Escape Room – Das Spiel 2

#ausgebrochen Brettspiele Frittenrezensionen

Quadrat – Kreis – Römisch 1 – Spitze

Escape Rooms sind derzeit feste Größen im Spielebusiness. Also, im Brett- und Kartenspielbusiness. Seit ein paar Jahren ploppen diese Spiele vermehrt aus dem Boden und Kaufende können sich an Rätsel- und Knobelspielen nicht satt kaufen. Eine große Marke ist Escape Room Das Spiel von Noris. Mittlerweile sind schon 2 dicke Boxen draußen, viele Erweiterungen und nun kommt auch noch Escape Room Das Spiel 2 heraus. Wir haben alle 4 ¼ Spiele durch und berichten hier ganz spoilerfrei von der neuen Kiste mit Chrono Decoder.
Kaddy schreibt in pink, Funfairist nicht.

Die Zeit läuft

Wer den Chrono Decoder nicht kennt, hier einmal ganz kurz zusammengefasst: Wir haben eine Maschine, einen Zeitmarker, einen Countdown. 60 Minuten laufen unaufhaltsam runter. Aber der Chrono Decoder ist mehr. Er ist Schlüsselmaschine und auch Decodiergerät in einem. Wir können in den Decoder 4 Schlüssel stecken, und diese geben uns dann einen Ton für falsche oder richtige Kombinationen an. Ist es richtig, dann super, weiter geht es. Bei falscher Schlüsselkonstellation gibt es Zeitabzug. Mist!

Zu dem Decoder braucht es Escape Fälle. In der Escape Room Das Spiel 2 Kiste sind gleich 4 ganze Fälle und ein Tutorial enthalten, was nur 15 Minuten geht.

The Basement

Also Tutorial und Kurzescape-Room ist der Keller. Denn in diesem sind wir eingeschlossen. Und nicht nur wir, sondern auch eine fressende Maschine im Rattenkostüm. Warum auch nicht. Also, nix wie raus aus der Luke. Aber wie? Wir müssen ein Schloss öffnen, und dafür brauchen wir 4 Codes.

Geschichte ist bei diesem Ding eigentlich irrelevant, denn The Basement ist allein dafür da, um die Arbeit mit dem Chrono Decoder lernen zu können. Wie benutze ich den? Welche Arten von Rätsel und Knobelei gibt es? Wie lerne ich mit den Schlüsseln umzugehen.

Ein sehr schönes Einleitungsszenario, was mir sehr gefallen hat. Dir auch Kaddy?

Ja, sehr sogar! Ich finde, dass der Keller auch ein ganzes Szenario verdient hätte, denn in dieser düsteren Atmosphäre wäre sicherlich Raum für noch mehr Rätsel und Geschichte gewesen. Wer, wie wir beide, gern Horrorfilme schaut, der hat ja schon sehr viele Dinge dadurch gesehen, die so in Kellern abgehen könnten. Aber, wie du ja auch schon sagtest: Das hier ist wirklich nur zum Kennenlernen des Spiels gedacht und es erfüllt daher voll und ganz was es tun soll. Aber eigentlich geht´s ja auch eher um die anderen 4 Fälle, die in der Schachtel stecken …

Okay, dann wollen wir doch mal in die richtigen und großen Szenarien schauen. Vier sind enthalten, und zwar in den Schwierigkeitsstufen 2 (Wild West Express), 3 (The Break-In), 3 ½ (Alice in Wonderland) und 4 ½ (Another Dimension). Genau in dieser Reihenfolge schreiben wir hier mal unsere Erfahrungen auf, auch wenn sie nicht unser Spielfreude entspricht.

Wild West Express

Zieht eure Hüte fest und kommt mit in den Dead Dawg Saloon! Ach nee, Stopp. Falsches Spiel. Das war Dead By Daylight. Naja – egal. Denn auch hier beim Wild West Express hauen wir gedanklich ab und schwingen uns in den Wilden Westen. Wie man sich früher bewegt hat? Auf Pferden natürlich! Aber die passen nicht in die Schachtel … Alternativ hat man Züge genommen und die kann man klein machen und auf Karten drucken und in die Schachtel werfen …

Ich mochte diesen Fall optisch sehr. Wenn die Züge alle aneinandergereiht auf dem Tisch liegen, schaut das schon echt toll aus. Und ich fand die Idee cool, dass wir uns von Wagon zu Wagon nach vorne escapen. Nett gemacht. In jedem Wagon findet was anderes statt, und alles ist gefragt: Waches Auge, Kombinationsfähigkeit aus Wort, Bild und etwas Geschicklichkeit. Das mochte ich.

Die Rätsel fand ich vollkommen ausreichend für ein Einstiegsszenario, wobei eins recht happig war. Nicht wahr Kaddy? Das mit den Gesichtern? Das hat etwas gebraucht. Aber dennoch haben wir es geschafft.

NATÜRLICH haben wir das geschafft ? Aber ja, das war irgendwie ein bisschen merkwürdig, wenn man es im Großen Ganzen betrachtet hat. Mir hat das auch gut gefallen, weil der Tisch ganz schön voll wurde und man echt `ne Menge zum Angucken hatte. Jetzt fehlt uns noch eine geile Überleitung zum nächsten Szenario … Funfairist, haste da was parat? Bestimmt, oder?

Während wir beim Wild West Express versuchen aus dem Zug raus zu kommen, wollen wir bei The Break-In einbrechen.

The Break-In

Das Museum ist unsere Herausforderung. Denn aus diesem wollen wir eine Statue / eine Skulptur klauen und durch ein Replikat ersetzen. Also: Maske auf und nix wie rein in das alarmgesicherte Museum.

Den fand ich wirklich am schwächsten. Da waren einige wirklich coole, neue Ideen drin, aber alles in allem hab ich mir nicht so gut abgeholt gefühlt. Auch fand ich manche Dinge, die man erledigen musste, ein bisschen an den Haaren herbeigezogen, irgendwie … oder?

Da gebe ich Dir recht. Von allen Szenarien in dieser Kiste fand ich The Break-In am schlechtesten. Aber auch nur, weil es wenig mit rätseln zu tun hat. Eher mit Geschicklichkeit und fitten Fingern. Allein schon bei Teil 1 hatten wir große Frusterfahrung gemacht, denn diese frickelige Puzzlelei war überhaupt nichts für mich. Aber auch im weiteren Verlauf haben mich die Rätsel nicht vom Hocker gehauen. Sorry, aber leider war dieser Einbruch nicht mein Geschmack. Aber zum Glück wird es nun richtig gut.

Alice in Wonderland

„Ich folge dem weißen Kaninchen, es bringt mich schon irgendwo hin…“ Das hat schon Großstadtgeflüster gesungen und auch hier im Szenario „Alice im Wunderland“ sollten wir auf diese Worte hören. Sicherlich haben die meisten von euch schonmal von Alice im Wunderland gehört, sodass euch so Dinge wie die Teeparty, oder eine gewisse Königin vielleicht nicht ganz unbekannt sein dürften. Ich mochte diese Geschichte wirklich gern. Mir haben die Rätsel gefallen, ich fand die Atmosphäre toll und alles in allem hat sich das wie eine echt runde Sache (mit Haaaaaaaaaaaaasenohren^^) angefühlt. Wie fandst du das denn, Funfairist?

Auch ich kann nur sagen: Wow! Dieses Szenario fand ich richtig gut. Eine ganz tolle Mischung aus rätseln, kombinieren und um die Ecke denken. Allein wie es anfängt ist schon eine Flut aus Überinformation und Wuselei. Toll, so viele Fährten und dann im Wunderland den Durchblick behalten, das braucht Konzentration. Das hat Spaß gemacht.

Ich mochte die grafische Gestaltung und die Rätsel waren auch cool. Und das Material. Ich will nicht zuviel vorneweg nehmen, aber macht euch gefasst, dass ihr bei diesem Escape Room nicht nur Papier haben werdet. So manche, die Teil 1 Kiste kennen, werden etwas wiedererkennen.

Another Dimension

Und dann gab es auch noch das schwerste und letzte Szenario, und das kann ich schon mal verraten, auch das BESTE Szenario. Another Dimension ist ein bisschen wie Stranger Things aufgemacht, und es geht darum, dass wir in ein Institut einbrechen, um nach einem Typen (Agent C) Ausschau halten. Je mehr wir in die Experimente eindringen, um so mehr erfahren wir Paranormales. Und all das ist ziemlich gefährlich und tödlich. Und vor allem experimentell auch im Rätseln.

Liebe Menschen, mit Another Dimension bekommt ihr eine Art von Rätselspaß, wie ihr es bei den Escape Room Das Spiel Szenarien noch nie gehabt habt. Besonders ab Teil 2 des dreiteiligen Escape Rome Spiels geht es richtig ab. Hier kommt es auf gute Zusammenarbeit und Kommunikation an. Wahnsinn, ein unglaublich tolles und intensives Spielerlebnis. Das hat mir richtig gut gefallen.

Kaddy, was willst Du noch zu Another Dimension sagen?

Tatsächlich gar nicht so viel, denn ich kann mich deinen Worten nur anschließen und den Tipp, den du gerade gegeben hast, nochmal unterstreichen: GUTE ZUSAMMENARBEIT NÖTIG! ? Das war auch für mich mit Abstand das coolste Szenario, das mir echt sehr viel Spaß gemacht hat.

Fazit und abschließende Worte

Also … ich muss sagen, dass Another Dimension für ich mit Abstand auf dem ersten Platz von 4 landet. Da hat echt alles gestimmt. Dann kommt die Alice, die Gute, auf Platz 3. Das war auch ein gutes Erlebnis, aber nicht so gut, wie bei der Another Dimension. Dann kommt der Wild Express, der Spaß gemacht hat und auch was für´s Auge geboten hat, und ganz hinten reiht sich dann das Break-In ein, das ich irgendwie – und vor allem im Vergleich mit den anderen Szenarien – recht schwach fand.

Ja, dieser Reihenfolge stimme ich vollkommen zu. Ich muss sagen, dass mich Another Dimension und auch Alice im Wonderland echt geflashed haben. Ganz großartig und einfach toll.

Auch fand ich, dass die Redaktion der Szenarien echt toll war. In manch Erweiterung der Escape Room Das Spiel Reihe hatte ich hier und da mal Frust gehabt, war auch mit den Geschichten echt nicht ganz so überein. Aber hier (vielleicht bis auf The Break-In) stimmen die Szenarien und passen echt ganz gut mit dem Rätselspaß zusammen. Vor allem Another Dimension: Hier stimmen Rätseldurchführung und Geschichte sehr und harmonieren einfach. Das finde ich toll. Wenn Aufgaben der Geschichte einander entsprechen, das ist schon echt toll.

Lockholm zeigt sich vielseitig und spannend zugleich. Und ich kann sagen: Sehr gerne weiter so. Auch wenn ich finde, dass Escape Room Das Spiel immer noch zu den komplexeren Spielen gehört, und schon einiges an Escape-Erfahrung abverlangt, so sind die Abenteuer alle für sich unterschiedlich und abwechslungsreich. Und es ist immer wieder erstaunlich, wie vielseitig der Decoder genutzt werden kann. Einzig, und das bemängle ich an diesen Szenarien sehr, ist die Qualität des Materials. Ich kann mich immer noch recht schwer mit diesen Papierstanzungen anfreunden. Aber sie sind zweckdienlich und für den Nachdruck (erneuten Ausdruck) geeignet.

Was hat mir noch gefehlt: Lösungskarten. Lieber Noris Verlag, das war schon mal anders, dass ihr auch für die, die gescheitert sind, Lösungskarten beigelegt hattet. Das ist hier nicht so. Zum Glück haben wir die Homepage mit den Downloaden.

Lecker

  • Another Dimension! Cooool!!

Pfui

  • Das Museum - also Break-In - hat leider nicht dazugepasst.

Fazit

Kaddy und Funfairist sagen

Überschrift

  "Eine sehr sehr gute Fritte. Another Dimension ist eine Turbofritte, Alice eine Superfritte, der Westernexpress war gut, und der Einbruch war eher lasch. Zusammen alles gut, sehr gut sogar. Von mir eine sehr gute Fritte."

Überschrift

 "Ich bin ein bisschen fröhlicher gestimmt, tatsächlich, denn ich finde, dass Another Dimension und Alice die anderen beiden Szenarien „rausreißen“. Daher gibt es von mir – für den Durchschnitt und die gute Leistung der Dimension und der Alice – eine Superfritte, wenn jedoch auch eine mit einem bisschen Abzug. Ich warte auf den Tag, an dem alle Szenarien so geil sind, dass man sich nicht darauf einigen kann, welche Geschichte die beste ist."
0:00
0:00