Tatort Tonne

Frittenrezensionen Kartenspiele
5

Knusperfritte

Taten an der Tonne

Alex Cutler und Amigo Spiele bitten zu Tisch, oder eher zur Mülltonne, denn dort suchen wir so manch übelriechenden Fisch, ollen Käse, alte Dosen und Apfelkitschen. Tatort Tonne lautet das sehr kurze Spiel für 2 bis 10 Menschen, die am Tonnenrand stehen und sich der Mopserei beschuldigen. Wir schauen auf dieses sehr sehr kurze und schnell gespielte Spiel mit Anschuldigungsprinzip.

Du warst es!

„Ja wer hat denn seine kleinen Eckzähnchen in den Fisch gedrückt? Doch nicht etwa Du? Los, Du warst es doch, gib es zu!“ Sollte jetzt die beschuldigte Person ein wasserdichtes Alibi besitzen, war´s das für die Anschuldigerperson und sie kann sich verwaschbären, denn mit Lügner*innen wollen wir nicht am Mülltonnentatort stehen. Aber lag die Beschuldigung richtig, ui ui ui …

In Tatort Tonne haben wir alle je 3 Karten auf der Hand, und zwar die gleichen. Mit einer Karte könnte man einen Fund aus der Tonne ziehen, eine andere besagt: „Wir haben ein wasserdichtes Alibi und sind die Unschuld vom Land“, und die letzte Karte bringt es knallhart und vorwurfsvoll enttarnend hervor: „Du warst es!“ (eigentlich heißt es: „Der war’s!“, aber wir wollen mal nicht so doll auf den Männern rumhacken).

Jede Runde wählt jede*r eine Karte, legt sie verdeckt vor sich hin, und dann können die Menschen ihre Karte aufdecken, die eine „Du warst es!“-Karte gespielt haben. Diese können auf jemanden zeigen und sie des möglichen Diebstahls bezichtigen. Eigentlich müsste es an dieser Stelle richtiger heißen: „Du hast vor zu stehlen!“ Sollte die beschuldigte Person wirklich vor gehabt hat zu stehlen, ist diese Person raus und wird mit Schimpf und Schande von Tonnentatort vertrieben – ab, raus aus dem Spiel.

Sollte jedoch die Anschuldigung falsch sein, muss man selbst das Weite suchen und das Spiel verlassen – mit hetzerischen Anschuldiger*innen wollen wir nichts zu tun haben. Weg! Weg! Weg!!!

Wer nicht erwischt wurde und eine Klauenkarte gespielt hat, darf sich am leckeren Tonnenbuffet laben. Dann geht es für die, die noch im Spiel sind, weiter – bis jemand 3 Tonnen oder die Mehrheit besitzt.

Simpler Spielspaß

Ihr lest schon, ein nicht wirklich schweres Spiel und #keinrosenberg. Tatort Tonne ist ein sehr kurzes Spiel, was man mit bis zu 10 Menschen innerhalb von 2 Minuten gespielt haben kann. Also, kein abendfüllendes Strategiespiel, sondern ein Kartenspiel voller kurzweiliger Freude und Unterhaltung, ein Einstieg, bevor man sich einem längeren Spiel widmen kann.

Auf der Verpackung steht 2 bis 10 Spielende. Was ich nicht verstehe. Warum sollte man das Spiel unter mindestens 4/5 Menschen spielen? Ach so, um sich zu langweilen, na dann, wer´s will: #gönndir

Tatort Tonne ist ein Großgruppenspiel, was wirklich nur in einer großen Runde echt Freude bietet. Besonders in ganzer Auslastung hatten wir Freude gehabt, und unter 6 braucht man gar nicht loslegen. Das Spiel lebt davon Mitspielende hinter das Licht zu führen, abzuwarten, aber auch nicht den Zeitpunkt zu verpassen, zu lange zu warten. Ein Gefühl sollte entwickelt werden, wann es „gut“ wäre ein Alibi aufweisen zu können, oder zu stehlen. Mit den Anschuldigungen wäre ich immer vorsichtig. Aber manchmal hat man so ein Gefühl und muss dem einfach nachgehen.

Unendlich viele Mitspielende

Na ja, unendlich ist etwas hoch gegriffen, aber Tatort Tonne könnte man auch mit 50 Menschen spielen. Entweder nimmt man 5 Tatort Tonne Spiele, oder einfach normale Spielkarten: Kreuz: Du warst es, Herz: Ich bin unschuldig, Pik: Ich schnapp mir Müll, Karo: Müllkarten. Schwups kann man mit ach so vielen Menschen spielen. Es wird so lange weitergespielt, bis jemand 3 Karokarten hat, oder bei Gleichstand wird so lange weitergespielt, bis jemand von denen gewinnt.

So schnell kann man sich das Spiel kopieren. Aber das machen wir selbstverständlich nicht, denn obwohl auf den Spielen kein offensichtlicher Kopierschutz liegt, gibt es nun mal zum Glück das Urheberrecht und dann auch noch sowas wie Moral, die einem davor zurückhält, so etwas Böses zu machen.

Und wer sich dieses Kartenspiel nicht zulegt, verpasst die wirklich schöne Grafik.

Niedliche Waschbärchen

Das sind wirklich überaus niedliche Waschbär*innen, die auf den Karten zu sehen sind. Echt drollig. Ich mag die Zeichnungen sehr.

Tatort Tonne ist ein reduziertes Minimalspiel mit Anschuldigung, Deduktion und einer ordentlichen Prise Menschengespür. Wer es schafft sich in Menschen hineinzudenken, insomniamäßig hellseherisch empathisch zu sein, wird hier schnell zu Erfolg kommen.

Noch einmal, damit es klar ist, Tatort Tonne ist ein Minutenspiel, ein ganz kurzer und knapper Spieleauftakt, damit das Eis gebrochen und der Weg frei für weitere Spiele ist. Tatort Tonne ist kein Spiel, für das man sich verabredet, um es nur und ausschließlich zu spielen. Nein, es ist ein #amüsgöll

Und dennoch ist es möglich auch aus Tatort Tonne einen abendfüllenden Spaß zu machen, wenn man diese Vorgehensweise als „Spaß“ bezeichnen will. Darum hier, und ganz inoffiziell eine Trinkvariante, die ihr auch mit Milch, Fanta und Erbsenwasser durchführen könnt:

In der Mitte stehen viele Pinnchen mit unterschiedlichen Getränken. Die Partie geht den Regeln entsprechend.

Wer erwischt wird, muss trinken: Der Erwischende bestimmt das Getränk, was getrunken werden muss.

Wer falsch anklagt, bekommt ein Mix aus 2 Getränken, das der falsch Angeklagte zusammenkippt.

Wer klauen darf, verteilt 3 beliebige Getränke aus der Mitte.

Viel Freude!

Lecker

  • Was für niedliche Zeichnungen
  • Super schnell gespielt
  • Perfekt für Großgruppen
  • Durch immer wieder spielen immer witziger

Pfui

  • Na ja, langanhaltend nicht wirklich
  • Manchmal ist man gleich in der 1. Runde raus

Fazit

Funfairist wühlt im Müll herum und sagt

Tatort Tonne ist ein Spiel, was wirklich nur ganz kurzfristig für Spaß am Tisch sorgt. Zum Glück ist das Spiel so ultra kurz. Reicht dann auch. Ich vergebe eine gut durchfrittierte Knusperfritte. Mir persönlich haben die ersten Spiele Spaß gemacht, und mittlerweile brauche ich etwas Abstand. Okay - aber mehr auch nicht.

Herzlichen Dank an Amigo Spiele für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

5

Knusperfritte

0:00
0:00