Zug um Zug – Alvin & Dexter

Brettspiele Frittenrezensionen
7

Superfritte

Uaaaaahhh, Grrrrr, Ahhhhh

Was man liebt, zerstört man. Ist es nicht so? Aber keine Bange, mit Alvin & Dexter holt man sich keine kleine Schreddermaschine ins Haus, die einem das Brett zerfetzt, sondern eine kleine und bitter böse Erweiterung zu den Zug um Zug Spielen. Ein wahnsinniger Außerirdischer und ein allesfressender Dino machen Jagd auf Punkte. Nie war Zug um Zug so böse und herrlich gemein.

Ahhhhh, Außerirdische & Monster

„Treffen Sie Alvin & Dexter – zwei detaillierte Monsterfiguren, die ein ganz spezielles Chaos in allen Städten der Zug um Zug Welt anrichten. Alvin (der Außerirdische) und Dexter (der Dinosaurier) sind zwei verrückte Charaktere, mit deren Hilfe Sie in dieser lustigen Erweiterung Ihre Gegner stoppen und deren Tickets entwerten können. Aber nehmen Sie die beiden nicht auf die leichte Schulter, sie führen einen neuen hinterhältigen Aspekt ins Spiel ein.“

Die Zug um Zug Welt war eine heile, teils gemeine (wenn Mitspieler einem die Strecken verbauen) aber wunderbare Welt. Aber was ist das? Die Gleise beben, in den Städten herrscht Verwüstung und man ist sich seiner Punkte nicht mehr sicher, denn auf dem Spielbrett, und dabei ist es egal ob man in den USA, in Europa oder sonst wo spiel – da herrscht Chaos. Denn ein Außerirdischer und ein Dinosaurier treiben ihr Unwesen. Herzlichen Dank Days of Wonder.

Was ist denn drin in der kleinen Verpackung?

Wenn man die Schachtel öffnet, plumpsen die beiden detaillierten Monsterfiguren schon raus, eine schwebende Untertasse mit einem Außerirdischen samt Waffe und ein Dinosaurier, der seine Fresse weit auf hat. Weiter hat man noch 40 Monsterkarten und 2 Bonuskarten in der Verpackung, und eine mehrsprachige Spielregel. Die beiden Monster sitzen auf Bahnhöfen, und repräsentieren das Chaos in der Stadt.

Vorbereitung und Nutzen

Die beiden Monster werden nach der Spielvorbereitung und bevor es losgeht auf dem Spielbrett positioniert, das übernehmen der/die letzte Spieler/-in und der/die rechte Nachbar/-in. Die Monsterkarten kommen als 2 Zugstapel neben das Brett. Die Monster sind keine willkommenen Gäste in einer Stadt, denn am Ende des Spiels wird eine Stadt auf einer Auftragskarte nur zur Hälfte gewertet, in der ein Monster steht; und dabei wird auch noch abgerundet. Sollte man sich also freuen, eine große Auftragskarte fertig zu haben, die einem vermeintliche 21 Punkte bringen soll, so wird aus dem Traum schnell ein 10-Punkte-Desaster, wenn in der Stadt der Dino tobt, oder das Marsmännchen in der Stadt rumballert. Besonders ärgerlich ist es, wenn man gleich 2, 3 oder 4 Auftragskarten in einer Stadt hat, die im Chaos liegt. Man kann aber die Monster bewegen, indem man mit Jokerkarten die Dinos bewegt. In jedem Zug ist es erlaubt durch Abgabe einer Jokerkarte (oder auch 2 Jokerkarten), ein Monster 1-3 Felder weiter zu ziehen (bei 2 Jokerkarten 1-6 Felder weit). Man nimmt sich dann die entsprechende Monsterkarte vom Nachziehstapel, legt sie vor sich aus, und zeigt damit an, dass das Monster bewegt wurde. Für die gesamte Runde ist das Monster jetzt „gesperrt“, und kann erst wieder bewegt werden, sobald die Runde um ist. Der/Die Spieler/-in, der/die das Monster gezogen hat, dreht nun die Karte um, und damit ist das Monster wieder einsatzbereit.

Wertung und Fazit

Am Ende kann man noch ein paar Extrapunkte ergattern, denn wer die meisten Monsterkarten von Alvin oder Dexter hat, bekommt die jeweilige Bonuskarte – bei Gleichstand freuen sich mehrere Spieler.
Alvin & Dexter sind echt klasse und total gemeine Drecksäcke. Wie oft musste ich fluchen, weil mir diese Monster mir die Hälfte von meinen Punkten stibitzt haben. Auch die Strategie: Ja viele Jokerkarten spielen funzt nicht immer, denn dadurch hat man weniger Karten für die benötigten Strecken auf der Flosse – voll ärgerlich. Wie man es auch anstellt – schön ist etwas anderes. Mit dieser Erweiterung erhält das Spiel einen weiteren Ärgerfaktor, der es in sich hat. Glaubt man anfangs noch gut weit vorne zu liegen, kann es in der letzten Runde übel ausgehen, wenn ein oder zwei gemeine Spieler einem die Monster auf den Balch hetzen. Aber das ist gerade das Tolle daran, he he he …

Lecker

  • Die Figuren sehen ja mal super aus
  • Jetzt kann man Zug um Zug so richtig böse spielen
  • Echt eine tolle Ergänzung im Spiel

Pfui

  • Für mich zu wenig Zerstörung - da ginge noch was

Fazit

Funfairist monstert

YEAH! So richtig schön böse – so muss es sein. Alvin & Dexter sind klasse. Ein schönes Ärgermoment im Spiel, was das Spiel echt abwechslungsreicher macht. Durch diese beiden Monstertypen bekommen kleine Städte und niedrige Aufträge eine ganz andere Bedeutung. Ich finde diese Erweiterung echt klasse und spiele sie sehr gerne. Ich sach: Daumen hoch.
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!