Guten Appetit – Galaxy Trucker

Frittenrezensionen Guten APPetit
9

Turbofritte

Aaaaarrrr, ihr WeltraumpiratInnen!

Galaxy Trucker gibt´s ja nunmehr seit über 8 Jahren als Brettspiel auf dem Markt. Czech Games Edition hat sich damit was echt Tolles ausgedacht. So wundert es nicht, dass immer noch eine Erweiterung rausgebracht wird, die noch größer ist, als die letzte – so zumindest der Name der jeweiligen Spieleboxen. Als vor einigen Monaten die Neuigkeit darüber die Welt erblickte, dass es dazu auch eine APP geben soll, war ich zuerst aufgeregt und habe mich gefreut. Dann, als sie da war, war es mir zu teuer und ich als alter Pfennigfuchser bin erst einmal mit mir selbst ins Gespräch gegangen und habe über die Pro´s und Contra´s dieses Spiels nachgedacht. Was soll ich sagen? Ich hab´s dann natürlich gekauft: Die Pro´s haben den Contra´s schön auf die Fresse gehauen und ich hab die Kohle rausgeschmissen und dafür ein neues Spiel auf meinem IPad bekommen. Ist ja oft auch ein guter Tausch. Ob das auch bei Galaxy Trucker so der Fall sein würde, müsste ich nun heraus finden.

4,99 EUR weniger auf dem Apple-Konto.

Hoffentlich war das mal kein Fehler… Wie oft ich schon Kohle für ziemlich schlechte APPs auf dem Fenster geschmissen habe –das weiß jeder treue Frittenfan, denn ich hab euch meistens davon erzählt. Ich hatte recht hohe Erwartungen an die Galaxy Trucker APP, denn das Brettspiel finde ich super (wie auch Funfairist schon berichtete: er auch). Endlich mal eine Spielregel, die richtig Spaß macht, zu lesen. Die Witze darin sind sogar mal wirklich lustig und … naja, die find ich einfach toll. Das Brettspiel macht Spaß und sieht klasse aus und überhaupt. Für die APP war es also ein schwerer Start.

Kurze Zusammenfassung

Aber echt kurz! Bei Galaxy Trucker müssen wir Raumschiffe bauen. Wir haben einen Pool an Schiffsteilen. Die liegen alle auf einem Haufen und alle Spiele nehmen sich daraus Teile, die sie an ihre Raumschiffe anbauen. Aber immer nur ein Teil nach dem anderen! Ein gutes Raumschiff besteht natürlich aus verschiedenen Teilen: Es braucht Batterien, Kanonen, Düsenantriebe, Platz für zu transportierende Waren, Platz für Menschen und Aliens und was weiß ich nicht alles. Es ist natürlich niemals genug Platz, um alles, was man gerne anbauen würde auch wirklich anzubauen. Das kennt man ja auch von zu Hause. Und dann passen die Teile meistens nicht, denn die Verbindungsrohre müssen natürlich identisch sein: Wo nur eines ist, kann auch nur eines angebaut werden. Wenn man dann fertig gebaut hat, geht´s ab in den Weltraum und man muss den Tücken, die dort auf einen warten, trotzen und versuchen, zu überleben.

Die APP

… funktioniert tatsächlich genauso, wie das Brettspiel. Super. Man kann zu Beginn wählen, ob man per Pass´n´Play mit einem echten Menschen spielen möchte, oder ob man doch lieber mit einem bzw. gegen einen BOT spielt oder aber ob man alleine gegen die BOTs die Kampagne spielen möchte. Die Kampagne ist spannend und lädt dazu ein, das IPad nie mehr aus der Hand zu legen. Man reist von Planet zu Planet und muss auf dem Weg … naja… halt überleben, viel Kohle scheffeln und Aufträge erfüllen, die einem von merkwürdigen Menschen oder anderen Spezies aufgebrummt werden. So kann man immer mehr Planeten entdecken und durch die Gegend reisen und Aufgaben annehmen und sie erfüllen – oder total ablosen und vom ersten Meteoriten zerfetzt werden. Das ist so ärgerlich, weil die BOTs gefühlt immer die besseren Teile abbekommen….

Grrrr…

Neben dem „normalen“ Modus, in dem man die einzelnen Teile, wie auch im Brettspiel, zieht und anbaut oder wieder zurücklegt, gibt es auch noch das zugbasierte Bauen. Dabei hat man eine gewisse Anzahl an Aktionspunkten, die man benutzen kann, um Teile aufzudecken, anzubauen oder sich die Route anzuschauen. Alles, was man an Teilen aufgedeckt hat, bleibt auf einer Art Förderband liegen und kann so von den anderen SpielerInnen genutzt werden, ohne vorher einen Aktionspunkt zusätzlich für´s Umdrehen auszugeben. Das ist echt tricky, denn man überlegt 2 Mal, ob man das nächste Plättchen noch umdrehen möchte, weil das ja den anderen in die Karten spielen könnte.

Mir persönlich gefällt die zugbasierte Variante nicht so gut wie die „normale“ Variante. Aber ich find´s ´ne tolle Idee und es bietet in der APP mal ein bisschen Abwechslung, was ich ja bekanntlich immer zu schätzen weiß und gut finde.

Also…?

Wenn ich nun noch einmal entscheiden müsste, ob ich die APP kaufen würde, würde ich sogar 10 ganze Euronen dafür ausgeben. Denn jeden Cent ist dieses Spiel wert! Ich hätte zu Anfang nicht gedacht, dass es so spannend sein könnte, eine fremde Galaxy auf einem Tablet zu entdecken. Aber irgendwie konnte ich es dann nicht mehr aus der Hand legen, bis ich den nächsten Planeten entdeckt habe.

Lecker

  • Galaxy Trucker auf dem iPad macht MEGA viel Spaß
  • entgegen der Erwartungen auch alleine ein tolles Spielerlebnis

Pfui

  • Die zugbasierte Variante ist nicht so spannend, wie die "normale"

Fazit

Kaddy sagt App-sichtlich

  "So eine tolle Brettspielumsetzung in digitaler Form gibt´s wirklich nicht oft. Die Witze, die im Regelheft vertreten sind, tauchen auch immer wieder im Spiel auf, meistens an Orten und in Situationen, in denen man nicht damit rechnet. Die BOTs sind schwer, aber nicht zu schwer und es wird nicht langweilig, zu spielen, weil hinter jedem Planeten auch eine neue Herausforderung wartet. Die Konversationen mit den einzelnen Personen und Robotern sind witzig und lockern das Spiel total auf. Am geilsten fand ich die Unterhaltung mit einem Roboter, der nur eine wilde Aneinanderreihung von Buchstaben als Sprache benutzte – ich hab mich trotzdem gut mit ihm unterhalten. Eine klare Empfehlung für alle Truckerfans!!"
9

Turbofritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!