Duuu, Steffen, sag mal ...

YAY! Schon wieder Frittenplauschzeit!

Wir haben wieder einen tollen Frittenplauschgast! Heute ist es Steffen Benndorf. Den kennt ihr auf jeden Fall, wenn ihr The Game, Qwixx, Verflucht! oder Twenty-One kennt. Denn er hat diese Spiele erfunden!

Kein Wunder, dass wir uns total freuen, dass er sich Zeit für unsere Fragen genommen hat.

Steffen stammt aus Thüringen und hat 2009 sein erstes Spiel bei Ravensburger veröffentlicht. Danach folgten viele weitere, wobei die letzten Spiele, die man von ihm kennt, beim NSV oder bei Schmidt Spiele angesiedelt sind. Hauptberuflich ist er ein kreativer Unternehmer und Spieleautor. Und seit heute auch Frittenplauschgast. Also: Holt euch Popcorn, lehnt euch zurück und habt Spaß bei unserem Plausch mit Steffen Benndorf!

So, und jetzt kommen die Fragen. Los geht´s!


Kannst du uns in einem Satz (ja, er darf auch verschachtelt sein ;-)) sagen, was für dich Spielen bedeutet und was es für dich ausmacht?

Steffen: Früher hätte ich geantwortet, das Spielen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört und ich das zu jeder Tages- und Nachtzeit machen kann. Heute weiß ich, dass Spiele meine Art sind, anderen Menschen Freude zu machen, und das ist ein unglaublich tolles Gefühl, was mich jeden Tag in großer Freude und Dankbarkeit erleben läßt.

Nachdem The Game schon ein Kracher geworden ist und das Face to Face nochmal getoppt hat (finden wir 😉 ) — was erwartet die The Game Freunde noch? Ein The Game Legacy? Ein The Game in der Escape-Variante?

Steffen: Es freut mich natürlich sehr, dass ihr von The Game und von Face to Face so angetan seid. Bei erfolgreichen Spielen wird es immer wieder Erweiterungen oder neue Spielvarianten geben. Das wünschen sich Verlag und Spieleszene gleichermaßen. Von daher bin ich mir ziemlich sicher, dass auch zukünftig das eine oder andere The Game Familienmitglied das Licht der Welt erblicken wird. Und mit einem „Escape from The Game“ könnte ich dabei sehr gut leben. Mal sehen was die Zukunft bringen wird.

Kannst du noch das Gefühl beschreiben, das du hattest, als du dein erstes, eigenes Spiel in der fertigen Schachtel in den Händen gehalten hast? Freust du dich auch heute noch über „deine“ Spiele, die veröffentlicht werden?

Steffen: Ich bin nicht so gut darin mir Gefühle zu merken. Deswegen muss ich Dinge auch immer wiederholen, um ähnliche Gefühle wieder zu erleben. Ich weiß noch, dass ich damals nicht warten konnte, bis meine Belegexemplare kamen. In meiner Ungeduld hatte ich mir gleich ein “Würfel Express“  gekauft, sobald es erschienen war. Diese Vorfreude gibt es heute immer noch. Auch von „Verflucht!“ habe ich mir gleich ein Exemplar im Laden gesichert.

Wie findest du Monopoly?

Steffen: Irgendwie doof. Ich weiß das es seine Daseinsberechtigung hat aus der Geschichte heraus. Aber heute sollte ein Spiel nicht unbedingt das echte Leben nachbilden, sondern in Welten entführen, in denen Jeder die Chance hat, erfolgreich zu sein.

Wenn Du ein Tier wärest: Welches wäre es und warum?

Steffen: Keine Ahnung. Früher habe ich mich sehr intensiv mit der Tierwelt beschäftigt. Ich habe aber kein wirkliches Lieblingstier und bin am liebsten Mensch.

Welche 3 Spiele würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Genug Freunde dürftest du, wenn nötig, natürlich auch mitnehmen 😉

Steffen: Ich würde wahrscheinlich ein Tichu mitnehmen, das spielen sowohl unsere Kinder als auch Freunde immer wieder gern mit.
Qwixx weil es mir auch nach hunderten von Partien immer noch riesigen Spaß macht, genauso wie Twenty One, was ich wahrscheinlich auch noch mitnehmen würde. Passt ja zur Not in eine Schachtel.
Und dann würde es mir sehr schwer fallen ein weiteres Spiel zu benennen. Denn meistens macht mir genau das Spiel, was ich gerade spiele viel Spaß und wäre ein würdiger Kandidat für die Insel.

Welches Spiel würdest du am liebsten in kochendes Frittierfett tauchen, damit du es niemals wieder spielen müsstest?

Steffen: So hart gehe ich mit keinem Spiel ins Gericht. Geschmäcker sind verschieden und wenn es das einzige Spiel wäre was ich besitzen würde, hätte ich vermutlich viel Spaß damit.

In welchem Spiel würdest du gerne einmal 24 Stunden in real verbringen, wenn du es dir aussuchen dürftest und weshalb?

Steffen: Je mehr ich darüber nachdenke umso weniger fällt mir eine Antwort darauf ein. Ist nicht das Schöne an Spielen das es nach einer Partie vorbei ist, und man in die nächste Spielwelt eintauchen kann?

Was bestellst du dir, wenn du in eine Pommesbude gehst?

Steffen: Vermutlich Pommes, aber das mache ich eher selten.

Wenn du jemanden empfehlen dürftest, den wir demnächst mal zu unserem Frittenplausch einladen sollten, wer wäre es? 😉

Steffen: Nehmt doch mal den Oliver Freudenreich.

 

Jetzt kommt deine letzte, ehrenvolle Aufgabe – Sekt oder Selters?

Bitte wähle eine der beiden Möglichkeiten. Im besten Fall die, zu der dich dein Herz lenkt. Oder dein Bauch, wenn es um Essen geht. 😉

 

  • Mayo oder Ketchup?

Steffen: Ketchup

  • Cola oder Wasser?

Steffen: Wasser

  • Pommes oder ein Süppchen?

Steffen: Süppchen

  • Star Wars oder Muppet Show?

Steffen: Muppet Show

  • Schnee oder Sonne?

Steffen: Sonne

  • Bier oder Wein?

Steffen: Bier

  • Krimi oder Schnulze?

Steffen: Krimi

  • Hund oder Katze?

Steffen: Hund

  • schnell gewürfelt oder abendfüllend gespielt?

Steffen: Schnell gewürfelt

 

So, jetzt kennt ihr Steffen auch ein bisschen. Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß bei diesem Frittenplausch, wie wir. Danke, Steffen, dass du dabei warst und in die Ahnengalerie der Frittenplauscher aufgenommen werden konntest. 😉

Bis zum nächsten Plausch, liebe Frittenfreunde!

Images

Ganz frisch ausse Fritteuse!

Frittenplausch mit Rita Modl

Es gibt Menschinnen, die sind besonders (toll). Eine davon ist Rita. Wir haben sie in Essen kennengelernt, als sie uns ihr Spiel Men at work gezeigt hat. Und: W...

Frittenplausch mit Peter Jürgensen

Wir kriegen den Hals nicht voll von den tollen Menschen aus der Brettspielszene! Daher ist heute wieder Frittenplauschzeit und wir freuen uns unseren Gast Peter...

Frittenplausch mit Reinhard Staupe

Es ist wieder einmal Frittenplauschzeit und wir haben einen neuen Gast für euch eingeladen. Er ist Spieleautor, Redakteur und hat sogar mal einen Verlag geführt...

Frittenplausch mit Robin de Cleur von Asmodee

Heute haben wir wieder einmal einen Frittenplauschgast: Es ist Robin de Cleur von Asmodee. Dort macht er PR & Marketing, wird interviewt, gibt Infos und kümmert...

Frittenplausch mit Leon von Nice Game Publishing

Heute ist mal wieder Frittenplauschzeit und wir haben einen Gast für euch: Wir begrüßen Leon von Nice Game Publishing als Frittenplauschgast. Also: Holt euch ne...

Frittenplausch mit den Brettagogen

Es ist wieder Frittenplauschzeit! Und heute haben keine Autoren, Illustratoren oder Redakteure bei uns, sondern 2 Bloggerkollegen, die ihr sicherlich bereits ke...

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!