Biber Gang

Frittenrezensionen Kartenspiele
7

Superfritte

Nullsummen hamstern wie Biber

Die Biber sind zurück. Nachdem die Biberbande und der BiberClan die Spieltische mit Karten versehen haben, kommt nun eine ganze Biber Gang vorbei. Haim Shafir hat ein echt tolles und kurzweiliges Kartenspiel bei Amigo Spiele herausgebracht, von dem ich heute berichte. Los geht´s.

Eine Mechanik poppt vermehrt auf

So manch Mechanik und Spieltrend poppt auf einmal auf und an allen Ecken und Kanten erkennt man auf einmal Ähnlichkeiten. Nehmen wir zum Beispiel das Biber-Prinzip, so nenne ich das jetzt einfach mal so, da ich hier eine Biber-Rezension schreibe. Ich könnte es auch Skyjo, Hilo, und so weiter und so fort nennen.

Ziel ist es bei allen Spielen wenig Punkte einzuheimsen. Dabei liegen Karten aus, deren Punktestand wir nicht genau kennen, da sie verdeckt ausliegen. Nach und nach werden Karten aufgedeckt oder erkundet, und am Ende zählt eine geringe Punktesumme.

Dieser Mechanik bedient sich so manches Spiel, sei es Biberbande, Skyjo, Hilo, Omerta, Silver, Cabo und so weiter und so fort. Diese Liste könnte ich noch lange lange fortsetzen – mache ich aber nicht.

Was ist das Besondere an dieser Spielmechanik und hier vor allem an Biber Gang, denn darum soll es hier ja gehen.

Mein Herz macht kurzzeitig Pubumm!!!

Es ist dieses permanente Ärgern, was ich an Biber Gang so schätze. Diese immens große Freude, wenn eine Zahlenkarte gezogen wurde, die ach so niedrig ist, oder die ein Zwilling hervorruft, und dieses Ärgern über den ach so schlechten Eintausch von „wenig Punkte“ in „hohe Punkte“ oder das Abwerfen von niedrigen Punkten. Versucht dieses Gefühl nachzuverfolgen, wenn Du eine niedrige 3 aufnimmst, die gegen eine unbekannte Karte eintauschst, und dann versehentlich dadurch eine 1 abwirfst. Man selbst schaut zur Decke und wettert mit den Fäusten, während Spieler*in nach mir sich jauchzend freut und jubelt. Schnell wird die 1 ergriffen, und gegen eine verdeckte Karte eingetauscht. Doch die Freude verrinnt im Sand, denn die nun abgeworfene Karte ist eine Null und damit freut sich gleich die nächste Person in der Reihe.

Ja, diese Situationen kennt man sehr gut, wenn man Biber Gang spielt. Und es sind herrlich schöne Momente, da genau dann ein Gefühl von Lebendigkeit, Freude und Ärger zugleich, Anteilnahme und Schadenfreude stattfindet. Das ist ein unglaublich schönes Gefühl, was den Körper durchzuckt, und wieder einmal zeigt sich, was Spiel in Bewegung bringt. Eher das Gehirn.

Freude zu empfinden entsteht nämlich in unserem Gehirn, genauer gesagt im limbischen System. Freude sind elektrische Impulse, die durch bestimmte Neurotransmitter von Nervenzelle zu Nervenzelle weitergegeben werden. Wie wir uns fühlen, hängt dabei von einem Zusammenspiel verschiedener Hormonen und Neurotransmitter ab. Die wichtigsten Vertreter sind das Glückshormon Beta-Endorphin und die Neurotransmitter Dopamin, Noradrenalin und Serotonin. Serotonin stabilisiert unsere Psyche.

Wut und Ärger funktionieren hier ganz ähnlich, nur haben wir bei der Wahrnehmungsaufnahme (Augen, Ohren, etc.) unsere Großhirnrinde dazwischen, die Informationen filtert. Dennoch werden diese Impulse verarbeitet und führen zu Reaktionen im Körper. Auf jeden Fall ist eine Menge los auf den Nervenbahnen und in unserem Leib verspüren wir Regung.

Die Biber Gang ist so ein Spiel, das uns in Regung bringt. Hier arbeitet es besonders mit dem Überraschungsmoment: Was versteckt sich unter der gezogenen Karte? Was werde ich eintauschen? Was kommt nun? In jeder Situation sind wir erregt und sind dem Zustand ausgesetzt: Hoffnung vs. Gegebenheit. Wenn sie übereinstimmt oder sogar „besser“ ausfällt – wuhuuuuu Freude. Wenn sie dem nicht entspricht – Ärger.

Biber Gang und all die anderen

Nun ist die Frage: Braucht Mensch eine Biber Gang, wenn schon so viele ähnliche Vertreter im Spieleregal vorhanden sind? Nun, ich würde jetzt mal sagen, nein, auch wenn Biber Gang wieder etwas anders macht, als all die anderen Spiele. Aber festhalten möchte ich, dass so ein Spiel wie Biber Gang auf jeden Fall in eine Spielesammlung gehört. Ich liebe diese Form des Kartenarrangements und kann jedem Menschen nur meine Empfehlung aussprechen.

Biber Gang ist eine tolle und kurzweilige Vertreterin, die generationsoffen gespielt werden kann. Die süße Gestaltung ist sogar ein Kirschchen auf dem Spiel(nach)tisch. Ich finde Biber Gang sehr cool und spiele es echt sehr gerne – und ja, auch ich habe schon so viele andere Vertreter im Schrank. Egal, ich spiele sie alle gerne.

Herzlichen Dank an Amigo Spiele, die der Spielfritte eine Rezensionsexemplar gegeben haben.

Lecker

  • Freude und Ärger - so nah beisammen
  • Niedlicher Biber

Pfui

  • Ist wie Skyjo, Hilo, und die vielen weiteren Vertreter

Fazit

Funfairist deckt auf und sagt

Ich vergebe richtig gerne eine Superfritte. Allmählich habe ich von dieser Spielesorte ne richtige Sammlung. Egal, denn ich spiele sie alle gerne bis sehr gerne. An Biber Gang mag ich die Einfachheit, das schnelle Spiel, die Zeichnungen und die Handlichkeit der Verpackung. Ein schönes kurzweiliges Spiel im Spagat von Freude und Ärger.
7

Superfritte

0:00
0:00