L.A.M.A.

Frittenrezensionen Kartenspiele
10

Voll Turbofritte

1 bis 6 und das LAMA

Jetzt nimm´s mal lässig und spiele einfach ne Karte. Oder ziehe. Oder steige aus. Und in jedem Fall: Spiele noch mal, und noch einmal, und noch ein weiteres Mal. Lege alle Minuspunkte ab. Wenn es mal so einfach wäre … Da hilft auch kein Lama auf Koks, kein Regenbogenglitter und schon recht keine Chips, die so herrlich zum schnippen einladen. Wer sich fragt, warum sich diese Einleitung so vollkommen verrückt liest, warum farbenfroh gaga ich nur LAMA LAMA LAMA rufen will, und warum Reiner Knizia und Amigo Spiele mit einem Lama nicht nur im Trend sondern richtig in der Spielerspur sind, dann lest unsere Rezension zu L.A.M.A., denn Lama ist unser La(noch)ma(l).

Einhörner und Lamas

Kennt ihr das? Da geht man in einem Trendmonat durch die Läden, und ein Einhorn nach dem anderen hat das Kaufregal eingenommen. Einhornklopapier, Glitzereinhörnerschnoddershampoo, Einhornsüßigkeiten und Einhornkräuterbutter zum Einhornhinterschinken.

Dann gibt es diese Trendmonate, in denen eine Ananas die andere jagt: Ananas zum aufblasen, Ananasstrohhalme und Ananaseinkaufstaschen.

Kakteen waren auch mal so voll im Trend, denn das Kaktusschlauchboot, Kaktussonnenschirmchen und Kakteenmarmelade mit Ananaseinhörnern geht ebenso.

So ein Lama versucht sich schon seit ebenso längerer Zeit in den Trend einzuschleichen: Wuschelhaarfrisur, zwei Zähnchen aus der Lippe ragend, und am besten noch Regenbögen dazu. Mr. Lama Lama, uh girl! Lamas sind süß, Lamas spucken nicht, Lamas können Farben furzen. Ja, ein Lama ist so lässig und modisch hipster, das ein Märchenfabeleinhorn, ein Pieksekaktus und ne Ananas, die sowieso ganz tief im Meer leben sollte, völlig verblassen.

Lamas punkten! Jawohl.

Bei L.A.M.A. punkten wir am besten nicht, denn L.A.M.A. steht für: Lege alle Minuspunkte ab. Ja, wenn es mal so einfach wäre? Einfach die Karten loswerden, denn unsere Karten bringen Minuspunkte. Und genau die wollen wir nicht haben. Das Spiel ist zu Ende, wenn jemand die 40 Minuspunktegrenze erreicht oder überschritten wurde. Dann ist Lamasense. Also? Alle Karten ablegen.

Aber wie? Ganz einfach: Ne 1 auf eine 1 oder ne 2 auf eine 1 oder ne 2 auf ne andere 2 oder ne 3 auf ne 2 oder ne 3 auf eine andere 3 oder ne … Ihr merkt schon, ganz einfach. Später in dieser Aufzählung käme auch n Lama dazu, auf das man wieder mit einer 1 von vorne anfängt. Einfaches Zählen von 1 bis Lama und wieder von vorne. Gaaaaaaanz einfach.

Aber, wenn es so einfach ist, warum ist es dann so schwer diese Karten abzulegen? Nun, weil die Mitspielenden, die ollen Kamele, einem immer genau die Karten auf den Ablagestapel legen, die man nicht braucht, Reihen verändern und den eigenen Flow stören. Oder spielen sie gar gewieft fies und steigen eher aus? Ohhhhh! Wie böse ist das denn? Ts!

Nimm´s lässig und schreie A-LA(R)MA

Ich nehme L.A.M.A. nicht lässig, ich nehme es gefälligst! Und damit meine ich: „Leg endlich und gefälligst L.A.M.A. auf den Tisch und lass uns spielen verdammt noch mal.“ Schon lange hat mich ein kleines Kartenspiel nicht um Runde und weiterer Runde am Tisch gehalten, wie dieses großartige Spiel. L.A.M.A. ist ein Süchtigmacher und ein tolles Kartenspiel. Fantastisch. Trendsetter. Einfach. Zugänglich. Lamatastisch.

Wie kann ein so simples Kartenspiel so süchtigmachend, so spaßig, kurzweilig und genial sein? Das wissen wir immer noch nicht. Aber vielleicht verhält es sich so, wie mit so manchen Trends? Wenn jemand vor Jahren gesagt hätte: „Ey, ich find Einhörner toll!“ Dem oder der hätte man doch n Vogel gezeigt, oder? Und dann, schwupps war der Trend da, galt man als Exot, wenn man Einhörner nicht abgöttisch lieben oder hassen würde. Und jetzt wackelt da so ein Frisi-Lama daher, strahlt mit zwei Zähnchen etwas auf Speed in die Kamera und brüllt ein stummes „Haaaaa?“ aus der Spieleschachtel. Da kann man nur grinsen und das Herz öffnen. Und was macht so ein Lama? Es galoppiert genau da hinein und bezieht dieses. Streicht die Herzwände mit Regenbogenfarbe und will einfach nur spielen. Und was mache ich? Was machen meine Mitspielenden? Was macht gerade der Trend? Genau! Alle spielen mit und nehmen es lässig. Runde um Runde … L.A.M.A. steht für „Lege alle Minuspunkte ab“ – ich sage ja: L.A.M.A. steht für „Lässiges Amigospiel mit Abhängigkeitsgarantie“.

Lecker

  • Wow, einfach nur wow!
  • Kurzweilig und ein immer und immer Wiedergänger.
  • Absolut im Trend.
  • Leichte Regeln
  • Generationsgeeignet

Pfui

  • Meine Karten sind schon abgespeckt und siffig.

Fazit

Funfairist springt Hand in Hand mit einem Lama den Regenbogen entlang und trillert

Absolute Turbofritte, aber mit Fanfarengetröte. L.A.M.A. spielt sich super flockig und einfach super. Glatt, spaßig und so ungezwungen, dass jede Runde eine Freude ist. Ob draußen, ob drinnen, ob jung, ob alt, ob, ob, ob ... Wie wunderbar farbenfroh dieses Spiel zum spielen einlädt. Ein Fest, eine Party, ein Lamafestival – Alarm für Spielfreude. Absolute Empfehlung – lamatastisch! Danke Amigo Spiele für dieses wunderbare Spiel für eine Rezension, wir sind hin und weg und sind total begeistert.
10

Voll Turbofritte

0:00
0:00