EXIT – Das Spiel: Das verfluchte Labyrinth

#ausgebrochen Brettspiele Frittenrezensionen
7

Superfritte

Ein EXIT jagt das nächste.

Ich dachte mir, heute gibt´s hier mal Sachgeschichten, bevor es mit dem eigentlichen Spiel losgeht. Denn: Ich will euch mal ein paar Fakten zu EXIT erzählen. Wieso? Weil es mich nach wie vor überrascht, was Inka und Markus Brand aus diesem Format so rausquetschen können. Das ist wie ein ausgewrungenes Handtuch: Durch Drehen und Drücken wird das Wasser rausgepresst – und eigentlich ist das Handtuch doch irgendwann auch leer, oder? Irgendwann ist kein Wasser mehr da, dass noch raus tropft… oder? Bei EXIT ist es so, denke ich: Inka drückt das Handtuch aus und Markus schüttet immer das Wasser auf das Handtuch nach, sodass sie gemeinsam mit Kosmos für immerwährenden Nachschub aus der Rätselwelt sorgen. Klingt logisch, oder so?

FAKTEN, FAKTEN, FAKTEN!

Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es inzwischen 22 EXIT Spiele, davon sind 2 Puzzles, ein Promo-Spiel und einen Haufen Bücher. EXIT hat sich laut Verlag alleine in 2020 1,5 Millionen Mal verkauft. Ich hab alle gespielt bzw. gepuzzled. Ich hab allerdings nicht alle Bücher gelesen. Ich weiß immer noch inkl. Details, wie wir am Pharao saßen (das war eines der ersten 3 EXITs aus 2016). Ich weiß noch genau, wie weich eingerollt ich mich beim Verwunschenen Wald gefühlt habe. Ich weiß, es gab Gewitter beim Leuchtturm-erkunden … Das ist großartig, dass diese Spiele es schaffen, für so immersive Momente zu sorgen.

Hallo? Wo gehts denn hier raus?

Ich bin ja eh eine Orientierungsbratwurst und wenn ich in einem Labyrinth stecken würde, könnte ich mich schonmal zum Sterben auf dem Boden zusammen rollen, weil ich verhungern würde.

Aber: Aus diesem verfluchten Labyrinth hier bin ich rausgekommen! *wuhuuu*  War knapp, aber hat geklappt. Denn – neugierig wie ich bin – bin ich da reingestiefelt und ZACK! Hat es sich hinter mir geschlossen …

Das verfluchte Labyrinth ist ein Einsteiger-EXIT. “Einsteiger. PFFT! Da kennen wir ja bestimmt schon alles …”, sagte ich und griff zur Schachtel, um sie auf den Tisch zu werfen.

Am Ar$*’! Einsteiger hin oder her – wir haben uns vom Labyrinth nicht nur gut unterhalten gefühlt, sondern wieder einmal auch überraschen lassen können. Auch, wenn die Mittel irgendwie immer die gleichen sind, schafft es ja doch jedes einzelne EXIT eine Atmosphäre zu erschaffen und auf eine neue Art und Weise wieder etwas zu präsentieren, das uns so noch nicht vorgekommen ist  … Das ist echt verrückt.

Ja, ich verstehe, wenn Menschen sagen: WAAAS? Ein Spiel in den Müll werfen, nach dem Spielen? Und zerstören? Dafür soll ich 15 EUR bezahlen? Ja, sollst du! Denn das ist ein großartiges Erlebnis und in jeder Schachtel steckt eine neue Überraschung, mit der man nicht gerechnet hätte … 1 “NÄÄÄÄ! GUCK MA!” ist mindestens in jedem EXIT enthalten!

So auch hier … wir hatten hier sogar 4 dieser “ÖÖÖH!” Momente. Aber ich kann ja leider nicht mehr verraten … 😉

MEHR MEHR MEHR

Es reißt auch nicht ab mit den Veröffentlichungen. Hier ist für jedes Leseliebe-, Puzzlefreunde und Rätselmeisterherz was dabei und ich freu mich auf den Juni, wenn der erste Nachschub kommt:

Und dann wurde im März ja auch noch mehr von Kosmos verraten … und ich so: !!!UUUUUUUHHH!!!!!

Lecker

  • EXIT halt ;-)

Pfui

  • EXIT halt ;-)

Fazit

Kaddy tanzt aus dem Labyrinth

  "Wie schon gesagt: Das verfluchte Labyrinth hat es wieder mal geschafft, uns von unserem Wir-haben-ja-irgendwie-alles-schon-erlebt-Ross zu holen. Ich persönlich bin ja großer Fan von immersiven Spieleindrücken und tollen, emotionalen Welten. Das hatte ich beim Labyrinth nicht so stark, wie bei anderen EXITs. Aber auch dieses EXIT war ein wirklich toller Rätselspaß, der auch fortgeschrittenen EXIT Spielern immer noch - wie ich finde - gut was zu tun vor die Füße wirft und trotzdem auch für Einsteiger gut spielbar ist. Die Lernkurve macht einiges einfacher, aber sie scheint sich auch dauerhaft ein bisschen zu verändern, weswegen es auch für Menschen wie mich offenbar niemals langweilig wird! Ein herzlicher Dank geht an Kosmos, die uns das Spiel für die Rezension gestellt haben."
7

Superfritte

0:00
0:00