Quiz it

Brettspiele Frittenrezensionen
5

Knusperfritte

Verzeihung, wo ist denn dieser Herr Jauch?

Wusstet ihr, dass es “Wer wird Millionär” seit über 20 Jahren gibt? 1999 wurde die erste Sendung ausgestrahlt. Das ist im letzten Jahrtausend gewesen! Und einige von denen, die das hier lesen, waren da vielleicht noch nichtmal geboren?! Wahnsinn. Man merkt: Wir alle werden älter. Auch der Günter Jauch, aber der scheint immer noch Spaß an seinem Job zu haben – sonst würde es ihn wohl nicht mehr ausüben, vermute ich.

Und auch werden die Quizspiele im Brettspielbereich nicht “out”. Wieder haben wir ein neues Quizspiel auf dem Markt, das dank App-Unterstützung immer aktuelle Fragen liefern kann. Diese Idee ist nicht neu, die hatten wir schon bei kNOW! von Ravensburger.

Aber um kNOW! soll es heute nicht gehen, sondern um Quiz it aus dem Hause Rudy Games. Vielen Dank an dieser Stelle, dass wir das Spiel auf der SPIEL’19 in eurem Goodiebag finden durften, liebe Rudys!

Duhu, Herr Lehrer?

Bei diesem Spiel kommen also wieder Klugscheisser auf ihre Kosten. Allerdings nicht immer, denn …. ähm … fangen wir mal vorn an, dann macht das mehr Sinn. 😉

Um das Spiel zu spielen, muss man eine App installieren und sich im besten Fall noch einen Account machen. Es geht auch ohne, aber es wird empfohlen, einen Account anzulegen. Dann wählt jeder eine Spielfarbe und gibt sich einen Namen. Das Spielfeld wird aufgebaut (es wird quasi ein Rundkurs) und man startet mit seiner Figur auf dem farbig passenden Feld. Dann kriegt jeder noch eine Tafel, die Steine in seiner Farbe und Bietkarten. Wofür? Die Tafel nutzt man, um Joker bzw. freigeschaltete Aktionen zu benutzen. Die Bietkarten sind dafür da, dass man damit um die Frage sticht, die ansteht. Der höchste Wert gewinnt und darf als erstes an die Frage ran. Außerdem kann man sich über die Karten auch noch bewegen, damit man noch Aktionen freischalten kann. Allerdings sind die genutzt Bietkarten erstmal weg und man hat also immer weniger Auswahl, von Runde zu Runde. Das kann entweder dazu führen, dass man irgendwann eine Frage beantworten muss, die man nicht beantworten will, weil man nur noch hohe Karten hat, oder eben andersrum: Wenn eine gute Kategorie kommt, aber ich keine hohe Zahl mehr habe, dann ist halt nun mal kacke und die anderen kriegen ihre Chance.

Können sich Elefanten wirklich alles merken?

Die Fragen sind alle aus unterschiedlichsten Kategorien, sodass für jeden eigentlich was dabei sein sollte. Und wenn nicht, dann wird man wenigstens seine niedrigen Bietkarten los. 😉 Bei den “normalen” Fragen darf der Höchstbietende raten. Wenn er richtig liegt, gibt´s Punkte, ansonsten dürfen die nächst Höchstbietenden ihr Glück versuchen. Mal muss eine von 4 Antworten ausgewählt werden (also: am besten die richtige), mal müssen die Antworten sortiert werden und wieder andere Fragen sind keine Standard-Fragen, sondern zum Beispiel Detailbilder von etwas, von dem man dann erraten muss, was es ist. Da dürfen dann alle abstimmen. Es gibt Punkte für den oder die, die richtig liegen und Ziel ist es natürlich, möglichst viele Punkte zu machen. Um das Quiz noch ein bisschen abwechslungsreicher zu gestalten, gibt es noch Joker, mit denen man eine Antwort von 4 entfernen darf, mit denen man einen Hinweis kriegt oder sogar eine neue Frage. Und es gibt eben die Aktionen, die man im Laufe (im wahrsten Sinn des Wortes) des Spiels einsammeln kann, wenn man über den Spielplankreis zieht. Dadurch kann man dann dafür sorgen, dass die niedrigste Bietkarte raten darf, dass man eine Bietkarte zurück kriegt, dass die eigene Bietkarte 1 höher ist oder dass alle andere erst aufdecken müssen, bevor man selbst eine Bietkarte wählt.

Diese Aktionen allerdings schnappt man sich gegenseitig weg. Die Joker haben alle einmal zur Verfügung, jedoch bei den Aktionen sollte man schon überlegen, wann es an der Zeit ist, eine zu nutzen, bevor sie einem geklaut wird. Ich für meinen Teil habe die Aktionen nicht so wirklich oft in Aktion gesehen, dann doch eher die Joker. Ich persönlich bin generell eher knauserig mit sowas – ich behalte solche Joker gern für einen Moment, in dem ich sie besser gebrauchen kann … im Endeffekt benutze ich sie dann manchmal gar nicht. Aber nicht nur bei mir Joker-Messie war das so, auch bei meinen Mitspielern waren die Aktionen eher im Hintergrund. Es ging viel mehr darum, sie den anderen wegzunehmen, als darum, sie zu haben, um sie zu benutzen. Nice to have, aber nicht wichtig quasi.

Dann gibt´s noch zufällige Ereignisse, die man auslösen kann, wenn man auf ein Sternfeld zieht.

Und was sagt die Kaddy dazu?

Mh. Joa … also … Es ist halt ein Quiz-Spiel. Quiz it hat nicht wirklich viel Innovatives für mich, ist aber auch nicht total langweilig. Ich finde es besser als kNOW!, jedoch ist es meilenweit von Let´s Quiz again entfernt. Ich finde es schade, dass das Spiel ohne App nicht zu gebrauchen ist – ich würde es meinen Eltern zum Beispiel nicht schenken. Warum? Weil es nicht gehen würde, ohne, dass ich ihnen erkläre, wie man das installiert, sich ein Konto erstellt, Updates macht, die App bedient … Klar ist das für mich und dich ganz logisch, aber es gibt viele Menschen, die das sicher interessieren würde, die aber digital einfach nicht so fit sind.

Auf der Schachtel steht: “Taktieren, Bluffen, Wissen”. Bluffen und Wissen, ja. Kann man sagen. Bluffen geht bei den Bietkarten und Wissen im besten Fall bei den Fragen. 😉 Aber taktieren? Mh, das ist ein Quizfragespiel. Und mehr als das ist es auch nicht. Da muss man nicht taktieren. Da bietet man, was man noch bieten kann und überlegt, wie wichtig die Bewegung auf dem Spielfeld ist und beantwortet dann die Frage – oder eben nicht, je nachdem, wie hoch die Bietkarte war. Für mich ist es wirklich nicht mehr als ein Quizspiel. Ist ganz nett, aber irgendwie mehr auch nicht.

Achso: der Q-Stein, den ihr in den Fotos sieht, der entscheidet im Endeffekt über Gleichstände, wenn es mal welche gibt.

Lecker

  • Viel Abwechslung in den Fragen
  • Die Joker sind ganz praktisch, aber ... -->
  • Die Aktionen, die man einsammeln kann, klaut man -->

Pfui

  • App ist notwendig, am besten auch noch ein Kundenkonto
  • <-- da ist auch nichts neues dabei.
  • <-- aber bei mir waren sie meistens fast schon überflüssig.
  • Es ist für mich ein "Standard-Hybrid-Quizspiel", nix Innovatives irgendwie.

Fazit

Kaddy wählt die 100.000 EUR Frage.

  "Ich finde ja Quiz-Spiele eh immer schwierig - da bin ich ganz speziell. Wie ihr vielleicht inzwischen mitbekommen habt, gibt es nicht viele, die ich gut finde. Auch Quiz it kann für mich nicht wirklich mithalten beim Run der Spieleschachteln in meinem Leben. Es ist zwar nett, abwechslungsreich und es gibt unterschiedliche Quizaufgaben, die warten, aber neu ist daran irgendwie nicht viel. Kann man spielen, muss man aber nicht. Also ... ich würde sagen, man verpasst nichts, wenn man Quiz it nicht gespielt hat. Ist aber auch keine Zeitverschwendung, wenn man es spielt. Daher gibt´s von mir eine schwache Knusperfritte. Aber vergesst nicht: Das ist nur meine Meinung. Quiz it ist 2019 Gewinner vom Goldenen Schaukelpferd gewesen. Das hätte ich zwar nicht vermutet, aber das wird natürlich seine Gründe haben."
5

Knusperfritte

0:00
0:00