Beam me up

Frittenrezensionen Würfelspiele
6

Gute Fritte

Beam me up, Scotty.

Jede Rezension, die man zu diesem Spiel finden wird, sollte eigentlich mit diesem Satz anfangen, oder? Das wird bestimmt nicht so sein, denn das ist bestimmt dieser eine, besondere Frittenhumor 😉

Ich beam euch heute auf jeden Fall in die Schachtel von Beam me up. Der moses. Verlag hat uns das Spiel für die Rezension gestellt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle!

Blick in die Schachtel

Erstmal vorab – denn das wird euch sicher auch auffallen: Das Design dieses Spiels ist so großartig! Ich liebe diese Farben … Generell macht der moses. Verlag wie ich finde seeeehr schöne Spiele.

Was steckt drin?

4 unterschiedliche Tableaus auf denen wir gleich je 6 der 28 Holzwürfel platzieren und dann würfeln wir mit den 5 weißen Würfeln, um die Holzwürfel nach oben zu kriegen.

Der schwarze Teil auf den Tableaus ist das All und da wollen wir 4 (oder 5, bei 2 Spielern) unserer Holzwürfel hinwürfeln. Wenn dann auch noch kein Holzwürfel mehr auf dem untersten Feld einer Spalte liegt, ist damit der Spielsieg gesichert.

Schießen? Würfeln? All? Häää?

Es ist ganz einfach, schaut mal:

Jeder kriegt ja ein eigenes Tableau. Ganz unten sind die Zahlen 1-6 und “Strasse” abgebildet. Darauf wird je ein Holzwürfel gelegt. Dann darf man bis zu 3 Mal würfeln und das Ergebnis bestimmt, welchen Holzwürfel man nach oben schieben darf. Ich brauche mindestens 2 Würfel mit dem gleichen Ergebnis, um den entsprechenden Holzklotz nach oben zu schieben. Bedeutet:
Hab ich 2 1er gewürfelt, darf ich den Holzwürfel bei der 1 um 1 nach oben schieben.
Hab ich 3 1er gewürfelt, darf ich den Holzwürfel bei der 1 um 2 nach oben schieben.
Hab ich 4 1er gewürfelt, darf ich den Holzwürfel bei der 1 um 3 nach oben schieben.
Hab ich 5 1er gewürfelt, darf ich den Holzwürfel bei der 1 um 4 nach oben schieben.

Das ganze gilt auch für die anderen Zahlen. Bei den Straßen ist es so: Kleine Straße (4 aufeinanderfolgende Zahlen) sind 2 Felder nach oben, große Straße bedeutet: 3 Felder nach oben. Wenn ich zu einer kleinen Straße noch ein Pärchen bilden kann, darf ich mit der Zahl sogar auch noch hochgehen. Beispiel? Okay, kommt:

2 + 3 + 4 + 5 = kleine Straße. Dazu dann noch eine 5, bedeutet: 2 Felder bei der Straße hoch und eines bei der 5.

Kapische?

Dann gibt es noch den sogenannten Cooldown und der ist ein Arsch. Wenn jemand mindestens 2 Felder mit einem Stein durch ein Würfelergebnis nach oben gehen darf, dann müssen ALLE ANDEREN damit ein Feld nach unten gehen.

*Zähneknirsch*

Vor einem Cooldown kann man sich nur schützen, indem man auf einem Stern steht. Dann ist man sicher und darf einfach da stehenbleiben, wo man eben steht. Dann gibt es auch noch Raketen. Wenn jemand auf einer Rakete landet, dann darf man mit irgendeinem Stein ein Feld nach oben gehen. Dadurch können dann auch Kettenreaktionen ausgelöst werden, weil ich ja einen anderen Stein auch auf eine Rakete ziehen kann, und dann darf ich noch einen Holzwürfel nach oben schieben …

Wer als erster 4/5 Holzwürfel im All und keinen mehr ganz unten hat, gewinnt.

Ganz einfach!

Ja, es ist ganz einfach, für mich zumindest. Ich hab Beam me up aber auch mit Sehrwenigspielern gespielt und da haperte es daran, wer wann wieviele Felder nach oben oder unten gehen darf bzw. muss. Das ist verrückt – denn für mich ist das total logisch: Du würfelst, wenn du mindestens 2 x die gleiche Zahl hast, dann darf du ein Feld weniger hochgehen, als du Würfel mit der Zahl hast. Aber das scheint gar nicht so einfach zu sein …

Aber mit allen, die häufiger spielen, läuft es ganz easy, wenn man sich das erstmal eingetrichtert hat.

Es gibt allerdings 2 Dinge, die mich stören. Das erste bezieht sich auf die Spieleranzahl.

Ich habe Beam me up viel in einer 2er Besetzung gespielt. Das hat mir total gut gefallen: Ruckzuck erklärt, schnell aufgebaut, schnell runtergespielt und schnell wieder weggepackt. Perfekt für ein Spielchen zwischendurch oder eines, das die Zeit bis ins  Bett gehen verkürzt. Keine Downtime, genug Interaktion durch den Ärger-Mechanismus des Cooldowns (das macht Spaß!), der natürlich trotzdem total würfelabhängig ist. Ruckizucki, das flutscht.

Dann habe ich Beam me up in 4er Runden gespielt und dachte so: Wow, was passiert hier mit diesem Spiel? Hier flutscht gar nix! Was mir im 2er Spiel besonders gut gefallen hat, das Ärgern, raubt mir in voller Besetzung die Nerven. Ich geh hoch, die gehen runter. Die gehen hoch, ich geh runter. Willkommen im Strudel der Cooldowns. Das war mir viel zu viel hin und her – oder besser: hoch und runter, zu zäh und gar nicht mehr fluffig. Zu viert mag ich das nicht mehr spielen. Zu dritt ist es noch okay, aber mir gefällt Beam me up mit 2 Spielern tatsächlich am allerbesten.

Und was ist das zweite?

Ach ja, da war ja noch was. Ich finde, die Würfel hätten ruhig ein bisschen größer und schöner sein dürfen. Und ich finde es ungünstig, dass die Holzwürfelchen ganz schnell mal auf dem Tableau herumrutschen. Das Problem hatte ich mehr als einmal: Kommt jemand gegen den Tisch, dann rutschen die Würfel durch die Gegend und kein Mensch weiß mehr, wo man war. Da hätte ich es besser gefunden, wenn die Tableaus so auspöppelbare Einbuchtungen gehabt hätten … wie heißt das denn? ääh… Naja. Tiefergelegte, ausgestanzte Felder halt, wo man die Holzwürfelchen reinlegen kann. Das hätte manche Spielerunde gerettet ..

Ansonsten kann ich fazitär sagen:
Ich spiele Beam me up gern, wenn ich mit einer anderen Person zusammen bin und etwas schnelles spielen will, mit Interaktion und Würfelglück. Da funktiontioniert Beam me up gut und macht Spaß und erfüllt genau das, was ich davon erwartet. Was will man mehr?

Lecker

  • Super schnell gespielt
  • Ärgern und geärgert werden - wenn auch vom Würfelglück bestimmt, was passiert
  • 2-Spieler-Spiel: Ja, bitte! ;-)
  • Ich liebe das Design des Spiels!

Pfui

  • Zu viert wurde es mir zu zäh.
  • Es ist halt ein Würfelspiel ;-) Da bringt jede gute Taktik nix.
  • Schönere Würfel hätte ich bei dem schönen Spiel schön gefunden.
  • Die Holzsteine rutschen auf den Spielertableaus, wenn man mal dagegen kommt.

Fazit

Kaddy beamt sich up, Scotti

  "Beam me up ist ein wirklich nettes Spiel für zwischendurch. Mehr soll es ja auch gar nicht sein, oder? Zu zweit finde ich Beam me up super. Ruckizucki ist das gespielt, die Holzwürfel fliegen hoch und runter und irgendwann ist die Stratosphäre vom Sieger besiedelt. Anders war es eben mit 4en: Ich fand es schon recht langatmig, wenn man in einer Partie zu viert sitzt und das Spiel sich wirklich in die Länge zieht. Daher: Zu zweit ja, sehr gern sogar und gerne als "Was können wir denn jetzt noch schnell spielen, bevor wir ins Bett gehen?", zu viert, nein, danke."
6

Gute Fritte

0:00
0:00