Zug um Zug – Würfelerweiterung

Brettspiele Frittenrezensionen
5

Knusperfritte

Würfel, Würfel, Würfel

Das war doch klar, oder? Wir haben ja schon alle Bausteine gehabt, wir haben ein Spielbrett, Karten, dann noch kleine Wagons. Es war nur eine Frage der Zeit, wann endlich Würfel dazu kommen. Hier ist sie nun, die Würfelerweiterung zu Zug um Zug. Erfahrt hier, ob sich die kleinen Schicksalskuben lohnen.

Alea iacta est.

Und weiter geht es mit einem weiteren Text zu den vielen Zug um Zug Ablegern. Ticket To Ride – The Dice Expansion – oder auch: die Würfelerweiterung des allseits bekannten und beliebten Brettspiels Zug um Zug. Eine, wie Days of Wonder so schön beschreibt, amüsante Erweiterung, die Neulingen und eingefleischten Eisenbahnern eine Menge Spaß bietet.

Quadratisch – praktisch – gut. Das trifft auf diese Erweiterung wohl in vielen Aspekten zu. Die Verpackung hat die Form eines großen Würfels, ist gefüllt mit einigen Würfeln, einem Würfelbecher und einigen quadratischen Plättchen – die, wenn man sie zusammen kleben würde, ja auch einen Würfel ergeben würden. Der Designer von der Würfelerweiterung ist demnach wohl ein richtiger Fuchs ;). Wenn man die Würfel rollen lassen möchte, benötigt man noch eins der Zug um Zug Brettspiele. Ohne macht das Spielen der Erweiterung nicht so viel Sinn…

Aufbauen und losfahren!

Wir benötigen also alles bis auf die Wagenkarten aus einem der Grundspiele. Die Regeln bleiben ebenfalls die gleichen, nur dass die bunten Wagenkarten nun gegen die Würfel getauscht werden. Neben den Spielplan werden die quadratischen Plättchen mit den Symbolen der Einzel- und Doppelstrecken aus der Erweiterung bereitgelegt.

Dann haben wir ja noch die Würfel. Es gibt 4 verschiedene Symbole auf den weißen Würfeln: Einzelstrecken (zählt bei Nutzung einer Einzelstrecke auf dem Plan als ein Feld), Doppelstrecken (zählt bei Nutzung einer – tadaaa: Doppelstrecke auf dem Plan als ein Feld), Bahnhöfe (damit darf man 1 Zielkarte ziehen und sie behalten, wenn man möchte) und den Joker – der ist ja irgendwie auch in jedem Spiel dabei. Mit dem Joker darf man sich aussuchen, welche der drei gerade genannten Alternativen man nutzen möchte.

Und wenn es hier extra erwähnt wird, dass es weiße Würfel gibt, dann wird’s ja wahrscheinlich auch noch andersfarbige Würfel geben: die Schwarzen! Ein schwarzer Würfel hat je 4 freie Seiten und 2 Seiten, die das Symbol eines Tunnels zeigen. (wird für ZuZ Europe, Schweiz oder Skandinavien benötigt) – darauf komme ich später bei den Fortgeschrittenen-Regeln zu sprechen. Schauen wir uns aber erst einmal an, wie die Standard Variante aussieht.

Step 1

Würfeln. Alle weißen Würfel kommen in den Würfelbecher. Jetzt schütteln (am besten die Hand drauf halten, damit die Würfel nicht durch die ganze Bude fliegen 😉 ) und die Würfel ausschütten. Bei Belieben so viele Würfel wie gewünscht noch einmal werfen. Danach is Schluss!

Step 2

Gucken. Was ham wa denn da? Der Spieler, der an der Reihe ist, sucht sich eine Aktionsmöglichkeit aus. Weiter darf er sich für je 2 seiner nicht genutzten Würfel einen Chip seiner Wahl nehmen (Einzel- oder Doppelstrecke) und sie später nutzen (in Kombination mit seinen Würfeln). Vorsicht! Man darf nie mehr als 3 Plättchen besitzen. Soll heißen: Wenn 2 Bahnhöfe gewürfelt wurden, dürfen 2 neue Zielkarten gezogen werden, wurde 3 Einzelstrecken gewürfelt, darf eine 3-er Einzelstrecke befahren werden usw.

Step 3

Tun. Das Würfelergebnis wird also durchgeführt: Es wird gefahren oder es gibt neue Zielkarten. Und natürlich neue Plättchen, wenn´s dafür gereicht hat.

Mit viel Tunnels und viel Gleisen…

Wir haben ja, wie ich gerade schone erwähnte, noch die schwarzen Würfel – die Tunnels. Bei Nutzung einer Tunnelstrecke auf dem Spielplan, wirft er die drei schwarzen Würfel und muss dann für jedes Tunnelsymbol ein weiteres Streckensymbol (Einzel- oder Doppelstrecke) ausspielen, um den Tunnel nutzen zu können. Haut das nicht hin, hat er halt Pech!

Fähre fahren

Möchte ein Spieler in Europa oder Skandinavien eine Fähre nutzen, benötigt er einen Joker pro Fährenstreckenabschnitt.

Ich versteh nur Bahnhof?!

In Europa dürfen Bahnhöfe genutzt werden und zwar gegen Abgabe von 1,2 oder 3 Bahnhofswürfeln oder Jokern, anhängig davon, ob es der 1., 2. oder 3. Bahnhof ist, der gebaut werden soll.

Märklin – die Nerd-Edition

Möchte ein Spieler noch Passagiere einpacken und mitnehmen an die Strecke eines Mitspielers, kann er nur das – und nix anderes – in diesem Zug tun. Kosten: 1 Joker.

Lecker

  • Ne Runde Zug um Zug wird damit ziemlich schnell gespielt

Pfui

  • Das klackert mir zu laut
  • Viel zu glückslastig

Fazit

Kaddy sagt:

Die Würfelerweiterung bringt neuen Wind auf die Schienen. Allerdings ist es schade, dass nun die taktischen Überlegungen, die mir an Zug um Zug so gefallen, zu großen Teilen weg fallen, weil es halt um´s Würfelglück geht. Das Gute jedoch ist, dass die Spielzeit verkürzt wird, weil man so unfassbar schnell würfeln kann (wenn man´s drauf hat) und direkt zwei Partien statt nur einer in einem eng gesteckten Zeitplan (am großen Spieletag oder einfach nur so 😉 ) schaffen kann. Alles in Allem für mich eine Knusperfritte.
5

Knusperfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!