Kackel Dackel

Abgekackt

„FURZ!“ Ja, da hat man richtig gehört. Du warst es, der sich den Mastdarmbarren aus dem After drückte. Und ja, bei Dir ging es um Scheiße, geformte Scheiße, und nicht die pampige Sprühwurst mit dem kleinen aufgeflockten Stücken, nein, die Rede war vom Köttel. Was der Durchschnittsmensch eher in der Badezimmerschüssel und durch Spülung verschwinden sehen will, war im Kinderzimmer der angesagte Hit. Hat die Spielzeugindustrie sich schon derart ausgetobt, dass nun zum Gestuhlten gegriffen werden musste? Kann sein. Oder spinnen saukluge Spieleerfinder die Kognitionskette weiter und produzierten genau das, was in so vielen Spieleverpackungen drin ist? „Ey, es gibt so viel Scheiße für die Spielewelt, die vorgeben will, keine zu sein. Ja Hauruck die Waschfrau, warum den gierigen Kommerzkollegen nicht genau das vor´n Latz servieren?“ Hmmm, könnte ein echt strategischer Gedanke gewesen sein. Aber soviel Planung ist dem niederländisch-deutschen Verlag Goliath nicht zuzutrauen. Ich meine, hallo, wir haben es hier mit einem Unternehmen mit niederländischen Wurzeln zu tun, ts, Holländer.

Aber zurück zum Thema, oh Du armer Kackel Dackel, wir werden Dich sehr vermissen. Du und Deine Exkremente und Dein lustiges Furzgeräusch. Bestimmt wird jetzt der eine oder andere die Stirn runzeln und sich fragen, warum diese Anteilnahme hier sowas Unappetitliches behandelt. Ja weil das Thema (kackende Hunde) nicht nur in der Sprachkultur in aller Munde ist, hmm, lecker, sondern auch den kommerziellen Einzug ins Kinderzimmer gefunden hat. Goliath hat seine Alliterationsketten gebrochen und brachte den Kackel Dackel zu uns nach Hause. Kackel Dackel, weil´s sich so schön reimt, oder was? Kot Köter wäre ja auch drin gewesen, oder Waldis Wurst?

Egal, wir hatten mit dem Hündchen einen kleinen Plastikdackel an einer Leine, wir stopfen den kleinen Bello mit gelben Matsch voll, stopfen nen KNOCHEN-Pfropfen hinterher, und warteten gespannt nach ein paar Würfelwürfen auf Fifis Kimmenfrucht. Heidewitzka, da ist ein großes Gejuchze in der Kinderzelle, denn bei jedem Flexikniff scheint´s dem kleinen Zeckenteppich am Hals zu würgen, so dass er einen Darmwind von sich gibt. Irgendwann ploppt der Köttel dann raus, und schnell wird zur Schüppe gegriffen. Jaha, auch wenn der Nogger auf den Teppich platscht, so soll´s anständig aufgesammelt werden, freut´s die eifrige Hausfrau. Schnell wird wieder in die Fußhupe nachgestopft und weiter geht´s.

Ja, Du hast wahre Qual erfahren, Du lieber Kackel Dackel. Human Centipede ist gar nichts dagegen. Auch die Tierrechtsorganisation PETA konnte nicht eingreifen und was machen. Was ist aus der guten alten Zeit geworden, in der man noch mit Waffen als Cowboy auf Indianer schoss, oder der Gandarm den Räuber stellte, ihn verprügelte und die letzten Penunsen klaute? Vorbei ist´s mit den gar witzigen Zeiten. Heute muss die Brut unter Kontrolle sein und darum zu Hause bleiben. Und weil der Rotzlöffel auch noch n Tier zu quälen haben will, hat man mit Goliaths Plastikkläffer gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Da fühlt sich Dame von Welt ganz wie´s tapfere Schneiderlein. Doch wenn nur mal die Brut der Konsument des Flatulenzenviechs wäre. Vatter freut sich über das wurstige Teckelabbild mehr, als der verzogene Sprössling. Während Zven-Torben mit seinem Smartphone zugange ist, grinst sich Vatter die Bäckchen rosig, wenn´s beim Flexidrücker aus der Töle furzt. Au weia. Verkehrte Welt.

Und so, liebe Anteilnehmenden, fragen wir uns: Wie wird es weiter gehen, wenn jetzt schon die Hundestuhlung verkauft wird? Was wird noch alles kommen? Das neue Workers Placement Spiel von Uwe Rosenberg mit dem Namen: Auf den Pötten von Loyang. Oder SoMoBiSchi – Das Partyspiel. Wie wäre es mit nem Spielchen aus dem Hause Hans im Glück, he he: Kakasonne zum Beispiel? Bestimmt wird der Knizia da auch mitziehen und was machen, und einmal voll in die Packung knödeln, ich meine: Hey, nur wenn Knizia drauf steht, ist auch Knizia drin.

Lieber Kackel Dackel, wir werden Dich vermissen. Sehr. Auf dass es Dir besser geht, da, wo Du jetzt bist.

 

Images

Das würde Dich auch interessieren

Arschbombe

Heute war ein schrecklicher Tag – ein Tag des Todes. Bei einem Arschbomben-Turnier in einem Schwimm- und Freizeitbad kam es zu schrecklichen Vorfällen. Wir möch...

Sitting Ducks

Es sollte ein wunderschöner Tag am See werden. Der Wind sollte ein Farnenspiel flöten und das Wasser sollte kleine Ringe werfen. Harmonie auf ewig. Doch dann, d...

Genau hingeschaut: Die Makrofritte

Noch mal eben die Brille geputzt und dann ganz genau hingeschaut. In der Makrofritte sind 6 Bildausschnitte für Dich zusammengestellt. Kennst Du die Spiele?

Genau hingeschaut: Die Makrofritte

Wir schauen mal ganz genau hin. 6 Bildausschnitte. Welche Spiele wurden hier unter die Lupe genommen. Kennst Du sie?

City of Horror

Die Straßen waren verwüstet und es herrschte Panik. Ihr wart auf der Suche nach Nahrung, leckeren, saftigen Gehirnen. Doch eure Suche sollte kein gutes Ende neh...

Escape – Der Fluch des Tempels

Man hat nur noch ihre Schreie vernehmen können. Ein lautes „ESCAPE“ schallte aus dem Tempel, und schon bald brach der Tempel in sich zusammen und begrub 6 tapfe...