Chip It

Frittenrezensionen Kartenspiele
5

Knusperfritte

Plus Minus Null

Und dann war da noch Chip it. Chip it von Chikasuzu war eine Frühjahrsneuheitveröffentlichung von Amigo Spiele 2020. Ein Kartenspiel, bei dem Mensch Plus Minus Null einfach alles loswerden soll, was man hat, nämlich Karten und Punkte-Chips. Heute bespreche ich Chip it – mal gucken.

Hundegewimmer

Bei dem Ausruf Chip it würde manch Bello den Schwanz einziehen, wenn Herr oder Frau Doktorchen mit der dicken Nadel angedackelt kommt, um einen kleinen Mikrochip unter den Pelz zu rammen. Nicht schön. Da lenkt auch die Wurst nicht ab. Ne ne. Aber keine Sorge, in Chip it bekommen wir nicht ne Tracking Platine untergejubelt, und n Hormonchip ist es ebenso nicht.

Vielmehr wird hier passend gemacht, was nicht passt, denn in Chip it können wir die Zahlenwerte unserer Karten mit Hilfe von Chips verändern. So ist es leichter Einzelkarten, Paare oder Drillinge und so weiter auszuspielen und loszuwerden. Blöde ist nur: Die Chips bekommen wir in unseren Pool, und genau die wollen wir ja loswerden. Also passen, um diese Chips wieder loszuwerden.

Das ist auch das ganze Spielprinzip des Kartenspiels. Zahlenwerte verändern, Karten ausspielen, Chips nehmen und wieder loswerden. Eigentlich sehr einfach.

Spielt sich ungewohnt!

Ja, einfach ist Chip it auch, und schnell hat Mensch die Zugfolge verstanden. Und dennoch spielt sich Chip it irgendwie merkwürdig. Ungewohnt. Komisch, aber nicht im Sinne von lustig. Ich brauchte ein paar Runden um zu verstehen, wie genau ich das Kartenspiel spielen sollte. Welche Strategie ist die beste? Wenig Chips? Oder anfangs irgendwie viele Chips sammeln, um Karten loszuwerden, und am Ende nur noch passen? Hm, kann ich nicht sagen, wie man am besten verfährt. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass egal welche Spielweise ich fahre, ich eh nicht weiterkam und diese Strategie stets gleich anwenden konnte.

Manchmal hatte ich sehr viel Glück und konnte Kartenkombinationen sehr schön ausspielen, und dann passte mal wieder nichts. Aber zum Glück bei meinen Mitspielenden auch nicht. Und so warfen wir eine Karte ab, dann mal zwei, wieder eine. Zaghaft.

Chip it ist ein zaghaftes und eher ruhiges Spiel. Richtige innere Aufregung habe ich nie verspürt. Eher ein plätschern, ein Bedienen, ein Passen. Hm, na ja, geht so.

Die Kartenwerte mit den Chips zu beeinflussen finde ich ne klasse Idee, aber das war es dann auch schon. Leider hat mich und meine Spielrunden Chip it nicht ganz so mitgenommen. Meistens sagten meine Mitspielenden, als wir fertig waren, und ich nach einer Wiederholung fragte: „Ach ne lass mal, lass mal was anderes spielen.“

Und genau das mache ich dann auch. Was anderes spielen. Chip it kann Mensch, muss Mensch aber nicht. Ein Durchschnitt und okay. Mehr nicht.

Lecker

  • Eine nette Idee den Kartenwert mit Chips zu verändern

Pfui

  • Spielt sich irgendwie nicht so rund.
  • Ziemlich still am Tisch.
  • Gefühlslos.

Fazit

Funfairist öffnet die Chipstüte und sagt

Es ist wie mit dem Verzehr von Chips: Ich nehme mir Chips, um den Kalorienhaushalt des Tages zu vermehren, und versuche dabei die Hände voller Kartoffelscheiben zu minimieren. Nur leider schmeckt Chip it nicht ansatzweise so gut, wie die benannte Chips-Metapher. Ich bin auch eher der Schokoladentyp. Chip it ist nett, kann man, aber da gibt es draußen wesentlich bessere Kartenspiele, als dieses. Für mich sehr Knusprig das ganze. Herzlichen Dank an Amigo Spiele, die uns das Spiel für eine Rezension gestellt haben.
5

Knusperfritte

0:00
0:00