Kuhle Kühe

Frittenrezensionen Kartenspiele
7

Superfritte

Eine Kuh wird heißer gekocht, als sie gegessen wird.

Sorry an alle Veganer, für diese Einleitung. Aber ich find´s witzig, denn heute geht es um Kühe! Und ein Spiel, das durchaus Fleischesser wie auch Fleischverweigerer spielen können: Kuhle Kühe! MUUH Bei Kuhle Kühe müssen wir nämlich Kühe bauen und in einer Herde beherbergen. Also: Alles ganz tierlieb. Auch, wenn ich befürchte, dass die Jokerkühe irgendwie merkwürdig sind… aber gut. Glücklich sind sie bestimmt auch.

Glückliche Kühe, glückliche Fritte. MUUH

An dieser Stelle geht erst einmal ein herzlicher Dank an die Game Factory raus, MUUH die uns ein Vorabexemplar dieses Spiels zur Verfügung gestellt haben, damit wir euch schon vor dem eigentlichen Release-Termin davon berichten können. Und … ich will ja noch nicht zu viel verraten, ABER! Am 12.07. ist der Tag der Kuh und eventuell … MUUH Naja, werdet ihr ja dann sehen. MUUH

Bei Kuhle Kühe machen wir also unsere Kühe selbst. MUUH Das ganze ist aber gar nicht so einfach, denn nur reinrassige Kühe sind die wahren Kühe.

Oder etwa nicht?! MUUH

Es gibt da ja noch diese Joker – ich würde sie als etwas merkwürdig bezeichnen – die dafür sorgen können, dass eine Kuh auch schmutzrassig werden kann. Wie ist denn das Gegenteil von reinrassig? MUUH Gemischtrassig? Naja, egal. Ihr wisst, was ich meine: Wenn Kühe aus mehr als einer Rasse bestehen. Dann sind sie zwar nicht mehr so viele Punkte wert, wie eine reine Kuh, aber sie bringen Punkte und haben einen weiteren Vorteil: Mit Hilfe von Aktionskarten kann man Kühe wachsen lassen und mehrere Rassen kreuzen. Da man dann mehr “Material” hat, können die Kühe auch länger werden. MUUH

Was ist denn unser Ziel? MUUH

Ganz einfach: Am Ende die meisten Punkte zu haben! Punkte gibts für reinrassige Kühe, für Gemischtwarenkühe und für Abzeichen, die man sich verdienen kann. Und wer am Ende dann die meisten Punkte hat, gewinnt. MUUH

Das mag vielleicht alles ganz easy klingen und vor der ersten Partie dachte ich mir so “… mh. …. okay. Schauen wir mal.” MUUH

Und dann haben wir gespielt und Kuhle Kühe hat mich positiv überrascht! Es gibt ne ganze Menge, woran man denken muss und was man auf dem Schirm haben sollte. Zuerst einmal sollte ich Karten sammeln, um Kühe machen zu können. Dazu muss ich mir darüber im Klaren werden, ob meine Kuh reinrassig oder gemischt sein soll. Mach ich mehr und lange Kühe und kriege weniger Punkte für sie oder geh ich auf die Qualität, anstatt auf die Quantität? MUUH

Aber das ist auch noch nicht alles. Es gibt ziemlich fiese Aktionskarten, mit denen ich die Kühe meiner Mitspieler zerrupfen kann, ich kann Kälber aus dem Spiel entfernen (wie niedlich die aussehen!! <3) oder andere hässliche Dinge tun. Es gibt auch die Möglichkeit, mich zu verteidigen, allerdings nur, wenn ich die richtigen Karten gerade auf der Flosse habe. Ich kann einen Kuhhandel betreiben, also Karten tauschen, und dafür gibt es sogar eine MUUH -Dose im Spiel, die MUUH t wenn man sie umdreht. Außerdem gibt es da auch noch die Abzeichen, die ich eigentlich gern hätte. Die erste Kuh wird ausgezeichnet, die längste Kuh und die größte Herde. Und das bringt auch alles Punkte. Es gibt übrigens auch ein kuhles Video dazu von der Game Factory!

Kuhl.

MUUH Kuhle Kühe hat mich und auch meine Mitspieler überrascht. Die Schachtel ist ziemlich witzig – die sieht aus wie ‘ne Milchtüte, habt ihr das erkannt? 😉 – und wenn man das Spiel das erste Mal in der Hand hält und umdreht, staunt man nicht schlecht, wenn die MUUH -Dose plötzlich MUUH t. In der Schachtel steckt dann doch mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde – und das finde ich toll. Die MUUH -Dose ist ein nettes Gimmick und lustig, aber auch überflüssig. 😉

Es heißt auf jeden Fall nicht, dass man gewinnt, wenn man viele Kühe hat. MUUH Es kann durchaus sein, dass man aus dem Spiel als Sieger hervorgeht, wenn man auf die Qualität seiner Kühe achtet und die Quantität eher hinten anstehen lässt. Das fand ich sehr spannend, denn es gab eine Partie, in der ich echt viele gemischte Kühe hatte. MUUH Dadurch gehörten mir auch die Abzeichen. Verloren habe ich trotzdem, weil mein Mitspieler (es war eine 2-Spieler-Partie) den Biobauern gemimt hat und nur reinrassige Kühe gebaut hat. MUUH So kann man sich vertun. Natürlich gehört neben einer Taktik vor allem auch etwas Glück dazu, die richtigen Karten zum richtigen Zeitpunkt auf die Hand zu kriegen. MUUH

Lecker

  • So einfach kommt man nicht an den Sieg, wie man vielleicht denken würde
  • Tolle Illustrationen, coole Schachtel

Pfui

  • Die Schachtel ist im Regal irgendwie unpraktisch ...
  • Eine Variante für mehr Abwechslung hätte ich noch kuuhl gefunden

Fazit

Kaddy MUUH t

  "Kuhle Kühe ist ein schön gestaltetes, recht flott gelerntes und gespieltes Kartenspiel, das man super auch zwischendurch mal auf den Tisch bringen kann. Es gibt Interaktion, mein sollte zumindest ein bisschen planen, was man vor hat und es ist immer für Überraschungen gut. Und wie niedlich sind die Kälber bitte!?!"
7

Superfritte

0:00
0:00