Knaster

Frittenrezensionen Würfelspiele
4

"Na ja"-Fritte

Garantiert ohne Strom

Was brauchen wir? Einen Zettel. Check. Zwei Würfel. Check. Sonst noch was? Ach ja, n Stift. Check. Los geht´s. Wer schon mal geknistert hat, kann nun auch knastern. Knaster aus dem Nürnberger Spielkarten Verlag (NSV) ist ein kleines Schachtelspiel, bei dem gewürfelt und eingetragen wird. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt. Die Frage ist doch: Elektrisiert das kleine Würfelspiel, oder bleibt bei dem kleinen Würfelspiel die Stromzufuhr verborgen? Wir schauen mal …

Verstärkung mit gleicher Ausstattung

Damals war es Heinz Wüppen, der mit Knister beim NSV für die Neuauflage von Würfel Bingo sorgte. Bei Knaster, sozusagen Teil 2 des Würfelspiels, kamen noch Markus Schleiniger und Reinhard Staupe dazu. Aus Knister hat sich Knaster entwickelt. Jetzt warten wir noch auf Knuster, Knoster oder auch Knester. Mal schauen.

Wieder einmal hüpfen 2 Würfel über den Tisch, und wieder einmal können wir deren Summe eintragen. Doch Halt! Mehr noch! Nun können wir auch noch bereits eingetragene Zahlen umkringeln. Boa! Zweimal auf einem Feld etwas machen? Donnerschlag! Doch wirklich. In Knaster reicht uns eine Eintragung nicht. Hier können wir auch Zahlen umkringeln. Das sollte man auch tun, denn nur umkringelte Zahlen können in der Reihe oder Spalte gewertet werden. So kommen wir an die Punkte ran.

Knaster ist wie Knister, nur dass wir hier doppelt was eintragen. Sozusagen: Stift ansetzen, und später noch mal für Bedeutung deutlich machen.

Was wird uns bei Knester-Knuster-Knoster erwarten? Kommt der Edding zum Einsatz? Brauchen wir einen Text-Marker? Wird das Blatt mit einem Kuli durchstochen? Brauchen wir Feuer? Die Zukunft wird es zeigen.

Knaster-Laster

Bis es soweit ist, können wir ordentlich knastern. Wem das ständige Blatt-ausfüllen-und-danach-wegwerfen zu viel ist, kann sich gerne diese Blätter laminieren, und dann mit einem Weg-Wisch-Stift weiterknastern. So hat man was für die Ewigkeit, oder zumindest für lange Zeit. Aber will man denn ewig knastern?

Ich für meinen Fall auf jeden Fall nicht. Knaster bekommt leider von mir nicht so eine gute Note, wie einst Knister. Ich hatte damals schon mit Kaddy so meine Differenzen, als wir uns Knister zugetan haben. Während Kaddy über Knister einschlief, und auch die Solopartien wirklich dröge waren, fand ich Knister richtig toll.

Knaster dagegen ist, obwohl es irgendwie das gleiche ist, lahm. Also lahmer als Knister. Schwupps passiert hier mal ein Fehler, ach menno, jetzt habe ich die eine Zahl nicht eingetragen, hm wie doof, warum kommt die „7“ nur einmal im kompletten Spiel – wie unwahrscheinlich ist das denn?

In Knister hatte ich das Gefühl, konnte man mit manch lahmen Wurf immer noch was reißen. Straße machen, Pasch und Full House, irgendwie sowas. In Knaster reicht das nicht allein. Dieses Mal muss man es gleich doppelt haben, denn die Zahlen wollen eingekreist werden. Hm, ich weiß ja nicht …

Auch fanden meine Spielegruppen das Spiel irgendwie schwieriger zu verstehen, als Knister. Dabei ist Knaster nicht schwer, aber wesentlich öfter kam es zu Nachfragen, als bei Knister.

Wo ist der Strom?

Letztlich frage ich mich, warum Knaster elektrisieren soll? Knister wollte noch pyromanenhaft zünden, Knaster geht gleich voll auf Strom. Also, von „elektrisiert“ habe ich nicht ganz so viel mitbekommen. Hmmm… Es gibt andere Roll & Write Spiele auf dem Markt, die nach ein „noch mal“ schreien. Bei Knaster hatte weder ich, noch meine Spielegruppen dieses Gefühl gehabt. Ob es an den „eintragen“ und dann noch „umkringeln“ liegt, ob hier der Strom fehlt, ob Knister zugänglicher war, als Knaster??? Ich weiß es nicht. Fakt ist: Bei mir schneidet Knaster mit einem „na ja“-Gefühl ab. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Zum Glück sind Geschmäcker unterschiedlich. Darum halte ich meine Zunge an die kleine Blockbatterie und achte auf das, was passiert. Oha, es knistert und knastert nicht.

Lecker

  • Alle spielen gleichzeitig und haben was vom Wurf.

Pfui

  • Die Regeln sind etwas mühselig.
  • Doppelte Mühe.

Fazit

Funfairist ruft „Knaster-Knaster-Knäuschen“ ...

Von mir ein Na Ja! Knaster ist ein Roll & Write Spiel, was man alleine, zu zweit, in einer 5er-Runde oder auch mit 100en spielen kann. Ein Funke entsteht dabei nicht wirklich, auch keine elektrische Entladung, dafür ein Nachdenken, eintragen, umkringeln und „hmmm“-Gehauche. Mehr Möglichkeiten und Planungen habe ich hier nicht wirklich gemerkt. Na ja ... Herzlichen Dank an den NSV für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
4

"Na ja"-Fritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!