Wald der Wölfe

Brettspiele Frittenrezensionen
7

Superfritte

Aaaaauuuuuuf ins kooperative Abenteuer

Ja, bei Vollmond und im Wald und mitten in der Nacht könnte manch Kind schnell Angst bekommen. Hier aber nicht, denn im Kinder- und Familienspiel Wald der Wölfe ist nichts schlimmes zu sehen und zu erleben. Stattdessen arbeiten wir kooperativ zusammen und wollen den Wolfshäuptling Lupos beschwören und willkommen heißen. Wolfshäuptling? Oh, habe ich das nicht gesagt? Wir sind eine Wolfsfamilie und rotten das Rudel zusammen. Heute schaue ich auf das sehr niedliche Bagbuilding Spiel Wald der Wölfe von Wolfgang Dirscherl und Julien Gupta, was bei Queen Games erschienen ist.

Die magischen Wölfe

Wir haben einmal 2 erwachsene Wölfe und dann noch 2 Welpen. Ja, 2 Welpen, ist das nicht niedlich? Allein dafür schon mal ein Vollmond mit Sternchen. Aber noch mehr tummelt sich auf dem schönen und vielseitigen Spielplan. Unsere kleine Rudel-Rotte aus 4 Wölfen hat eine Mission: Wir müssen die sieben magischen Wölfe finden und herbeijanken, denn nur so können wir unseren Häuptling Lupos zu uns rufen.

So manch Horror- und Splatterregiesseur würde aus dieser Geschichte ein blutiges Schlachtfest machen, und ich könnte mir in diesem Allerlei aus Wolfsgeheul und Glitzerblut im Silbervollmondlicht auch John Sinclair gut vorstellen. Aber bei Wald der Wölfe haben wir all das nicht. Gar nicht. Stattdessen lassen wir unsere Wölfe durch den Wald laufen, um an bestimmten Orten, nach magischen Wölfen zu heulen. Aaauuuuuuuuuuu…

Tatsächlich machen wir das auch ab und an, was im Zusammenspiel mit Kindern immer eine große Freude ist. Da wird herzhaft geheult und gejankt. Wunderbar. Wir können an manch Stellen nach Wölfen heulen, und um die Stimmung etwas atmosphärischer zu machen, heulen wir auch wie Wölfe auf. Supersüß.

Um uns auf dem Spielbrett bewegen zu können, ziehen wir aus einem Beutel sogenannte Laufplättchen. Diese zeigen uns, wie weit wir laufen könnten. Ziehen wir also einen Pilz, könnten wir bis zum nächsten Pilz auf dem Weg laufen, oder vorher stehen bleiben. Benutzte Plättchen kommen bei Seite.

Laufen wir sogar auf ein Waldplättchen, können wir es umdrehen und schauen, was wir entdeckt haben. Ggf. laufen wir weiter, oder andere Sachen passieren.

Im Beutel befinden sich aber nicht nur schöne Laufplättchen, denn auch diese miesen Eulenplättchen sind im Sack enthalten, und diese wollen wir mal gar nicht. Auch die Wasserplättchen sind für unsere Welpen wie ein Magnet, denn sie wollen schnell im nächsten Tümpel plantschen gehen. Na toll …

So ziehen wir nach und nach Plättchen, bewegen die Wölfe, und versuchen an bestimmten Orten in einer bestimmten Wolfs-Kombination zu sein, um nach unseren magischen Wolfskompan*innen zu janken, aaaauuuuuuu…

Spielfreude

Wald der Wölfe ist wirklich ein zauberhaftes und schönes Kinder- und Familienspiel. Es ist so einfach erklärt und nach einer Partie haben Kinder es so gut raus, dass sie ohne Schwierigkeiten anderen Kindern das Spiel erklären können. Zwar braucht man beim Aufbau noch etwas Hilfe, denn der fast 3D-Plan ist etwas tricky zusammengesetzt und die Ausgangsspielform muss erst noch aufgebaut werden, aber das geht schon sehr schnell.

Flink wird eine Runde gespielt und meistens kommt auch noch Runde 2 hinterher. In meinen Spielrunden wurde so lange gespielt, bis wir ein Spiel gewonnen haben.

Das gewinnen und verlieren ist recht ausgewogen. Zwar kann man hier und da etwas taktisch dran gehen, aber manchmal hat man so Pech mit dem Ziehen der Eulen und der Wasserlöcher, dass man zähnekirschend nur noch janken möchte, aaaauuuuuu… Dann geht auch ein Spiel mal in die Hose. Auch wenn die Ortsplättchen so ab vom Schuss sind, ist es echt ärgerlich. Wenn man die Schwierigkeitsstufe 3 noch mit hineinnimmt, dann muss schon gut geplant werden.

Kiddies und Erwachsene können hier gleichermaßen zusammen spielen. Zwar bringen Erwachsene meistens noch mit ein, dass sie die Anzahl der Plättchen mitzählen und die Wahrscheinlichkeiten der Zugreichweite mit auf dem Tableau haben, aber sonst haben wir hier ein gut gerüstetes Doppelpack an Spielkompetenz am Tisch. Alphaspielende haben trotz des Themas hier eher wenig zu sagen. Sie könnten aber, wenn sie sich vordrängeln und in die Planungen reinplappern.

Aufmachung

Einfach nur schön. Die Optik ist wirklich klasse und lädt zum träumen ein. Alles schimmert und sieht wirklich klasse aus. Wenn zum Ende hin alle magischen Wölfe im Wolfsfelsen stecken und ihre Schnäutzchen gen Himmel recken, um Lupos zu erjaulen, das sieht schon sehr cool aus.

Ansteck-Eulen, süße Wolfstiere auf Standfüßen und unterschiedliche Plättchen mit unterschiedlichen Stanzungen runden das ganze sehr gut ab. Aufgebaut und im Spiel sieht das Spielbrett sehr cool aus, aufgeräumt und alles hat irgendwie seinen Platz.

Rundum ein sehr schönes Kinder- und Familienspiel, dem ein schönes und angenehmes Bagbuilding Thema beiwohnt. Ich mag es sehr.

Lecker

  • Es sieht so fantastisch aus
  • Das Bagbuilding-Prinzip ist für das Familienspiel echt toll
  • Taktik und Glück zusammen

Pfui

  • Der Aufbau ist etwas schwierig/herausfordernd für Kinder

Fazit

Funfairist kratzt sich mit dem Fuß hinter dem Ohr und jault danach

Aaaaauuuusgezeichnet. Ich finde Wald der Wölfe sehr gelungen und kann es Jüngeren und Familien, die zusammen kooperativ spielen wollen, sehr empfehlen. Die schöne Aufmachung und das Thema runden das Spiel sehr schön ab. Ich finde es super und darum auch: Superfritte! Herzlichen Dank an Queen Games, denn die haben uns ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
7

Superfritte

0:00
0:00