Zug um Zug – 1910

Brettspiele Frittenrezensionen
7

Superfritte

Einmal die Fahrkarten bitte!

Endlich! Endlich! Viele große Karten! Und so bunt! Und so schön! Endlich hat das „Rumgeknapse“ mit den fisseligen kleinen Karten ein Ende, und endlich kann man mit vernünftigen Karten Zug um Zug spielen. Was alles drin ist in der kleinen Verpackung, die es entweder in einer Metall- und Pappbox gab und gibt, erfahrt ihr hier.

Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Zug um Zug 1910 ist eine Erweiterung zu dem uns allen bekannten und dem allseits beliebten Zug um Zug USA von Allen R. Moon aus dem Hause Days of Wonder, dem ersten Grundspiel der Serie. Was finden wir denn in der kleinen Packung? Hier erfahrt ihr mehr, und damit ein herzliches Willkommen zu einem weiteren Text in unserer Zug um Zug Reihe.

Karten – viele Karten: Es gibt neue Zielkarten, 35 an der Zahl, die durchweg mit einer „1910“ im rechten oberen Rand versehen sind, und eine neue Bonuskarte, die demjenigen, der die meisten erfüllten Zielkarten sein Eigen nennt, noch die entscheidenden Punkte am Ende einer Partie bringen kann. Und für diejenigen, die am Anfang noch über die kleinen Handkarten aus dem Grundspiel gemeckert haben hat Days of Wonder eine wahrlich große Entschädigung auf den Markt gebracht: Alles bisherigen Karten noch einmal in groß. Endlich kann man die auch mal vernünftig festhalten! Und endlich weiß man auch, wo man hinfahren muss, denn man kann es lesen – toll!

Wenn man nun stolzer Besitzer dieser Erweiterung ist, kann man nun nicht nur die Karten erkennen, sondern auch noch 3 Varianten des Spiels spielen:

Die 1910-Variante

Alles ist wie immer. Nur mit großen Karten. Damit´s  auch so richtig neuen Spaß bringt, ersetzt man die Karten aus dem Grundspiel durch die dieser Erweiterung. Die Bonuskarte, die den mit den Längsten ehrt, kommt aus dem Spiel und wird durch diejenige mit den meisten erfüllten Zielkarten ausgetauscht.

Das Mega-Spiel

Hier werden beide Bonuskarten verwendet und alle Zielkarten. Gespielt wird wie immer, nur, dass man dieses Mal mindestens 3 seiner Zielkarten behalten muss, die er zu Anfang nimmt. Sonst muss er wie gewohnt nur eine Karte behalten.

Die Metropolen-Variante

Hier werden nur die roten Zielkarten genutzt, die auch eine Großstadt abbilden. Für Geografienieten sind diese Karten mit einem roten Punktewert markiert. Der Spieler muss zu Anfang 2 Zielkarten behalten, im weiteren Verlauf mindestens eine.

Der Preis für diese Erweiterung liegt im Moment bei ca. 13 €, was eigentlich ganz okay ist. Aber eigentlich ist es auch teuer. Mmhh..- das für ein paar Karten?

Lecker

  • Endlich große Karten
  • Die 200er-Marke knackt man jetzt auch im Megaspiel

Pfui

  • Kein wirklich neues Spiel

Fazit

Kaddy sagt

Eine sinnvolle Erweiterung, weil die kleinen Karten schon ziemlich genervt haben. Außerdem bringt sie auch noch ein bisschen mehr Abwechslung und neue Herausforderungen in die Zug um Zug Partien. Und endlich ist man auch in der Lage die 200 Punktemarke zu sprengen. Da hätte man sich einen Punktezähler gewünscht, mit so einer schicken 100 Punkte oder so drauf. Denn im Megaspiel ist 200 nicht selten – für erfahrene Spieler wie ich es bin.
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!