Frittenplausch mit Marco Armbruster

LEUDDE!!!

Wir haben wieder einen neuen Gast bei uns, über und auf den wir uns sehr freuen. Sein Name ist Marco Armbruster! Habt ihr schonmal irgendwo gelesen, aber wisst nicht genau wo? Ich sachs euch: Er hat “Die Crew” von Kosmos illustriert! Wir haben ihn an die Fritteuse gebeten und freuen uns, dass er unserer Einladung mit Freude gefolgt ist. Also – hoffentlich mit Freude. 😉

Damit ihr erstmal ein paar grundlegende Dinge über Marco erfahrt, haben wir mal nachgebohrt. Und so würde sich Marco euch gern vorstellen:

“Hey, also ich bin Marco Armbruster, freiberuflicher Illustrator und Grafiker und lebe gerade in Mainz. Ich bin im kleinen Schenkenzell, im Schwarzwald, aufgewachsen. Während meiner Dorfkindheit bzw. Jugend war ich großer Bruder, Micky-Maus-Magazin-Leser, Diddlblatt-Sammler, Lego-Liebhaber, Trachtengruppler, (Magic)Spieler, Aerobictänzer, Kunstturner, Künstler, Kindskopf, Bastler, Skater, Snowboarder, Metaller, Gitarrist, langhaarig, kein Fußballfan, Öko, Gymnasiast, Ziwi, Ferienjobber, planlos,… und habe gar nicht so viel getrunken. 

2011 bin ich für mein Kommunikationsdesign Studium nach Mainz gekommen. Kunst und Illustration haben mich dabei immer am meisten interessiert und wurden meine Studienschwerpunkte. Ich habe einige meiner »Jugendskills« beibehalten und ein paar Erfahrungen ergänzt. Unter anderem: Gemüseverkäufer, WG-Bewohner, Weintrinker, Physik Hiwi, Yogamattenbesitzer, Spaziergänger,…

Nach einer kurzen Reiseauszeit habe ich mich dann, ermutigt durch Freunde und Kollegen, ins Freiberuflerdasein gewagt. Und seit 2018 bin ich Teil der Bürogemeinschaft BB25 (Bürogemeinschaft Boppstraße 25 – Namensfindung muss nicht immer Kreativ sein ;-)) und teile mir meine Arbeitsumgebung mit drei weiteren Kreativen.”

DIDDL!!

Dann kommt hier noch eine musikalische Einlage:

Und jetzt kann es losgehen mit dem neuesten Frittenplausch, also: hier kommt Marco. Viel Spaß!

Was bedeutet für dich Spielen und was macht es für dich aus?

Marco: Mir ist Spielen sehr wichtig. Es bedeutet für mich in erster Linie das Eintauchen in andere Welten. Sich neuen Herausforderungen zu stellen, zu lernen  und einfach Spaß zu haben. Ich finde es toll, mich mit Freunden an einen Tisch zu setzten und abseits der ganzen Alltagsthemen eine stille Übereinkunft zu treffen, diese für ein paar Stunden bei Seite zu legen und sich ganz auf eine Sache einzulassen. Spiele spielen kann verschiedenste Emotionen und Dynamiken auslösen. Das finde ich spannend. Und ich liebe Spielanleitungen! Ich lese die gerne auch nur für mich und erfreue mich daran, was sich die Autorinnen und Autoren da so ausgedacht haben.

Wie kam es dazu, dass du nun Spiele illustrierst? Auf deiner Website kann man erkennen, dass du auch allerlei andere Projekte gemacht hast, offenbar auch was mit Musik? Erzähl mal!

Marco: Stimmt, ich arbeite für und mit sehr verschieden Kunden. Z. B. Musiker, (Werbe)Agenturen, Buchverlagen und Magazinen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich sehr verschiedene Illustrationsstile anbiete und deshalb recht breit aufgestellt bin.

Wie oben vielleicht schon durchscheint, mag ich Brettspiele sehr gerne. Und im Sommer 2018 ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, dass jedes Spiel ja illustriert, beziehungsweise gestaltet werden muss. Und ich als Illustrator und Grafiker dafür eigentlich genau die richtigen Voraussetzungen mitbringe. Dann habe ich mich mit ein paar lieben Kollegen aus dem Spielbereich ausgetauscht, habe bei Verlagen angerufen und Termine zur Vorstellung vereinbart und bin dafür zum ersten Mal nach Essen auf die SPIEL Messe gefahren.

Mit etwas Dranbleiben und einem Auftrag vom Kosmos Verlag konnte ich ein Jahr später schon mit »Die Crew« das erste veröffentlichte Spiel nach Essen mitbringen. Das war mein Startschuss und jetzt bin ich gespannt, was als nächstes kommt.

Welches Gefühl hattest du, als du das erste Mal „Die Crew“ fertig in den Händen hieltst? Wie war das für dich?

Marco: Gif-iziert so

Ich hatte ein sehr breites Grinsen im Gesicht, als ich die Packung geöffnet habe. Das war schon überwältigend! Einmal, weil »Die Crew« für mich als Illustrator der offizielle Einstieg in die Brettspielwelt ist. Und weil da richtig viel Herzblut, Ideen und Zeit in die Illustration geflossen sind. Über die neun Spielkarten pro Farbe erstreckt sich ein großes Panoramabild. Es ist so konstruiert, dass die Karte 1 auch wieder an die Karte 9 angelegt werden kann und das Motiv sich endlos weiterführt. Zudem habe ich mir, mit Redakteur Kilian Vosse, für jede Karte Anspielungen auf allerlei aus Kunst, Film und Science Fiction ausgedacht und eingebaut. Ich hoffe, dass die Spielerinnen und Spieler auch nach vielen Runden der 50 Missionen des Spieles noch etwas entdecken können und sich an den Illustrationen erfreuen, wenn sie die Karten in den Händen halten.

Erzähl uns doch mal von deiner intensivsten Spiele-Erfahrung, die du je gemacht hast. Mit welchem Spiel war es und was ist passiert?

Marco: Haha, da fällt mir direkt was ein: Zu dieser Erfahrung gehört »Targi« von Andreas Steiger und eine frühere Partnerin. Die Schachtel verspricht ein »Hitziges Spiel für Zwei…«. Stimmt und ich würde den Untertitel in unserem Fall noch um »…, dass dich in ein bockiges Kind verwandelt« ergänzen. Wir sind beide sehr ehrgeizige Spieler und schlechte Verlierer. Spielmaterial wurde geschmissen, Augen geflutet, Stimmungen im Keller begraben,… Einmal habe ich mich besonders erwachsen verhalten, als ich die unvermeidliche Niederlage versucht habe mit Gameboy spielen auf der Toilette auszusitzen. 😀

Was ist dein eigenes Lieblingsprojekt ever? Also: Welche Illustration von dir ist dein All-Time-Favorite – und warum? Darfst du sie uns zeigen?

Marco: Eine Illustration, die ich für das Berliner Transform Magazin gemacht habe. Es ist eine Art Wimmelbild in schwarz-weiß in Form eines Skateboards. Im Magazin ist die Arbeit in drei Bereiche unterteilt, die den jeweiligen Kapitel zugeordnet sind. Inhaltlich habe ich die einzelnen Artikel der Kapitel in der Illustration visualisiert und interpretiert. Mein All-Time-Favorite bis jetzt, weil ich da sehr viel gestalterische Freiheit hatte und sehr viele Ideen und Details einbauen konnte.

HIER! GUCKT!

Gibt es etwas, das du auf jeden Fall mal malen willst? Eine Neuauflage eines Spiels? Ein Bild? Ein Filmplakat? Ein CD-Cover? Was auch immer?

Marco: Ein Albumcover  für die Band Iron Maiden! Die waren meine Jugendhelden und ich fand die Platten-Cover mit Bandmaskottchen Eddie immer richtig gut. Manchmal auch besser als die Musik.

Hier gibt es eine schöne Übersicht der Artworks.

Welche 3 Spiele würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Genug Freunde dürftest du, wenn nötig, natürlich auch mitnehmen 😉

Marco: »King of Tokyo«, »Skull King« und »Der wahre Walter« (Da kann man viele Freunde mitnehmen!)

Welches Spiel würdest du am liebsten in kochendes Frittierfett tauchen, damit du es niemals wieder spielen müsstest?

Marco: Werwolf! (Stellvertretend für alle klassischen Social Deduction Games) Ich bin ein sehr schlechter und nervöser Lügner. Dieses Spiel, vor allem, wenn ich ein Werwolf bin, versetzt mich so in Stress, dass ich das Spielerlebnis einfach nicht genießen kann. Damit kann man mich wirklich jagen.

In welchem Spiel würdest du gerne einmal 24 Stunden in real verbringen, wenn du es dir aussuchen dürftest und weshalb?

Marco: »Fiese Freunde Fette Feten«! Das ist sehr lustig und ich würde gerne mal kurz sehen, wie es wäre ein ganz anderes Leben zu führen, ohne die Konsequenzen dafür zu tragen.

Was bestellst du dir, wenn du in eine Pommesbude gehst?

Marco: Pommes 🙂

Wenn du jemanden empfehlen dürftest, den wir demnächst mal zu unserem Frittenplausch einladen sollten, weil er oder sie richtig, richtig cool ist – wer wäre es? 😉

Marco: Alexander Jung!

Jetzt kommt deine letzte, ehrenvolle Aufgabe – Mayo oder Ketchup?

Bitte wähle eine der beiden Möglichkeiten, die wir dir nennen. Im besten Fall die, zu der dich dein Herz lenkt. Oder dein Bauch, wenn es um Essen geht. 😉

Mayo oder Ketchup?

Marco: Ketchup

Tee oder Kaffee?

Marco: Tee

Pommes oder Pizza?

Marco: Pizza

Star Wars oder Harry Potter?

Marco: Star Wars

Regen oder Sonne?

Marco: Sonne

hell oder dunkel?

Marco: hell

München oder Malediven?

Marco: Malediven

Hund oder Katze?

Marco: Hund

Pinsel oder Maus?

Marco: Stift und Grafiktablett

 

TADAAA! Das war´s auch schon wieder. Jetzt kennt ihr auch Marco und wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß, wie wir dabei.

Wir sehen uns beim nächsten Frittenplausch, tüssi!

Images

Ganz frisch ausse Fritteuse!

Frittenplausch mit Bernd Keller von Amigo Spiele

Bernd Keller von Amigo ist heute Gast an unserer Fritteuse!

Frittenplausch mit der Tischlerei Collin

Leute, es ist wieder einmal Zeit für einen Frittenplausch! Dieses Mal ist er ein bisschen anders als sonst, denn ich, Kaddy, habe (bevor Corona am Start war) je...

Frittenplausch mit Marco Armbruster

Heute haben wir einen neuen Plauschgast: Illustrator Marco Armbruster!

Frittenplausch mit Jürgen Adams

Leute, wir haben die Fritteuse für euch angeschmissen und einen neuen Frittenplauschgast an die Theke gezerrt. Heute ist es Jürgen Adams, seines Zeichens Spiele...

Frittenplausch mit Petra Fuchs

JUUHUUUU!! Es ist mal wieder Frittenplauschzeit und wir haben auch mal wieder Girlpower am Start! *HYPE* Heute begrüßen wir Petra Fuchs, Vorsitzende und Grün...

Frittenplausch mit Marco Teubner

Liebe Frittenfreunde, wir freuen uns, dass wir endlich wieder einen neuen Gast an der Fritteuse haben! Heute ist es Marco Teubner, der vom lieben Jens vorgeschl...