Guten APPetit – Threes

Frittenrezensionen Guten APPetit
4

"Na ja"-Fritte

Rechnen für Anfänger

Ich war mal in den Weiten des Internets unterwegs und hab einfach so, ohne Sinn und Verstand, gesurft. Von hier nach da und von A nach B .. und dann bin ich auf einer Seite gelandet, NEIN jetzt kommt nix mit Pornos ;o), wo ein junger Mann über diese APP Threes schrieb. Und er war so begeistert. und es war gratis. Da war für mich klar, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren möchte, nein, muss! Das Spiel wurde von drei Herren entwickelt: Asher Vollmer, Greg Wohlwend und Jimmy Hinson.

Worum geht´s da?

Man hat ein Feld mit 16 Kästchen und darin stehen Zahlen. Diese Zahlen müssen so verschoben werden, dass immer gleiche Werte ineinander geschoben werden und sich so vermehren, was bedeuten soll: aus 3 und 3 wird dann 6, aus 6 und 6 12 – und so weiter. Mit jedem Mal verschieben erscheint (so lange noch Platz dafür ist) auf dem Feld eine neue Zahl. Welche das sein wird, wird oben im Bild angezeigt. So muss man also (am besten taktisch K L U K) die Zahlen hin und her und hoch und runter schieben, so dass am besten die Zahlen immer höher werden. Denn wenn irgendwann kein Platz mehr für eine neue Zahl auf dem Brett ist, dann ist das Spiel vorbei. Zum Schluss gibt´s dann natürlich noch Punkte. Je höher die auf dem Feld erschobenen Zahlen sind, desto mehr Punkte gibt´s natürlich – is klar!

Mannoman, das klingt ja spannend.

Das hab ich auch ziemlich genau so zu Hause erwähnt, als ich das das erste Mal gespielt hab. Als ich dem Spiel beim 2. Mal spielen dann noch eine Chance geben wollte, hab ich erstmal nix gesagt. Ich bin ja nicht so, ich bin ja tolerant. Ich gebe jedem Spiel eine Chance. Beim 3.,4.,5. Test war es irgendwie anders, fast so, als müsste ich weiter spielen. Weils doch irgendwie gehen muss dass ich NOCH VIEL MEHR Punkte erreiche. Die Frage ist nur, wie. Nun befindet sich die APP „Threes“ also nach wie vor auf meinem Apfelbrett und ich spiele das Spiel immer wieder. Das geht so schön schnell, so richtig doll denken muss man ja auch nicht.. und will dann trotzdem noch besserer sein als vorher. Man will sich (also, im übertragenen Sinne) selbst schlagen.
und demnach muss ich diesem einen jungen Mann aus dem Netz Recht geben: So wirklich löschen möchte man das Spiel nicht. denkt man noch im Ersten Anlauf „äähm ja. super. Zeitverschwendung“ ändert sich die Meinung dann doch und schlägt (auch wenn ich mit der Euphorie nicht übertreiben möchte, denn so is es ja nicht, SO gut is das Spiel dann auch nicht, aber trotzdem.) fast ins Gegenteil um. Zahlen schieben.. Das ich darüber mal eine Rezi schreiben würde…… Naja.

Lecker

  • schnell gespielt
  • graue Zellen werden ein bisschen aktiviert
  • Nett für zwischendurch

Pfui

  • nichts für Spieler, die schwere Denkspiele suchen
  • nicht sehr herausfordernd, irgendwie halt ein Puzzle
  • auf Dauer eher lahm

Fazit

Kaddy sagt App-sichtlich

  "Kann man sich auf jeden Fall runterladen, wenn man ein leichtes Spiel für zwischendurch sucht. Dann macht´s sogar fast abhängig ;o) Für diejenigen unter euch, die was Langfristiges, was zum Denken suchen – für euch ist das glaub ich nicht unbedingt was. Und man wird sicherlich in einigen Monaten nicht mehr nach Hause kommen und denken "YEAAH! Ich will jetzt erstmal Threeees spielen!"
4

"Na ja"-Fritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!