angriff der Klonkrieger“ eines meiner Lieblingsprojekte. Das war die erste Zusammenarbeit mit Inka und Markus. Als Star Wars-Fan habe ich natürlich versucht, möglichst viele Details ins Spiel einfließen zu lassen.

Serien und Filme – vor allem Sci-Fi (Firefly, Westworld, Alien …) und Fantasy (HdR, Game of Thrones …) – sind eh eine weitere Leidenschaft von mir. Das ein oder andere Easter Egg gibt es entsprechend in allen EXITs zu finden ?

Hast du schon wieder Ideen für neue Spiele in deinem Kopf, die schon so weit gesponnen sind, dass sie an die Öffentlichkeit getragen werden können?

Ralph: Aktuell bin ich tatsächlich so mit EXIT beschäftigt, dass mein Kopf voller Schlüssel, Schlösser, Zahlencodes usw. ist. Ich kann zumindest verraten, dass sich das auch bis zur Messe Essen nicht ändern wird ?

Bist du Brettspieler durch und durch oder hast du in deiner Freizeit auch noch andere Dinge, mit denen du dich gern beschäftigst?

Ralph: Brettspiele sind definitiv mein Hobby Nr. 1. Darum bin ich auch sehr froh, dass ich es zum Beruf machen konnte. Aber natürlich verbringe ich meine Freizeit nicht nur mit Spielen. Ich spiele außerdem gerne Basketball und Billard, bin wie gesagt ein Serienjunkie und Fan des SC Freiburg. Und Exit-Räume würde ich am liebsten jedes Wochenende besuchen…

Welche 3 Spiele würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Genug Freunde dürftest du natürlich auch mitnehmen, wenn Spiele dabei sind, für die man mehr als 1 SpielerIn benötigt.

Ralph: Carcassonne, Catan (+ Städte & Ritter) und Tichu

… und welches Spiel würdest du am liebsten in kochendes Frittierfett tauchen, damit du es niemals wieder spielen müsstest?

Ralph: Hmm, ich will ja eigentlich nicht öffentlich über andere Spiele lästern, aber „Würfelmania“ müsste ich wirklich nicht noch mal spielen ?

In welchem Spiel würdest du gerne einmal 24 Stunden in real verbringen, wenn du es dir aussuchen dürftest? Ein EXIT-Spiel zählt hier übrigens nicht – das hält ja keine 24 Stunden ?

Ralph: Na dann würde ich gerne einen Tag lang Abenteuer in Andor erleben – gerne auch mit Überstunden!

Jetzt kommt auch für dich der Moment, in dem wir dich bitten, uns jemanden zu empfehlen, den wir deiner Meinung nach mal zum Plauschen einladen sollten. Also: Wer ist deiner Meinung nach der nächste, ultimative Frittenplauscher (oder die ultimative Frittenplauscherin)?

Ralph: Dann schlage ich doch einfach mal Sophia Wagner vor. Sie hat 2015 das Spieleautoren-Stipendium der Jury Spiel des Jahres gewonnen und dieses Jahr in Essen werden nun ihre ersten beiden Spiele veröffentlicht.

Und nun heißt es: Sekt oder Selters? *Trommelwirbel*

Entscheide dich bitte für eine der folgenden Möglichkeiten.

  • Mayo oder Ketchup?

Ralph: Ketchup

  • Exit oder Andor?

Ralph: Exit (Sorry, Micha)

  • Fenster auf oder Fenster zu?

Ralph: Bei den aktuellen Temperaturen auf alle Fälle Fenster zu

  • Schnee oder Sonne?

Ralph: Sonne

  • Salat oder Pommes?

Ralph: Salat

  • Bier oder Wein?

Ralph: Radler

  • Kaffee oder Tee?

Ralph: Milchkaffee

  • Hund oder Katze?

Ralph: Katze

  • Rot oder blau?

Ralph: Wer Matrix gesehen hat, muss natürlich Rot wählen!

Wenn das mal kein Satz ist, mit dem man ein Interview cool beendet, dann weiß ich auch nicht.
Lieber Ralph, auch noch einmal an dieser Stelle danke dafür, dass du dir Zeit für und unsere LeserInnen genommen hast und dass du Inka und Markus endlich die Frage der Fragen beantwortet hast.

An alle von euch da draußen: Sind eure Fragen alle beantwortet? Oder habt ihr noch mehr Fragen, die euch durch den Kopf schwirren? Dann schreibt uns an info[at]spielfritte.de – wir bekommen sicher auch noch die Antworten auf eure Fragen ?

Achso.. und, Sophia? Liest du das hier gerade? *evil laugh* Du wirst die Nächste sein! ?

Images

Ganz frisch ausse Fritteuse!

Frittenplausch mit Rita Modl

Es gibt Menschinnen, die sind besonders (toll). Eine davon ist Rita. Wir haben sie in Essen kennengelernt, als sie uns ihr Spiel Men at work gezeigt hat. Und: W...

Frittenplausch mit Peter Jürgensen

Wir kriegen den Hals nicht voll von den tollen Menschen aus der Brettspielszene! Daher ist heute wieder Frittenplauschzeit und wir freuen uns unseren Gast Peter...

Frittenplausch mit Reinhard Staupe

Es ist wieder einmal Frittenplauschzeit und wir haben einen neuen Gast für euch eingeladen. Er ist Spieleautor, Redakteur und hat sogar mal einen Verlag geführt...

Frittenplausch mit Robin de Cleur von Asmodee

Heute haben wir wieder einmal einen Frittenplauschgast: Es ist Robin de Cleur von Asmodee. Dort macht er PR & Marketing, wird interviewt, gibt Infos und kümmert...

Frittenplausch mit Leon von Nice Game Publishing

Heute ist mal wieder Frittenplauschzeit und wir haben einen Gast für euch: Wir begrüßen Leon von Nice Game Publishing als Frittenplauschgast. Also: Holt euch ne...

Frittenplausch mit den Brettagogen

Es ist wieder Frittenplauschzeit! Und heute haben keine Autoren, Illustratoren oder Redakteure bei uns, sondern 2 Bloggerkollegen, die ihr sicherlich bereits ke...