Geisterfalle

Brettspiele Frittenrezensionen
6

Gute Fritte

Düdüdüüüdüüdüüüü, GHOSTBUSTERS!!!!

Ach herrje, was ist denn da in SkyCity los? Überall reißen die Straßen auf, und schleimige und leuchtende Plasmawesen graben sich an die Erdoberfläche. Hmmm, gab es etwa gestern Zwiebelsuppe unter Tage??? Oder hat sich die Prophezeiung bewahrheitet und in der Hölle ist kein Platz mehr, und die Geister kommen ans abendliche Tageslicht? Hmmmm, okay, dann müssen wir wohl ran, nicht wahr?

Wir, die Kinder von SkyCity, schnüren unsere Geisterfangrucksäcke und machen uns als Geisterfänger*innen auf die Straße, und sorgen für Ordnung dieses Geisteralarms. Wir schauen heute auf das kugelmäßige Geisterfalle von Gunter Baars aus dem Hause Kosmos.

Rollbahn mit Zebrastreifen

Bei SkyCity könnte man meinen, es handle sich eigentlich um Wuppertal, denn die Straßen in dieser Stadt sind wie an einem Berg gebaut. Oder sind wir in San Francisco? Egal. Wuppertal, San Francisco, hauptsache SkyCity. Und in dieser Stadt ist der Teufel los, wohl eher tanzen die Geister. Auf den abendlichen Straßen tummeln sich grüne, blaue und ein roter Feuer-Geist. Die ganze Stadt schiebt Panik, okay, nicht wirklich, die ganze Stadt bereitet schon mal ne fette Party vor, und wir sind es, die noch nicht bei der Party angekommen sind. Um das Kuchenbuffet zu stürmen, die Ballons kaputt zu treten und mit all den Menschen aus SkyCity wild zu tanzen müssen wir erst mal etwas ackern, denn die Geister versperren uns den Weg. Zum Glück haben wir unsere Geisterfallen dabei, hoch modernisierte Plasmakugeln, die Geister fangen können. Bäm! Nimm das, Ghosty!

Die Aufgabe ist ganz einfach: Nicht die Stadt von allen Geistern befreien, sondern als erstes auf der Party sein. Genau! Erst Kuchen fressen, dann zusehen, wie die eigene Stadt kaputt geht. Aber bis dahin treten wir manch Geisterwesen ordentlich in den Ektohintern. Das machen wir, indem wir sie einfach wegschnipsen und mit unseren Geisterfallen gefangen nehmen.

SkyCity blitzeblank und geisterfrei

In Geisterfalle haben wir je eine Minikugelbahn, die schräg angewinkelt unten bei einem Zebrastreifen anfängt, an einer Brücke vorbeiführt, und direkt zu den Geistern am Ende der Straße führt. Wir müssen unsere Kugeln den Geistern entgegenrollen, bis diese je einen Geist gefangen nehmen.

Da SkyCity sich sehr durch unebene Straßen auszeichnet, rollen uns die Kugeln oft wieder entgegen, denn leider rollen wir die Geisterfallen-Kugeln bergauf, und nicht bergab.

So haben wir es mit einer Art Sisyphus Arbeit zu tun. Kuller-kuller-hoch, kuller-kuller-abwärts, und wieder von vorne … Kuller-kuller-hoch, kuller-kuller-abwärts …

Doch ach so schlimm zeigt sich das Spiel dann doch nicht, denn manch gezielter Schnipser der Geisterfallen-Kugel passt richtig gut auf den Geist und fängt diesen ein. Kleine Löcher in der Geisterbahn, ja, sie heißt wirklich Geisterbahn, geilo nicht wahr, sorgen dafür, dass die Kugeln stecken bleiben, was anzeigt, dass der Geist gefangen wurde. Sobald alle 3 Kugeln mit Geisterektoschlabber voll sind, gröhlt man „Hände hoch“, und alle stoppen ihr gleichzeitiges Geschnippse.

Dann gibt es Punkte. Manch Geist bringt nicht so viel Punkt, was in Bewegungsschritten (zur Party) abgetragen wird, nämlich nur einen jämmerlichen Schritt. Sexy ist da schon der rote Geist, der bringt gleich 3 Schritte. Und Vorsicht ist beim weißen Geist geboten, denn der kann sowohl Segen, als auch Unheil bringen.

So kugeln wir uns von Straße zu Straße und sammeln alle Geister ein, die wir so finden können. Und wie bereits geschrieben: Wer als erstes in die Ziellinie übertreten darf, ist auch schneller am Kuchenbuffet.

Kugelschubsen

Geisterfalle ist ein sehr niedliches und äußerst witziges Kinderspiel. Kinder kommen voll auf ihre Kosten und haben enorm viel Spaß. Aber auch Erwachsene finden an Geisterfalle echt Gefallen. In unseren Gruppen kam es immer sehr gut an.

Allerdings ist das Spiel an manchen Stellen etwas unausgewogen, besonders, wenn Kinder mit Erwachsenen zusammenspielen. Irgendwann hat man den Dreh raus, und weiß die Kugel „richtig“ zu schnipsen. Damit versenken die Erwachsenen die Kugeln wesentlich schneller, als manch Kinderfinger es schafft. Das führt hier und da am Spieltisch zu Frustration. Ein Tipp von uns: Erwachsene oder „Schnipskönner“ warten, bis eine Kugel der anderen ein Loch gefunden hat, dann geht das Geschnipse los. (Besonders Gute spielen also immer mit dem Geisterticket Schnarchnase.) Dann wird auch nicht am Tisch gezankt.

Die Ausstattung von Geisterfalle ist wirklich toll. Die Zeichnungen sind super und das Material ist toll. Besonders die Murmeln, die als Geisterfallen geschnipst werden, sind unglaublich schön.

Rund um ein tolles Kinderspiel aus dem Hause Kosmos.

Lecker

  • Ganz schön kniffelig, bis man den Dreh raus hat
  • Kurzweilig und schön gestaltet

Pfui

  • Erwachsene gegen Kinder klappt nicht so gut

Fazit

Funfairist rollt sich ab und sagt

Geisterfalle aktiviert und den Berg hoch geworfen. Blitz! Paff! Peng! Schnurrrrr! Kawumm! Und zack ist der Geist in der Falle gefangen. Geisterfalle ist ein tolles Kinderspiel mit einer wunderschönen Ausstattung. Auch schön ist es, dass das Spiel eine Variante (veränderter Straßenplan) mit sich bringt. Damit ist für Abwechslung gesorgt. Ich vergebe eine richtig gute Fritte und rufe: GHOSTBUSTERS!!! Herzlichen Dank an Kosmos, die uns Geisterfalle für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.
6

Gute Fritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!