Frittenplausch mit Michael Menzel

Michael, setz dich doch, nimm dir ´nen Keks …

Hallo ihr lieben Frittenfreunde,

nun ist es offiziell: Mit diesem Beitrag hier endet unsere Andor-Reihe.. *Taschentuchzieh*

Wir haben Andor kennengelernt, den Sternenschild gehalten, hatten ein Date mit Chada & Thorn, wir haben neue Kumpanen gefunden, wir sind in den Norden gefahren (Bötchen fahren! Wuuhuuu!) und zu guter letzt waren wir auch noch die letzte Hoffnung für Andor.

Aber wir wären nicht die Fritte, wenn …

jetzt nicht noch so das mega Finale mit Knalleffekt und Böllern und Feuerwerk und Champagner käme.

Wir freuen uns sehr, dass Michael Menzel, der Erfinder von die Legenden von Andor, uns Rede und Antwort gestanden hat!
Diesen Namen solltet ihr als fleißige FrittenleserIn oder aber auch einfach als eingefleischte BrettspielerIn kennen, denn Michael Menzel ist eben niemand anders als der Erfinder von die Legenden von Andor.

Hier mal ein paar Eckdaten – dann könnt ihr euch ein bisschen besser kennenlernen ?

Michael Menzel ist freiberuflicher Illustrator. Künstler quasi. Ein bisschen wie wir. Naja, wohl eher ein bisschen mehr wie wir. Okay. Ein bisschen viel mehr (ca. Strecke bis zum Mond und zurück) als wir.
Glaubt ihr nicht? Gleich kommt der Beweis…
Wir haben Michael gebeten, uns ein Bild von ihm zu malen, quasi ein Frittenportrait für das Interview.. Im Gegenzug dazu haben wir, Funfairist und Kaddy, natürlich auch unsere Buntstifte angespitzt und „gemalt“.

Übrigens: Auch Thurn und Taxis, Die Siedler von Catan, Die Säulen der Erde und auch Dominion – das sind alles Spiele, an denen Michael im graphischen Bereiche gezeigt hat, was er drauf hat..

Aber gut. Beschäftigen wir uns mal mit KUNST!

Hier sehen wir das erste Exponat. „Menue de pommes de terre frit“. Ein Sketch von Funfairist Spielfritte:

Und hier kommt das zweite Meisterwerk: „Pommesdeluxe“. Ein Aquarell von Kaddy Spielfritte:

 

Und – last but not least – Michael Menzel auf einem Portrait von Michael Menzel. Eine Bleistiftkomposition:

 

So, genug rumgetratscht.

Jetzt kommt unser Interview mit Michael Menzel. Wir wünschen euch viel Spaß!

Lieber Michael,

wir freuen uns sehr, dass du dir Zeit für uns und unsere LeserInnen nimmst!
Vielen Dank, dass du unsere „Die Legenden von Andor“-Reihe mit einem Interview abrundest – wenn das mal kein perfekter Abschluss ist, dann wissen wir´s auch nicht.

Wir könnten dir jetzt die „Standard-Fragen“ stellen:
„Wer bist du und was machst du so?“
„Wie bist du auf die Idee für „Die Legenden von Andor“ gekommen?“
„Wie kam es, dass du vom Illustrator zum Spieleentwickler gewechselt bist?“
Aber diese Fragen hast du bei einigen unserer Bloggerkollegen ja schon alle beantwortet (u.a. der ErklärpeerReich der SpieleBrettspiegelbrettspielboxspiel doch mal…).

Daher bekommst du von uns heute Fragen à la Spielfritte! Wir sind gespannt auf deine Antworten.

Wenn du eines der Monster aus „Die Legenden von Andor“ wärest – welches wäre es? Und wieso?

Michael: Hm, ich glaube ich wäre vielleicht ein Nerax. Sie sind Nixenwesen aus „Die Reise in den Norden“, die irgendwie auf die schiefe Bahn gekommen sind. Sie haben eine interessante und noch unerzählte Geschichte.

Und welcher Held wärst du und wieso?

Michael: Ich mochte immer am liebsten den Bogenschützen. Seine Vorteile sind ein bisschen versteckt. So hat er häufig mehr Zeit als die anderen, weil er mit seiner Fähigkeit, dem angrenzend kämpfen können, häufig schon richtig steht. Auch in Teil III ist er sehr wertvoll weil er aus Kräutern einen mächtigen Trank brauen kann.

Weißt du noch, welches dein erstes, selbstausgewähltes Brettspiel war?

Michael: Ja, das weiß ich noch ganz genau. Es war Heimlich & Co von Wolfgang Kramer. Ich war besonders von der Illustration beeindruckt, dieser nächtlichen Straße mit Laternen, Kopfsteinpflaster und Lichtkegeln. Ich glaube das Spiel habe ich nie begriffen, und es hat auch niemand mit mir ausprobiert. Es ist schon witzig, dass ich erst kürzlich für eben jenen Wolfgang Kramer ein Spiel (Porta Nigra) illustriert habe.

Die Legenden von Andor ist ja nun (fast) vorbei (was uns sehr traurig macht…). Gibt´s schon das nächste Projekt in der Menzelschen Spieleschmiede oder wird nun weiter illustriert

Michael: Nein, Spiele erfinden mache ich nicht mehr. Da war Andor ein einmaliger Unfall J Ich bin und bleibe Illustrator und freue mich auf einige neue Spiele für die nächste SPIEL in Essen.

Wir haben ja auch unsere Rubrik „Guten APPetit“, in der wir über digitale Umsetzungen von Brettspielen berichten. Daher sind wir neugierig: Andor auf dem Ipad – können wir uns da auf etwas freuen?

Michael: Der App-Bereich ist hochinteressant. Bisher gibt es da aber nichts zu berichten.

Welche 3 Spiele würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen? Genug Freunde dürftest du natürlich auch dorthin einladen. ?

Michael: Die Säulen der Erde, Herr der Ringe (kooperativ von R. Knizia) und First Class.

Welches Spiel würdest du am liebsten in kochendes Frittierfett tauchen, damit du es niemals wieder spielen müsstest?

Michael: Hm. Ich mochte Dominion nie besonders. Aber in Fett frittieren – nein, ich glaube, das würde ich keinem Spiel antun J

In welchem Spiel würdest du gerne einmal 24 Stunden in real verbringen, wenn du es dir aussuchen dürftest?

Michael: Ich glaube in First Class. Ich habe zu Recherchezwecken einiges über den Orient Express gelesen und das war eine wirklich spannende Zeit. Es war ein irres Projekt, einen Zug über die Schienen x verschiedener Länder zu schicken, zu einer Zeit als sich viele dieser Länder nicht grün waren.

A propos real. Du und deine Verbündeten habt nur eine einzige Chance: In welches der Szenarien aus allen bisherigen Spielen / Erweiterungen von „Die Legenden von Andor“ würdest du starten – in der Realität?

Michael: Ich glaube am liebsten wäre mir eine Legende aus dem Grundspiel. Ich habe nun schon in Gedanken so viel Zeit im Lande Andor verbracht, es wäre wirklich nett eines Tages die Narne entlang zu spazieren bis zur Marktbrücke und dann den Schildzwergen in Cavern einen Besuch abzustatten.

Wenn du uns jemanden für unser nächstes Interview empfehlen könntest, wer wäre es?

Michael: Inka und Markus Brand. Die beiden sind, aus meiner Sicht, ein echtes Phänomen. Es gibt ja immer mal wieder Autoren die besonders gut diese oder jene Spiel entwickeln. Inka und Markus können alle Genre. WordSlam, Village, Exit, Nochmal, der Verzauberte Turm, … etc. Das ist wirklich eine besondere Gabe.

Und jetzt kommt deine letzte Aufgabe!

Entscheide dich bitte für eine der Auswahlmöglichkeiten…

  • Mayo oder Ketchup? Mayo
  • Cola oder Cola light? Urrgs
  • Brettspiel, Buch oder Pinsel? Pinsel
  • Schnee oder Sonne? Schnee
  • Salat oder Pommes? Pommes
  • Bier oder Wein? Bier
  • Kaffee oder Tee? Kaffee
  • Hund oder Katze? Hund
  • Maus oder Elefant? Elefant

Wir danken dir herzlich und freuen uns schon sehr darauf, deine Antworten auf unsere Fragen unseren LeserInnen zu präsentieren!

Michael: Ich danke euch für die mal so ganz anderen Fragen! Und viel Spaß weiterhin mit spielfritte.de

Images

Ganz frisch ausse Fritteuse!

Frittenplausch mit Petra Fuchs

JUUHUUUU!! Es ist mal wieder Frittenplauschzeit und wir haben auch mal wieder Girlpower am Start! *HYPE* Heute begrüßen wir Petra Fuchs, Vorsitzende und Grün...

Frittenplausch mit Marco Teubner

Liebe Frittenfreunde, wir freuen uns, dass wir endlich wieder einen neuen Gast an der Fritteuse haben! Heute ist es Marco Teubner, der vom lieben Jens vorgeschl...

Frittenplausch mit Jimmy Maas

Frittenplauschzeit!! So Leute, alle ab auf den Stepper. Heute haben wir einen neuen Frittenplauschgast bei uns an der Fritteuse: Jimmy Maas! Jimmy ist der Au...

Frittenplausch mit Gerhard Hecht

JUHUUUU! Freunde des gepflegten Frittenplauschs - es ist endlich mal wieder so weit: Wir haben einen neuen Frittenplauscher für euch an die Fritteuse gezerrt...

Frittenplausch mit Citie Lo

Es ist wieder an der Zeit, liebe Frittenfreunde, euch einen weiteren Frittenplauscher vorzustellen: Heute haben wir Citie Lo an der Fritteuse, den Carlo in sein...

Frittenplausch mit Florian Racky

Liebe Frittenfreunde, es ist wieder einmal Zeit für einen Frittenplausch. Der gute Fabian hat nämlich bei seinem Plausch den Florian Racky vorgschlagen, den wir...