Half Pint Heroes

Frittenrezensionen Kartenspiele
7

Superfritte

Bier und Haue.

Die Raufbolde aus dem Half Pint Pub wieder … 

Im Pub wird gesoffen und die Stimmung kann sich beim Zocken der Karten auch mal schnell aufheizen. Kein Wunder, dass eine Keilerei anstehen könnte. Wir haben uns für euch Half Pint Heroes mal genauer angeschaut und berichten euch heute davon.

Half Pint Heroes ist ein Zockerspiel für bis zu 7 Spieler aus dem Hause Corax Games. Die Autoren, Roland und Johannes Goslar und Sören Schaffhausen, haben sich dafür ein uriges Kneipenszenario ausgedacht, in dem es ordentlich zur Sache geht.

Half Pint Heroes ist – ganz kurz zusammengefasst –  ein Kartenstichspiel  mit ein paar besonderen Mechanismen.

Die Regeln zum Spiel könnt ihr euch hier anschauen.  Ich möchte sie aber kurz für euch zusammenfassen.

Und, bitte:

Jeder von euch wird bei Half Pint Heroes versuchen, Stiche zu erhalten, in dem er Handkarten ausspielt. Dabei dürfen aber auch immer  Karten genutzt werden, die offen in der Tischmitte ausliegen und allen Spielern zum Bilden von legalen Kombinationen Verfügung stehen. Kombinationen, die man ausspielen kann, sind so was wie Paare, Royal Flush, Straße oder ähnliches.

Natürlich wollt ihr aber nicht alle Stiche bekommen, die in einer Spielrunde anfallen, nein. Zu Beginn einer Runde schaut ihr euch die euch zur Verfügung stehenden Handkarten an und macht eine Ansage dazu, wieviele Stiche ihr in der Runde erhalten möchtet. Nur, wenn ihr das schafft, dann bekommt ihr auch Zusatzpunkte. Die wollt ihr auf jeden Fall haben, denn nur derjenige von euch, der am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, hat auch eine Chance zu gewinnen – wobei es hier auch noch eine Ausnahme gibt, auf die ich gleich zu sprechen komme.

Angesagt

Ihr macht aber nicht nur eure eigene Ansage, sondern ihr wettet auch noch auf einen Mitspieler, der es eurer Meinung nach  nicht schaffen wird, seine Ansage zu erfüllen. Auch hierfür erhaltet ihr Punkte, wenn ihr richtig liegt. Ebenso wie für jeden Stich, den ihr am Ende einer Runde euer eigen nennt – unabhängig davon, ob ihr eure Ansage erfüllt habt oder nicht.

Es gibt noch 2 Besonderheiten bei Half Pint Heroes, die es spannend machen.

Zum Beispiel die Keilerei. Wenn es ein Spieler schafft, innerhalb von einer Runde 3 Mal hintereinander einen Stich zu kassieren, löst er eine Keilerei aus, die aktuelle Runde wird abgebrochen und nur dieser Spieler hält in dieser Runde Punkte. Alle anderen gehen leer aus.

Die Schießerei – die andere Besonderheit. Immer, wenn ihr eine Keilerei auslöst oder eure Ansage in einer erfüllt, tragt ihr euch ein X oder ein K auf eurem Wertungsblatt ein. Schafft ihr es, 5 Mal hintereinander ein X oder ein K auf eurem Blatt stehen zu haben (also ohne Unterbrechung), dann löst ihr eine Schießerei aus. Schafft ihr es, in der darauffolgenden Runde auch nochmal eure Ansage zu erfüllen, endet das Spiel sofort und der schießende Spieler hat das Spiel sofort gewonnen.

So viel dazu.

Auf den ersten Blick wirkt Half Pint Heroes wie eine Mischung aus Wizzard und Poker. Wenn man dann aber erstmal im Spiel steckt, dann merkt man, dass dem gar nicht so ist. Half Pint Heroes ist echt ein spannendes Zockerspiel mit tollen, neuen Elementen (Schießerei und Keilerei). Auch das Wetten auf einen Mitspieler, der die Ansage der eigenen Meinung nach nicht erfüllen kann, ist wirklich witzig. Schnell wird hier mal ein Spieler Opfer vieler anderer, weil er oder sie schon in vorherigen Runden bewiesen hat, wie schlecht er beim Erfüllen seiner Ansagen ist. Das kann zu bösartigen Verschwörungen führen und dazu, dass man den verzweifelten Satz „Wieso immer iiiiich???“ häufiger mal hört.

Ich finde Half Pint Heroes lustig und es ist echt nicht so einfach, wie man anfangs denken mag, an fette Punkte zu kommen.
Dadurch, dass die Karten in der Tischmitte allen Spielern zur Verfügung stehen, muss man schon gut drauf achten, wann man welche Karten ausspielt, um so Stiche zu erhalten – oder eben auch nicht. Das ist wirklich ein schmaler Grad, auf dem man sich bewegt. Zumal man aus seinen ausgespielten Karten immer die höchstmögliche Kombination auswählen muss (an der Stelle kann man – abhängig von den Karten, die einem zur Verfügung stehen – eben auch mit den Karten aus der Tischmitte arbeiten. Aber immer erst die eigenen Karten, die ausgespielt wurden, werden vorrangig gewertet.) Das ist noch eine Besonderheit bei Half Pint Heroes. Das will man manchmal gar nicht.

Besonders witzig finde ich, wie in unseren Half Pint Heroes Runden die Emotionen am Spieltisch hochgekocht sind – da gab es häufig Jubelschreie, wenn einer es endlich mal geschafft hat, seine Ansage zu erfüllen. Auch die verzweifelten Blicke, wenn dann doch ein Stich zu viel vor jemandem gelandet ist … herrlich.

Und dann eignet sich Half Pint Heroes ja auch als Trinkspiel, was ich auch nur empfehlen kann. Es gibt offizielle Trinkspielregeln des Spiels, aber das Schöne ist, dass man sich hier auch beliebig mit Hausregeln austoben kann. Darf derjenige, der seine Ansage erfüllt hat, als Belohnung n Schnäppschen trinken? Oder soll es doch eine Bestrafung für diejenigen sein, die ihren Wettchip bei einem anderen Spieler falsch eingesetzt haben? Der Leber sind hier keine Grenzen gesetzt und bei Half Pint Heroes kann man es richtig krachen lassen. Nur auf eigene Verantwortung natürlich und immer in Maßen – nicht in Massen. ?

Lecker

  • Bringt neuen Wind in die Stichspiele durch die Schießerei und so
  • Witzige Illustrationen
  • Ab in die Kneipe - Trinkvariante vorhanden!

Pfui

  • Man muss halt Stichspiele mögen

Fazit

Kaddy zieht den Barhocker hervor.

Half Pint Heroes ist auf jeden Fall ein abwechlsungsreiches, witziges Kartenstichspiel, das mit tollen Besonderheiten daher kommt. Gerade die sorgen eben auch dafür, dass hiermit keine Langeweile am Spieltisch aufkommt. Hinzukommt, dass das Spiel auch für Neulinge schnell erklärt ist und trotzdem nicht einfach so runtergespielt ist. Hier ist auf jeden Fall Planung gefragt und auch ein bisschen Weitsicht, damit man an fette Punkte kommt. Und: Endlich mal wieder ein Spiel mit dem Thema Bier, Kneipe und Schlägerei. Gefällt mir. ? Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass manche Menschen Stichspiele einfach proforma nicht gerne spielen – trotz aller Überzeugungsversuche ist daher auch in einigen Runden leider nicht so wirklich das Kneipenzockgefühl aufgekommen. Und gerade das ist etwas, das ich bei Half Pint Heroes super finde – die – nennen wir es – angespannte Atmosphäre an der Theke. Und der Duft nach altem Bier (wenn man sich anstrengt ? ). Spaß gemacht hat´s mir in allen Runden und die Aufmachung und den eher lockere Ton, den dieses Spiel mit sich bringt, mag ich.
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!