Krass Kariert

Frittenrezensionen Kartenspiele
7

Superfritte

Karo sticht

Katja Stremmel hat bei Amigo Spiele in den Neuerscheinungen ihr erstes Spiel veröffentlicht, und es heißt Krass Kariert. Das kleine Spiel kommt mit 54 Karten aus, 15 schwarzen Chips und ist in gewisser weise ein Stichspiel. Ziel: Bloß nicht die Chips verlieren, denn wenn die weg sind, ist das Spiel verloren. Wir schauen heute für euch auf Krass Kariert.

Kleinkariert

Ja, man könnte schon sagen, dass Krass Kariert ziemlich kleinkariert ist. Nicht, weil die Gestaltung der Spielkarten so viele kleine bunte Karos aufweist, sondern hauptsächlich deshalb, weil die Kartenhand, so wie wir sie bekommen, nicht verändert werden darf. Mimimimi… Wer unter Ordnungszwang lebt sollte partout die Flossen von den Karten und dem Spiel lassen, denn Ordnung wäre hier zwar wünschenswert, aber wirklich selten.

In Krass Kariert haben wir also schon mal die Hand voller Durcheinander. Na das kann ja was werden. Zumal man in den Stich am besten Kartenkombinationen wirft, um diesen zu gewinnen. Kartenkombos können Einzelkarten, 2er Straßen und Paare, 3er Straßen und n Drilling sein. Letzteres ist das Höchste, was man spielen kann. Nun, bei Nichtordnung der Handkarten kann das schon ne Herausforderung sein.

Manch kritische Seele könnte meinen, hier hat sich Willkür in die Kartenbox geschlichen. Nein, das wirklich nicht. Krass Kariert ist nicht nur kleinkariert, was Kartenordnung und Optik angeht, sondern auch ziemlich taktisch. In manch Fällen ist es sehr ratsam einen Stich nicht zu bedienen, auch wenn man könnte, denn wenn man einen Stich nicht bedient, sprich überbietet, muss man eine offene Karte der eigenen Reserve einsortieren. Das kann in manchen Fällen dafür sorgen, dass man den Mitspielern richtig einen reinwürgen kann, he he he … Denn die eigene Kartenhand erhält durch die Einsortierung Ordnung.

Auch manch Sonderkarte sorgt für Abwechslung auf der Kartenhand. In einer Runde Krass Kariert passiert also so manches.

Unordnung sorgt für Spielspaß

Leute, ich muss sagen, dass Krass Kariert uns echt begeistert hat. Wirklich. Von allen Amigo-Neuheiten des Frühjahres ist dieses Spiel wirklich der Hammer. Für uns DAS Spiel der Amigo-Auskopplungen des Frühjahrs 2018. So simpel der Mechanismus ist, um so toller, trickreicher und spannender waren unsere Spielerlebnisse. Wow. Sowohl in 3er bis 5er Besetzungen hat uns das Spiel richtig viel Spaß gemacht. Wie einfach manch Mechanismus sein kann … Und wie viel Spielspaß er doch bringt.

Katja Stremmel hat hier echt ein tolles Kartenspiel geschaffen, was uns begeistert. Wir hatten in all unseren Partien sehr großen Spielspaß gehabt. Uns hat begeistert, dass jede Runde immer anders war. Jede Runde waren die Karten anders gemischt, anders verteilt und damit anders auf der Hand. In jeder Runde stand man vor der Tatsache: „Tja, Scheiße, wäre schön, wenn die 5 zwei weiter links wäre.“ Aber man musste das eben das Beste draus machen. Also, lieber mal einen Stich versammeln, mit einer anderen Kombi den Stich gewinnen, so dass mal zuerst aufspielen konnte, um dann irgendwie die „5“ zu den anderen beiden „5en“ zu bekommen. Bäm, hat man einen Drilling und kann den Mitspielenden mal so richtig eins in die Stichmitte klatschen. Blöd nur, dass die anderen genauso arbeiten und versuchen möglichst tolle Kombos zu bilden.

Aber nicht jede Runde ist so schön. Manchmal liegen die Karten so dermaßen durcheinander auf der Flosse, das man fast hilflos ist. Tja, das ist echt Pech. Wirklich. Ein Sieg kullert dann meist ganz weit weg von einem. Zwar hatten wir das in unseren Spielrunden eher selten, aber es kam auch schon hier und da mal vor. Dennoch hat es am Spielspaß nichts getan.

Krass Kariert ist ein tolles, kurzweiliges und schönes Spiel. Wir sind wahrlich begeistert. Auch die Optik der Karten hat uns sehr gefallen. Ein bisschen wirr, bunt und durcheinander, aber wer Karos mag, darf an diesem Spiel nicht vorbeigehen.

Lecker

  • unsortierte Sortierung - das finde ich toll
  • immer wieder anders
  • spielt sich wunderbar

Pfui

  • Nichts für Karophobika!

Fazit

Funfairist jubelt heraus

Ich gebe dem Spiel ganz klar eine Superfritte, wenn nicht sogar noch mit nem Plus dran. Ich fand es in meinen Spielen immer sehr spaßig und hatte eine wunderbare Spielzeit gehabt. Ich fand es toll, dass man stets in jeder Runde vor der Herausforderung stand, das Beste aus der Gegebenheit machen zu müssen. Wie im wahren Leben, manchmal kommen Dinge und Situationen eben so, wie sie kommen, und dann gilt es, selber für Ordnung zu schaffen. Hier und da muss man Dinge entsorgen und loswerden, um anderes stärkend zu ballen. Eins weiß ich: Krass Kariert werde ich nicht entsorgen, denn dann würde mir ein tolles und Freude bringendes Spiel in meinem Schrank fehlen. Herzlichen Dank an Amigo Spiele, die uns dieses tolle Spiel für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat.
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!