Frittenplausch mit Heiko Eller von HeidelBÄR Games

FRITTENPLAUSCHZEIT!

Und alle rasten auch! Richtig! Auch wir! Denn wir kriegen den Hals nie voll von unserem Frittenplausch. Und daher haben wir uns heute auch wieder einen netten, jungen Mann geangelt, den wir euch gern vorstellen wollen! Es ist Heiko Eller-Bilz! Vielleicht kennt ihr ihn schon? Er hat von 1998 bis 2016 für den Heidelberger Spieleverlag gearbeitet – unter anderem als Chefredakteur. In dieser Zeit hat er inklusive aller Lokalisationen und Erweiterungen wohl in irgendeiner Form an über 2000 Spieleprojekten gearbeitet! ZWEITAUSEND! Man könnte also sagen: er steht echt auf Spiele, sonst wäre er wohl nicht mehr dabei 😉 Heute ist er Geschäftsführer und Studio Manager bei HeidelBÄR Games.

Und so sieht er aus:

Wir haben natürlich wie immer sooo viele Fragen – und einige von ihnen inklusive der Antworten von Heiko, die könnt ihr jetzt hier lesen. Also, lasset die Pläusche beginnen!

Erzähl uns doch mal von der lustigsten Situation, die du je bei einem Spiel erlebt hast.

Heiko: Ich denke, die Partie Jungle Speed in meiner Studi-Zeit gewinnt hierbei. Da flog im Eifer des Gefechts das Greif-Totem durchs weit offene Fenster (2. Stock) runter auf den Rasen vor dem Wohnheim. Nach kurzer Schockpause rannten mein Kumpel und ich los zur Tür, die Treppe runter und rangelten kurz auf dem Rasen um das Totem. Einer von uns kam als strahlender Sieger mit dem Totem in der Hand zurück an den Spieltisch in den 2. Stock, unter den amüsierten Blicken der anderen Spielern. Ich weiß gar nicht mehr, wer gewonnen hatte, aber diesen Einsatz werde ich nie vergessen. Und ich weiß noch, dass ich sogar kurz überlegt hatte, wie hoch das ist, von wegen Springen und so.

Du bist Studio Manager bei Heidelbär Games. Das wirft gleich mehrere Fragen auf:
Gibt es einen Unterschied zwischen dem Heidelberger Spieleverlag und Heidelbär Games? 2. Was hat das alles mit Asmodee zu tun, deren Logo auf der Heidelberger Spieleverlags-Seite prangt? 3. Was für ein Studio managst du und was bedeutet das? Ein Ton-Studio, ein Küchen-Studio oder vielleicht ein … mh… ne Pommesbude, die Frittenstudio heißt?

Heiko:

  1. Ja, da gibt es einen Unterschied.
  2. Ende 2016 wurde der Heidelberger Spieleverlag von der Asmodee Group aufgekauft und mit Asmodee Deutschland verschmolzen. Da man keinen Sinn darin sah, 2 Marken für dieselbe Funktion (Vertrieb, Distribution, Marketing, Lokalisation) zu behalten, wurde der Begriff Heidelberger Spieleverlag aufgegeben und die Mitarbeiter wurden Asmodee-Mitarbeiter. Der Heidelberger Spieleverlag hatte jedoch auch durchaus einige relevante Eigenentwicklungen veröffentlicht (seit mehr als 25 Jahren). Das war ein Problem, da Asmodee Deutschland eigentlich nicht selbst Spiele veröffentlicht und so wurde HeidelBÄR Games als Folgelabel des Heidelberger Spieleverlag ins Leben gerufen, welches sich ausschließlich um Spielentwicklung kümmert. Und so bin ich mit einem kleinen Team in ein separates Büro gezogen. So haben wir dann 1 ½ Jahre im Rahmen von Asmodee gearbeitet. Seit kurzem (Februar 2019) habe ich jedoch die Marken HeidelBÄR Games und Heidelberger Spieleverlag wieder übernommen und wir sind wieder ein unabhängiger Verlag.
  3. Tja, wir sind ein Entwicklungsstudio für Brett- und Kartenspiele. Das bedeutet, wir laufen ständig mit raschelnden Papieren durchs Büro, testen Prototypen, entwickeln Spieleideen von Autoren weiter, gestalten Cover, Karten oder Spielregeln, jammern über mangelnde Frittenversorgung und streiten über dies und jenes. Da geht der Tag schnell rum.

Wie sieht ein normaler Tag in deinem Arbeitsleben aus? Gibt´s sowas für dich?

Heiko: Die normalen Tage unterliegen einer unspektakulären Routine. Emails, Skype und social media ist da ein Block, Projektarbeit der andere. Der Kommunikationsblock bedeutet Abstimmung mit internationalen Partnerverlagen, Marketingpartnern und Produktionsstätten. Leuten in den Hintern zu treten, die sich nicht zurückmelden oder nach nahenden Katastrophen Ausschau zu halten, wenn die Abstimmung mal nicht gestimmt hat.

Die Projektarbeit ist das Voranbringen unserer aktuellen Projekte. Hieran arbeitet mein Team unabhängig von mir (4 Leute) und meine Aufgabe ist es eher, immer das große Ganze im Auge zu haben und Entscheidungen zu fällen: „Nein, wir bekommen nicht die Komponenten für 16 Spieler in die Schachtel. Es bleibt beim 4-er-Spiel!“ oder so.

Hast du ein Lieblingswort? Wenn ja: Welches und weshalb?

Heiko: Nasenbären! Wohin ich auch sehe, gefühlt sehe ich dauern welche davon; sogar im Spiegel. Drolliges Wort!

Wenn du eine eigene Eissorte entwickeln dürftest, die es so sicher noch nicht gibt, welche wäre es?

Heiko: Mjam … Mango-Ingwer-Streusel vielleicht?

Welche 3 Spiele würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Genug Freunde dürftest du , wenn du willst, natürlich auch mitnehmen 😉

Heiko: Auf jeden Fall Coup, um auszuspielen, wer Fischen gehen muss, Kakerlakak, damit mein Sohn auf seine Kosten kommt und Der Eiserne Thron, 2. Edition für die gemütlichen Abende mit Intrigen am Lagerfeuer 😉

Welches Spiel würdest du am liebsten in kochendes Frittierfett tauchen, damit du es niemals wieder spielen müsstest?

Heiko: Taluva. Da hatte ich brutal das Gefühl, vom Spiel gespielt zu werden und sowas mag ich gar nicht. Da kann ich sogar totale No-Brainer besser ab. Aber ist echt lange her, vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm.

In welchem Spiel würdest du gerne einmal 24 Stunden in real verbringen, wenn du es dir aussuchen dürftest?

Heiko: Vielleicht Galaxy Trucker? Mit einer selbstgebastelten Mühle in guter Gesellschaft durchs All tuckern und dabei hoffentlich überleben. Da bin ich dabei!

Was bestellst du, wenn du in eine Pommesbude gehst?

Heiko: Je nach Tagesform. Gerade hätte ich Lust auf Fritten und Currywurst.

Gibt es jemanden, der so cool / nett / interessant / wasauchimmer ist, dass du ihn oder sie als einen unserer nächsten Frittenplauschgäste vorschlagen würdest?

Heiko: Den Mathias Wagner von Abacus mag ich supergerne. Der ist ein echtes Spiele-Vollblut und hat auch die eine oder andere nette Story parat, wenn er sie denn ausplaudern möchte!

Und nun – deine letzte Aufgabe – Sekt oder Selters? Bitte wähle eine der beiden Möglichkeiten aus und entscheide aus deinem Bauch heraus.

  • Mayo oder Ketchup?

Heiko: Ketchup!

  • Cola oder Wasser?

Heiko: Wasser!

  • Pommes Frites oder Eintopf?

Heiko: Pommes!

  • Freitag der 13. oder Cosmo & Wanda?

Heiko: Freitag der 13.!!!

  • Tag oder Nacht?

Heiko: Nacht

  • Bier oder Wein?

Heiko: geht beides gar nicht, sorry 😉

  • Kaffee oder Tee?

Heiko: Tee

  • Heidelbeere oder Himbeere?

Heiko: Logo … Heidelbeere!

  • Kleine Schachtel oder große Schachtel?

Heiko: Große Schachtel

 

GESCHAFFT! Heiko hat den knallharten Fragen standgehalten und den Frittenplausch überstanden. Auch an dieser Stelle nochmal: DANKE für deine Zeit, lieber Heiko.

Ihr, liebe Frittenfans, hattet hoffentlich genauso viel Spaß wie wir, bei diesem Plausch.

Bis zum nächsten Mal!

Images

Ganz frisch ausse Fritteuse!

Frittenplausch mit Jürgen Valentiner-Branth

ACHTUNG ACHTUNG! Frittenplausch! Ein neuer Gast!Leudde, es ist wieder so weit! Wir konnten einen neuen Frittenplauscher für euch gewinnen! Empfohlen wurde er vo...

Frittenplausch mit Wolfgang Warsch

Einst gab es eine Sage ...Beim Recherchieren haben wir Informationen im Internet gefunden, die unsere Vermutungen bestätigen: Wolfgang Warsch ist ein völlig nor...

Frittenplausch mit Marcel Süsselbeck

Liebe Frittenfreunde, es ist endlich mal wieder an der Zeit für einen Frittenplausch. Wir scheuen ja keine Mühen, um für euch die verschiedensten, spannenden Me...

Frittenplausch mit Heiko Eller von HeidelBÄR Games

FRITTENPLAUSCHZEIT!Und alle rasten auch! Richtig! Auch wir! Denn wir kriegen den Hals nie voll von unserem Frittenplausch. Und daher haben wir uns heute auch wi...

Frittenplausch mit Uwe Mölter

Liebe Frittenfreunde,es ist mal wieder Frittenplauschzeit und wir haben einen ganz tollen Gast für euch (und für uns, ja, auch für uns.;-)) gewinnen können.Im O...

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!