Kero

Brettspiele Frittenrezensionen Würfelspiele
7

Superfritte

Kero! Wir wollen Kero!

Hach ja, wenn ich Kero (was für Kerosin steht) höre, dann denke ich direkt an eine großartige Band – nämlich an Rammstein, die sogar ein Lied gemacht haben, das sich um Benzin dreht. Verrückt, oder? Wenn ihr also Musik hören wollt, die sich mit diesem Thema beschäftigt, könnt ihr das hier tun.

Wenn ihr jedoch lieber was hören möchtet, was zum Spiel KERO passt, in dem Kerosin eine außerordentlich wichtige Rolle spielt, dann passt das hier jedoch wahrscheinlich ein bisschen besser:

Nein, Kero ist nicht wirklich ein Western-Spiel, aber irgendwie schon ein bisschen. Zumindest spielt es in einem Wilden Westen Szenario in der Zukunft, nämlich im Jahre 2471. Kero ist ein reines 2-Personen-Spiel und beide Spieler haben je einen ganz eigenen Truck, der natürlich Kerosin braucht, um zu fahren. In unserem Fall fährt er jedoch nicht, sondern bestimmt die Zeit, die uns für bestimmte Aktionen zur Verfügung steht.

Aber der Tank wird im Verlauf des Spiels immer leerer und irgendwann halten wir an der Tankstelle an, um aufzutanken. Aber Kerosin ist ein seltenes Gut geworden und deswegen ist es ziemlich mühselig, seinen Tank zu füllen.

Falls ihr mal einen Blick ins Regelheft werfen möchtet, könnt ihr das hier tun. Zur Regel habe ich auch direkt noch eine (für mich) witzige Side-Info. Das Heft ist ganz schön dick, was bei mir im ersten Moment zu Panik geführt hat, jedoch sind die Regeln in verschiedenen Sprachen darin vorhanden. Da, wo wir sonst Englisch, Französisch oder Spanisch finden, finden wir bei Kero Deutsch, Italienisch, Japanisch und Griechisch. Das sind ja doch eher ungewöhnliche Sprachen, aber vielleicht möchte ja jemand von euch sein Griechisch oder Japanisch aufbessern. 😉

Was machen wir denn mit und in Kero?

Jeder von uns möchte Punkte sammeln. Dazu können wir unterschiedliche Dinge tun. Vom Prinzip her läuft es so: Jeder von uns hat seinen Truck, deren Tanks Sanduhren sind. Wenn man an der Reihe ist, darf man Würfel würfeln, die dann bestimmen, welche Ressourcen einem zur Verfügung stehen. Wie lang und wie oft man würfelt, das entscheidet man selbst. Während gewürfelt wird, läuft jedoch die Zeit und somit auch unser Kerosin. Je länger wir also würfeln, desto leerer wird unser Tank. Wenn fertig gewürfelt wurde, kann man die gewürfelten Ressourcen einsetzen, um Karten zu kaufen, die Punkte, dauerhafte Fähigkeiten und andere Aktionen bringen, man kann seine Sucher in die unbekannten Territorien losschicken, um sie (eventuell) zu kontrollieren, oder man holt sich Hilfe in Form von Tuareks.

Am Ende von jeder der 3 Runden, die gespielt werden, werden Mehrheiten in den Territorien verglichen und sie werden an denjenigen verteilt, der mehr Sucher dorthin geschickt hat. Auch über diese Plättchen gelangt man an Siegpunkte.

Ja, und irgendwann ist der Tank leer und man muss zur Tankstelle vorfahren und tanken. Wieviel Kero man da findet hängt jedoch von den Würfelfähigkeiten des anderen ab. Der muss nämlich alle Würfel so schnell er kann würfeln und versucht, auf allen Würfeln die roten Flammensymbole zu würfeln. Dann ist nämlich der Tankvorgang sofort beendet. Das kann man mal Kerosin und mal weniger bringen.

Stress und Planung

Das besondere an Kero ist meiner Meinung nach, dass in einem Spiel Zeitstress und Taktik / Strategie oder wie man das auch immer nennen möchte miteinander kombiniert werden. Wenn ich dran bin und meine Würfel würfle, um Ressourcen zu sammeln, dann sollte ich mir vorher schon gut überlegt haben, welche Symbole ich brauche, um möglichst wenig Zeit zu verschwenden. Natürlich kann auch dieser Plan mal voll in die Hose gehen, weil man einfach nicht das kriegt, was man will und daher mit den Würfeln eskalieren muss. Und im Hintergrund rennt das Kero unerbittlich weiter. Und der Tank wird immer leerer. Wenn der Tank leer ist, obwohl noch gewürfelt wird, dann ist es sofort vorbei mit dem Würfeln und weil man zu gierig war … geht man leer aus. Naja, und Kero tanken ist halt auch immer so ein Ding … *puuuh*

Durch die unterschiedlichen Aktionen fällt es auch gar nicht immer so leicht, zu entscheiden, was als nächstes passieren soll. Wenn lukrative Karten ausliegen, die ich lieber haben möchte, muss ich trotzdem überlegen, ob ich besser meine Sucher losschicken möchte, um vielleicht am Ende der Runde ein Territorium zu kontrollieren. Aber vielleicht wäre es auch gut, wenn ich mir erstmal einen Tuarek an die Seite hole, der mir bei unterschiedlichen Dingen helfen kann? Auch da sollte jedoch das Glück auch ein bisschen anwesend sein, denn was genau der neue Tuarek kann, offenbart sich erst, wenn man ihn zu sich geholt hat.

Schwitztuch

Kero ist ein reines 2-Personen-Spiel und funktioniert zu zweit daher auch wirklich super. Am Spieletisch kann es schnell mal zu Schweißattacken und nervösem Gekicher kommen, wenn der Plan, wie man ihn eigentlich hatte, in die Hose geht und flott ein anderer her muss. Kero hat meiner Meinung nach 2 eigentlich von Grund auf unterschiedliche Mechanismen toll miteinander verknüpft und sorgt dadurch für eine coole Abwechslung. Sicher, für Menschen, die gern lang denken und alle Möglichkeiten im Kopf durchspielen, bevor sie ihre Spielfigur auch nur EINEN Millimeter bewegen – für die ist Kero vielleicht nicht so der Bringer. Man wird halt unter Zeitdruck gesetzt. Nein, anders: Man setzt sich selbst unter Zeitdruck. Es ist ja nicht so, als gäbe es kein Kerosin. Es ist halt nur unter Umständen ein bisschen mühsam, daran zu kommen.

Hinzukommt, dass Kero mein ästhetisches Auge total anspricht. Generell mag ich den Look der Hurrican-Spiele total gerne und auch Kero ist – nicht zuletzt durch die schönen Trucks – eine echte Augenweide.

Lecker

  • So schöne Illustrationen!
  • Zeitstress sorgt für Spaß!
  • Die Planungen müssen trotzdem gut durchdacht werden.

Pfui

  • Würfelglück bestimmt hier trotzdem eine ganze Menge --> Wir sind abhängig von dem, was die Würfel uns geben wollen.

Fazit

Es riecht nach Benzin!

  "Kero ist ein aktives und auch witziges und trotzdem recht anspruchsvolles Spiel unter Zeitdruck. Eine tolle Kombi, diese Mechanismen. Hat mir und meinem*r Mitspieler*in jedes Mal viel Spaß gemacht. Daher kommt es auch in kleiner Runde ganz schön häufig auf den Tisch. Es ist eigentlich flott erklärt und beinhaltet einige besondere (und besonders schöne) Dinge. Damit ist meiner Meinung nach auf jeden Fall für ein tolles und in-Erinnerung-bleibendes Spielerlebnis zu zweit gesorgt. Herzlichen Dank an Asmodee an dieser Stelle, die uns Kero als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!"
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!