Heiß und fettig: Die Frühjahrsneuheiten 2019 vom NSV

Neues für Nürnberg aus Nürnberg! Der NSV hat uns (und somit auch euch!) geschrieben!*

SILVER & GOLD,von Phil Walker-Harding

2 – 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 20 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
60 Spielkarten, 4 Stifte (abwischbar)

Was ist das Besondere an „Silver & Gold“? Sagen wir es so: Spiele mit Tetris-Mechanik gibt es zahllose. Zuallererst ist hier wohl das großartige Patchwork von Uwe Rosenberg zu nennen. Brillant. Allerdings ist Patchwork doch ziemlich abstrakt, und auch nur für zwei Personen. Was Phil Walker-Harding nun macht, ist, dem Ganzen eine passende, unaufdringliche thematische Einbettung zu geben und in uns wunderbare Assoziationen zu wecken: an Schätze, an Schatzkarten, an Suchen und Finden, an Ferne und Aufbruch, an Abenteuer und Glück… Hinzu kommt noch, und das ist natürlich letztlich stets das Entscheidende: es spielt sich klasse, ist total einfach und wunderbar leicht. Es ist durch und durch positiv, so dass man ständig Erfolgserlebnisse hat. Mit Hilfe der  Tetrismuster füllt man die Schatzkarten. Für komplett Jedem wird ganz viel gelingen (zumeist sieben oder acht gefüllte Schatzkarten) und manche schaffen halt noch etwas mehr, planen einen Tick besser, wählen die richtigen Schatzkarten und die optimale Vorgehensweise. Und selbst wenn‘s mal schlecht läuft: es fühlt sich immer positiv an! Vier Runden, 28 Aktionen für jeden Spieler, jede Menge Abwägungen und Spaß – und Nullkommanull Downtime. Und das alles in 20 Minuten. Mehr geht eigentlich nicht.

Qwixx Connected

Qwixx Connected von Steffen Benndorf
2 – 5 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 15 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
2 Spielblöcke

Bei Spielvariante A sind immer zwei Felder untrennbar miteinander verbunden. Kreuze ich z.B. die gelbe 6 an, ist damit die rote 6 verknüpft – und auch diese muss ich ankreuzen. Das kann positiv sein (ist es meistens auch), aber manchmal eben auch nicht. Wenn ich etwa die rote 11 ankreuzen kann, aber die gelbe 11 mitankreuzen müsste, dann gilt halt abzuwägen, ob man in beiden Reihen soweit vorpreschen möchte oder nicht. Bei Spielvariante B gibt es (ohne sonstige Veränderung) 11 Farbfelder, die zusätzlich schwarz umrandet sind. Am Spielende werden diese Felder (sofern angekreuzt) doppelt gewertet: einmal ganz normal für die jeweilige Farbe und einmal als „alle schwarz umrandeten Felder“. Also fünf statt vier Wertungskategorien! Es gibt gar nicht viel mehr dazu zu sagen: Einfach ausprobieren. Die Grundregeln werden nicht angetastet. Ist total easy. Ist total Qwixx. Macht total Spaß.

Knaster

Knaster von Markus Schleininger,
Reinhard Staupe und Heinz Wüppen
1 – 12 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 15 Minuten
Illustrationen: Oliver Freudenreich
2 Würfel, 1 Spielblock, 4 Stifte

Wahrscheinlich ist Knister das kleinstmögliche Minimum an Spiel, das man noch mit Fug und Recht als genial bezeichnen kann (nähme man noch ein Fizzelchen weg, dann würde es trivial werden). Und an dieser Stelle muss ich als Würfel-Bingo-Fan der ersten Stunde betonen, wie sehr es mich freut, dass es dieses großartige Minimum tatsächlich geschafft hat, sich im neuen Gewandt erfolgreich zu etablieren: es verkauft sich prima und wird seinen Weg ganz gewiss dauerhaft machen. Das Spiel hat es verdient! Aber: Bei allen Vorzügen, die Knister unzweifelhaft besitzt, muss man jedoch eines eingestehen – für eine bestimmte Zielgruppe bietet es schlicht „zu wenig Fleisch“. Bloß würfeln und eintragen, ohne (von der Positionierung abgesehen) eine sonstige Einflussmöglichkeit zu haben, das ist dem einen oder anderen anspruchsvolleren Spieler dann doch zu wenig. Tja, und was passiert an dieser Stelle? Nicht zu glauben: Eine Spielidee flattert ins Haus und parkt punktgenau in diese Lücke ein! Sie fügt eine Ebene hinzu, eine einzige nur, und diese verleiht dem Ganzen Tiefe und echte eigene Entscheidung. Und damit sind wir bei: Knaster. Bei Knaster kann man eine gewürfelte Zahl entweder eintragen (wie bei Knister) oder, und das ist neu, stattdessen eine solche bereits eingetragene Zahl umkreisen. Hat man eine Reihe mit fünf Zahlen gefüllt und damit ein brauchbares Ergebnis erzielt, kann man erneut Zahlen umkreisen. Und hat man schließlich alle fünf Zahlen einer Reihe umkreist, erhält man dafür Siegpunkte. Wer viel umkreist, macht das Spiel langsam. Wer wenig umkreist, drückt auf die Tube. Und das sollte man auch stets im Blick haben, denn sobald ein Spieler alle 25 Felder mit Zahlen gefüllt hat, wird nur noch ein einziges Mal gewürfelt, dann ist finito. Wo trage ich ein? Wann und wo umkreise ich? Auf welche Ergebnisse ziele ich ab? Welche Reihen will ich werten? Wie weit sind die anderen? Es gibt wahrlich so einiges zu beachten und abzuwägen! Und so bleibt letztlich festzuhalten: Wer Knister mag, aber gerne ein wenig mehr möchte, der wird mit Knaster seine helle Freude haben.

Ohanami – oder auch: Das Steffen-Benndorf-Projekt

Ohanami
von Steffen Benndorf
2 – 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 20 Minuten
Illustrationen: Christian Opperer
120 Spielkarten, 1 Spielblock

Dass Steffen Benndorf aufgrund der großen Erfolge von Qwixx und The Game für die NSV ein ganz besonderer Autor ist, kann sich jeder leicht vorstellen. Und als Steffen letztes Jahr an uns den Wunsch herantrug, mal ein eigenes Spiel komplett von A bis Z umsetzen zu dürfen, haben wir diesem Wunsch natürlich gerne entsprochen. Hinzu kommt schließlich noch der Umstand, dass Steffen in unmittelbarer Verlagsnähe wohnt. Kurzum: Steffen hatte einen Prototyp und wollte daraus ein fertiges Kartenspiel machen. Ganz alleine, halt nur in Zusammenarbeit mit einem Illustrator. Der war schnell gefunden: Christian Opperer. Und dann konnte Steffen auch schon loslegen. Zu dem fertigen Spiel namens Ohanami kann die eigentliche NSV-Redaktion nichts sagen, denn sie hat sich wirklich komplett rausgehalten (und ist nun selbst extrem gespannt). Sind es von der Idee bis zum Prototyp 1.000 Schritte, so braucht es bis zum fertigen Produkt deren 10.000 – Steffen hat bestimmt viel Interessantes zu berichten!

The Mind – The Sound Experiment

The Mind – The Sound Experiment
von Wolfgang Warsch (Musik: Andreas Bindig)
2 – 4 Personen ab 8 Jahren
Spieldauer ca. 20 Minuten
Illustration: Oliver Freudenreich
120 Spielkarten, 1 CD

Tja, und wie das dann manchmal so ist… Steffen ist mit einem Musiker befreundet, und beide hatten die Idee, eine musikalische Untermalung für „The Mind” zu kreieren. Zusätzlich zum normalen Kartendeck enthält die (Wat‘n dat) Schachtel eine CD. Man spielt also ganz normal The Mind und lässt im Hintergrund die CD laufen. Auch zu The Mind – The Sound Experiment sind bitte alle Fragen an Steffen zu richten.

*Da wir diese Infos für euch nur 1 zu 1 “weiterleiten”, können wir noch nicht bestätigen, ob z.B. Qwixx Connected “total Spaß” macht, weil wir es noch gar nicht kennen! Aber ihr könnt euch sicher sein, dass wir euch davon berichten werden! 😉

Frittentexte

Come out playing!

Was spielt das schon für eine Rolle? Spielt es überhaupt eine, oder eine ganz entscheidende Rolle? Und was ist „es“? Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* Mensche...

5-Minute Dungeon in Bild und Ton | #amüsgöll

Eine neue Folge aus der Reihe #amüsgöll ist draußen, und wer wissen will, wie man in einem Dungeon kleinen Fieslingen die Visage poliert, der sollte sich den Cl...

Die Spielfritte setzt sich wöchentlich #spielendfürtoleranz ein

Egal, in welchem Spektrum Du zu Hause bist, be part of the Rainbow mit der Spielfritte und der BrettspielUnion Dortmund. Spielend für Toleranz ist für uns nicht...

Funs Dreier: Bejeweled, Cut the Rope und Wo ist mein Wasser?

Hallo alle zsuammen, ich begrüße euch wieder zu einem weiteren Text in der Rubrik „Funs Dreier“. Wenn ihr noch keinen Text aus dieser Rubrik gelesen haben sollt...

Funs Dreier: Typisch Mann, Typisch Frau, Grimoria und Macroscope

Hallo und herzlich Willkommen zu Funs Dreier, bei dem ich euch 3 Spiele kurz vorstellen möchte, die (unter anderem) ein bestimmtes Element von „Spielzutat“ nutz...

Meeple on Tour by Simone Spielt

Milly ist zu Besuch bei den Spielfritten und stellt ganz schön viele Fragen ...

Funs Dreier: Portobello Market, Vienna und Draco

Hallo alle zusammen, ich möchte euch hier meine neue Rubrik vorstellen, in der ich auf 3 Spiele eingehe und diese in einer Minirezension zusammenfasse. In „Funs...