TIME Stories Revolution – Ein Sommernachtstraum

#ausgebrochen Brettspiele Frittenrezensionen

TIME Stories forever

Von der ersten Schachtel an hat mich TIME Stories bis auf wenige Ausnahmen begeistert. Für mich bedeutet TIME Stories: Einen ganzen Tag mit lieben Menschen verbringen und mich durch die Geschichte der Schachtel arbeiten. Wieviele Momentaufnahmen ich noch von diversen Partien in meinen Kopf habe, die sich eingebrannt haben … Das ist schon verrückt, wie intensiv Spiele sein können. Und das war TIME Stories auch ganz oft für mich. In der Retrospektive muss ich sagen, dass mir von allen wahrscheinlich das Grundszenario und der Estrella Drive am besten gefallen haben … Lumen Fidei habe ich mit Freunden in einer abgelegen Holzhütte an einem See mitten im Nirgendwo gespielt. Das war ziemlich cool und ein wirklich passender Ort für ein Spiel wie TIME Stories.

Nun gibt es ja schon einige Zeit den blauen (und somit neuen) Zyklus der TIME Stories. Ich habe in diesem Video erzählt, wie ich das HADAL Projekt fand.

Aber heute gehen wir eine Schachtel weiter – zum Sommernachtstraum. Und ich erzähle auch noch kurz was über Damien, denn das habe ich auch gespielt.

Also …

Also, zuerst einmal zu Damien. Das ist ein etwas schlankerer Fall, der die Vorgeschichte zur Cavendish Villa darstellt, die in diesem Jahr (hoffentlich) (bitte) (das wäre wirklich super) noch erscheinen soll. Damien gibt es bei Asmodee übrigens auch als Print and Play! Also, wenn ihr es mal versuchen wollt: hier könnt ihr es. Und hier gibt´s noch eine Read me Datei und eine Übersicht über alle (auch die weißen) Auskopplungen der TIME Stories Reihe.

Also, Damien, da geht´s um … nunja: Damien. Ich zitiere: “1985 N.Z.: Damien Hammer, ein junger Teenager, der erst vor Kurzem nach Dundalk gekommen ist, ist verschwunden. Dieses Ereignis hat zu großen Zeitstörungen geführt und die Agency muss eingreifen. Schlüpft in die Rolle von Damiens Freunden und sucht nach ihm!”

Das hat mir wirklich Spaß gemacht und hat dafür gesorgt, dass ich mich jetzt noch mehr auf die Cavendish Villa freue. Hoffen wir mal, dass die uns ein besseres Spielerlebnis zu bieten hat, als es der Sommernachtstraum geschafft hat …

Aber dazu müssen wir vorn anfangen …

Die neuen Fälle von TIME Stories Revolution sind ja unabhängig voneinander spielbar und man kann die auch alle in unterschiedlicher Reihenfolge spielen. Das Prinzip bleibt so, wie wir es im Hadal-Projekt auch schon kennengelernt haben. Wir haben die Azrak Steine, die unsere Verbindung auf der Zeitreise darstellen. Solange wir Kristalle haben, können wir Dinge tun. Wir untersuchen die Orte, müssen Aufgaben erledigen und uns untereinander abstimmen. Charaktere erleben unterschiedliche Dinge, je nachdem wer sich an bestimmten Orten zu bestimmten Momenten befindet. Am Ende müssen wir das große Ganze klären oder heile machen.

Hier sind die Regeln, falls ihr Details erfahren möchtet.

Dann schauen wir mal

Das Artwork: Der Hammer – das hat mir von Beginn an richtig, richtig gut gefallen. Schon die Schachtel hat mich so sehr angesprochen und ich wurde in der Schachtel selbst wirklich nicht enttäuscht. Dafür alle Daumen hoch!

Das Thema: Spannend! So gar nicht 08/15, sondern frisch und ich hatte richtig Bock drauf. Zumal ich mir sicher war, dass es da eine Menge abgefahrenes Zeug gibt, das wir nur entdecken mussten!

Die richtige Gruppe: Durch Corona musste das Spiel ein bisschen länger darauf warten, auf den Tisch gebracht zu werden, als es mir lieb war. Aber ich wusste, wann ich das mit wem spielen wollte. Und mir war wichtig: Wenn, dann zu viert. In einer Pandemie nicht immer so einfach … Aber es hat geklappt. 🙂 (hach ja, damals … ;-))

Und auch war ja schon klar, dass mir das neue Konzept von TIME Stories Revolution gut gefällt – vielleicht sogar etwas besser, als das Konzept des weißen Zyklus.

A B E R

Ja, jetzt kommt ein Aber und zwar ein DICKES, denn der Sommernachtstraum hat uns echt fast den Abend versaut.

In guter alter TIME Stories Manier und nachdem wir Damien gespielt hatten, starteten wir motiviert und voller Vorfreude in dieses offensichtlich wunderschöne und frische Abenteuer. Die Stunden gingen vorüber und irgendwann kamen wir an einem Punkt an, an dem wir nicht weiterkamen. Wir haben fast 2 (!!) Stunden versucht, herauszufinden, wo unser Fehler war …  wir haben mehrere Orte übersprungen und sind stattdessen direkt beim Ende gelandet. Irgendwann haben wir dann auch wirklich keine Lust mehr gehabt, uns noch weiter damit zu beschäftigen. Zu viert haben wir so viele Minuten versucht, rekapitulieren zu können, was falsch lief, und wir haben es nicht geschafft. Es gab keinen Hinweis darauf, wo wir hätten suchen können. Keine Unterstützung seitens des Spiels. Das war echt Frust hoch³.

Wir wussten schon von jemand anderem, dass dieses Spiel “besondere” Momente hat. Diesen Moment hätten wir vielleicht noch lösen können – wenn wir überhaupt hingekommen wären. Sind wir aber nicht.

So bitter.

Ich konnte das so nicht auf mir sitzen lassen. Ich wollte euch ja auch erzählen können, ob was mit dem Spiel nicht stimmt oder ob was mit uns nicht gestimmt hat … Daher hab ich mich an Asmodee gewandt und Veronika hat mir dabei geholfen, zu finden, was das Problem war. Ein ganz herzlicher Dank geht auch nochmal an dieser Stelle an dich, Veronika – das war ein ganz toller und schneller Service. Danke für deine Hilfe.

Nunja, das Ende vom Lied: Wir haben einen Fehler gemacht und steckten daher fest. Warum wir die Ursache nicht finden konnten? Nichtmal in 2 Stunden Suche? Leute – ich kann es euch nicht sagen. Nachvollziehen konnte ich alles, was Veronika mir sagte. Und glaubt mir, wir sind wirklich in kleinen Schritten durchgegangen. Alles gut. Das Spiel hat da an sich keine Schuld.

ABER

Immer diese “Aber” … Ja, aber: Wenn es eine Möglichkeit gäbe, einen Hinweis, eine Hilfe oder irgendeine Unterstützung während des Spiels zu bekommen, hätten wir eventuell noch weiterspielen und uns über unsere eigene Doofheit ärgern können. Aber TIME Stories bietet nunmal keine Unterstützung in der Art. War bisher in meinen Runden auch nie nötig – hier hätte es das Spiel für uns gerettet.

Dann noch ein Wort zu der einen, ungewöhnlichen Stelle, von der ich gerade schonmal kurz gesprochen habe: Ja, das ist schon eher ungewöhnlich. Menschen mit Erfahrung in Escape Room Spielen und Menschen, die viel spielen haben das vielleicht auch verstanden und umgesetzt … für Menschen, die noch nicht so viel Erfahrung mit Spielen und unterschiedlichen Möglichkeiten im Spiel haben, kann ich mir jedoch vorstellen, dass auch dieser Moment das Ende der Geschichte hätte bedeuten können – vor allem, ohne eine Hilfestellung vom Spiel.

 

Kaddy grübelt


“Schade. Das ist einfach schade! Ja, natürlich sind wir im Endeffekt selbst schuld, wenn wir einen Fehler machen. Aber sollte ein Spiel uns nicht irgendeine Möglichkeit bieten, diesen Fehler zu finden und ihn wettzumachen? Wir haben das Spiel im Endeffekt dann ja unfertig weggepackt, weil wir nicht wussten, was wir tun müssen. Super frustrierend! Und sehr schade für das Spiel. Denn eigentlich würde ich es euch empfehlen! Eine coole Story, es sieht super aus, da sind einige ziemlich feine Momente drin versteckt … Das ABER kennt ihr jetzt ja … Und dann gibt es ja noch “diese eine Stelle” im Spiel, die offenbar auch schon in anderen nicht ganz so positiv aufgefallen ist … uff. Ich weiß nicht! Wenn ihr eh alles von TIME Stories durchzockt, dann spielt auch den Sommernachtstraum und versucht euch dran. Ich hoffe, dass das Ende für euch positiver wird, als es das bei uns war. Wenn ihr neu einsteigt mit TIME Stories: Ob dieser Fall der geeignetste für euch ist? Ich glaube nicht – aber ich will auch nicht pauschal voraussetzen, dass ihr, wie wir es gemacht haben, Fehler macht, die euch feststecken lassen. Daher heute keine Frittennote in Form einer Zahl für TIME Stories – Ein Sommernachtstraum von mir … Ein letztes Aber noch: ABER nur weil ich diese Erfahrung mit dem Sommernachtstraum gemacht habe, ist TIME Stories im Allgemeinen in meinem Ansehen dadurch nicht wirklich gesunken. Ich liebe das Prinzip und die Erlebnisse, die man in diesem Spiel macht. Und ich hoffe (und bin auch optimistisch), dass der Ausflug in die Cavendish-Villa für uns wieder eine gute Erfahrung sein wird. “

0:00
0:00