Clash of Vikings

Brettspiele Frittenrezensionen
3

Lasche Fritte

Bunte Wikinger

Was machen Wikinger in ihrer Freizeit? Bei einem Turnier antreten, um die Trophäe zu bekommen. DIE Wikingertrophäe. Das können wir dank Queen Games nun auch bei uns am Spieletisch erleben. Daher werfen wir heute mal unsere Äxte in die Arena und hauen uns gegenseitig, um Armreifen einzusammeln. Klingt komisch? Naja, ist aber so …

Dann wolln wa ma.

Wir treten also gegeneinander an in Clash of Vikings…
Eigentlich ist es ganz einfach.

Wir sind in der Arena und haben Handkarten. Auf den Karten befinden sich unterschiedliche Aktionen wie
laufen (1 Feld),
sprinten (2 statt 1 Felder gehen),
jemanden weg schubsen,
jemandem einen Armreif aus den Zähnen klatschen, sodass er ihn verliert
Die Angriffe (also die beiden Hauen) gibt´s auch noch als Fernangriffe. oder jemanden hauen, um den Armreif woanders (angrenzend an den Verhauenen) hinzulegen. Mit einem Schild auf der Hand kann man sich selbst schützen, wenn man angegriffen wird.

Wenn man dran ist, wählt man eine Karte aus, legt sie verdeckt vor sich aus und sagt, welche Aktion darauf steht und somit auch, welche Aktion man ausführen möchte. Das kann auch geblufft, also gelogen, sein (wenn man bereits Armreifen besitzt) und es liegt eine andere Karte aus, als die angekündigte Aktion. Naja, und man kann beim Bluffen erwischt werden – sonst wäre es irgendwie auch  … määääh. Naja.
Wer in so einem Bluff-Anklage-Fall Recht hat, bekommt vom anderen einen Armreif.
Man muss aber nicht anklagen, sondern kann auch einfach den Zug so weiterlaufen lassen.
Wenn ich nicht erwischr wurde, wird die angekündigte Aktion mit der eigenen Figur auf dem Spielfeld ausgeführt. Wenn doch, dann nicht. Pech gehabt.

Das macht der aktive Spieler dann auch noch mit einer zweiten Karte so und dann zieht er nach und der nächste ist an der Reihe.

Das wird reihum so nacheinander gemacht und immer, wenn jemand auf einem Feld mit Armreif steht, wird der eingesammelt. So wird also weitergespielt und zwar so lange, bis der letzte Armreif aus dem Vorrat auf den Plan gelegt wird. Dann ist das Spiel zu Ende und wer die meisten Armreife hat, bekommt die Trophäe und gewinnt.

Bumms.

Ja, das war´s schon. Und … ja … also … öhm. Viel mehr gibt´s dazu irgendwie nicht zu sagen. Ich habe irgendwie viele Fragen. Zum Beispiel: Die Trophäe ist irgendwie überflüssig. Die stellt man am Ende des Spiels vor sich und freut sich ein paar Sekunden, bis das Spiel weggepackt wird, dass man gewonnen hat. Das Bluff-Element ist irgendwie … thematisch unpassend … aber essentiell für´s Spiel, weil sonst nicht so viel übrig wäre, was man spielen könnte. Auch das mit den Armreifen finde ich lahm. Man hätte wenigstens unterschiedliche Schmuckstücke finden können – das hätte zumindest ein bisschen inhaltliche Auswahl gebracht.

Man kann das Spiel auch zu zweit spielen, aber wie bei so vielen Bluffspielen finde ich es schon eher uninteressant. Wenn überhaupt sollte man dieses Spiel mit 3 oder 4 Leuten spielen, obwohl (oder weil?) das mini-Spielfeld dann etwas voller ist. Man hat dort so wenig Bewegungsmöglichkeiten, weil es so klein ist, sodass man eigentlich fast immer auf jemanden trifft, wenn man sich bewegen möchte.

Sorry, aber das Schönste am Spiel sind für mich die hochwertigen Wikingerfiguren aus Holz. Für mich hat Clash of Vikings echt keinen Wiederspielreiz. Weder mit 2, noch mit 3 oder 4. Aber vor allem nicht zu zwei. Tut mir sehr leid, aber unter Wikinger-Abenteuern stelle ich mir wirklich etwas anderes vor …

Lecker

  • Hübsche Holzfiguren
  • Die Illus find ich ganz gut

Pfui

  • Hat es nicht mal für deutschsprachige Karten gereicht?
  • "Standard-Aktionen" - da wäre noch was gegangen
  • der Bluffmechanismus passt für mich hier nicht rein
  • Das ist nicht das Wikinger-Gefühl, das ich fühlen will

Fazit

Kaddy schmilzt die Armreifen ein

  "Danke, liebes Queen Games-Team, dass ihr uns Clash of Vikings als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt habt. Leider scheint es bei mir einfach in den falschen Händen zu sein - wisst ihr: Die hängen so tief, wegen der ganzen Armreifen. Naja, es hat nicht sollen sein. Was mein Fazit ist? Fassen wir zusammen ... Mir ist das Spielfeld zu klein, mir gefällt der Bluffmechanismus in diesem Zusammenhang nicht gut, die Aktionen sind "typisch" und hätten echt etwas innovativer sein können, die Trophäe ist überflüssig, ... ich hör einfach mal auf. Das ist einfach nicht meins. Fertig. Aus. Wikingerlaus. "
3

Lasche Fritte

0:00
0:00