LifeStyle

Frittenrezensionen Würfelspiele
7

Superfritte

Raffen, raffen, raffen

Oha, oha, oha, haben haben haben wollen. Manch Spielerseele fühlt sich hier angesprochen. Verlockende Angebote gibt es noch und nöcher. So auch in LifeStyle, denn hier können wir der Werbequasselei: Mein Auto, mein Haus, mein Job 1 zu 1 nachwohnen. Wir haben uns das Karten-Würfelspiel aus dem Hause Amigo Spiele mal genauer angeschaut und berichten sehr gerne davon.

Mit Glück zum Megaökonom

„Nein, wir kaufen nichts!“, könnte eine Aussage von jemandem sein, der nichts haben möchte. Oder es könnte eine Aussage von jemandem sein, der kein Geld ausgeben muss, um sich etwas zu beschaffen. Nun, so könnte es auch bei LifeStyle abgehen, denn für eine Luxusvilla, eine sportliche Tätigkeit, ein fettes Auto oder ein Haustier brauchen wir keinen Zasta, sondern nur Würfel und etwas Glück.

LifeStyle ist ein Würfelspiel. Karten, die „Multireichtümer“ zeigen, werden erwürfelt. Wir haben pro Gut nur immer einen Versuch. Schaffen wir es, und reißt die Glückssträhne nicht ab, können wir in einer Runde Autos, Häuser, Jobs und so weiter einkassieren. Aber sollte man mal einen Fehlwurf dahinlegen, ist schwupps alles dahin, und wir können unser Würfelglück vielleicht in der nächsten Runde versuchen.

Würfelglück und Würfelschmach

In LifeStyle zählen nur die fetten Karren, die vielen Hütten und der geilste Beruf vonne Welt. Auch Tiere, Sport und Liebe können angeschafft werden. BlingBling macht es hier an jeder Ecke. Damit wir uns mit Luxusgütern schmücken können, bedarf es etwas Glück – Würfelglück.

Die drei sehr hübschen und sich gut anfühlenden schwarzen Würfel klackern Runde für Runde gleich mehrere Male über den Tisch. Kurzer Hinweis für euch: Klappert nicht zu sehr auf Holztischen herum, sondern nehmt euch einen Würfelteller oder so, sonst geht euch das Geklacker bald tierisch auf´n Zwirn.

Sollte der Würfelwurf hold mit einem sein, kommt man seinem „LifeStyle“ immer näher. Aber ein falscher Wurf oder ein nicht ereichtes Ziel, dann heißt es schwupps, und Ende – das war es. Als Trostpflästerchen gibt es einen Chip, mit dem man in zukünftigen Runden neuwürfeln oder die Auslage ergänzen darf.

In machen Runden hat man wirklich einen Run, und jeder Würfelwurf sitzt und passt. Aber manch andere Runde ist verflucht, und die Würfel wollen partout nicht, wie man es just in dem Moment gebrauchen könnte.

Spielspaß und Spielthema

Ich fange mal mit dem Spielspaß an: Hier vergebe ich eine eindeutige Superfritte. Mir und uns hat LifeStyle so richtig Spaß gemacht. Sowohl in 2er bis zu 5er Runden hat uns das Spiel so richtig überzeugt. Schön schnell gespielt, und schnell verstanden, und sogar recht trickreich und strategisch, wenn man plant, welchen LifeStyle man so gerne pflegen möchte: Tierliebe und dann noch Tierärztin werden, oder auf Häuser und Autos setzen und den passenden Beruf dabei erlernen. Das mögen wir. Hier zeigt sich das SPiel stimmig und etwas Planung sollte schon dabei sein.

Was uns eher so gar nicht geschmeckt hat, ist das Thema: LifeStyle. Was könnte ein LifeStyle sein? Klar, könnte es auch eins sein, was auf Luxus und PinkePinke ausgelegt ist, aber jetzt mal ehrlich: Ist ein LifeStyle wirklich eins, wenn man Häuser noch und nöcher hat? Und vor allem, wenn das Geld überhaupt keine Rolle spielt, sondern es nur auf den zufälligen Würfelwurf ankommt? Ich meine, es ist ja nur „ein Spiel“, und dennoch habe ich selten so ein luxusdurchseuchtes und besitzreichtumdurchflutetes Spiel gesehen, wie das hier. Was ist denn mit dem inneren Wert? So mit Tugenden, Kompetenzen und Qualitäten? Was ist der Wert von Werten? Zwar können wir hier auch Liebe erwürfeln, die fett punkten, aber im Gegensatz zu anderen „Arten“ kommt die Liebe hier zahlenmäßig recht dürftig weg.

Vom Inhalt her würde ich dem Spiel eher ein na ja oder so la la aussprechen. Wenn da nicht der Spielspaß deutlich spürbarer wäre. Pfui pfui pfui, Amigo Spiele, hier hätte ich was anderes erwartet.

Variante und Fazit

Eine Variante möchte ich euch noch vorstellen, die wir bei diesem Spiel noch probiert haben. Wir mögen sie und können ganz gut damit spielen. Die Verwendung eines schwarzen Chips sieht vor, dass man einen Würfel neu würfeln darf. Wir haben es auch so gespielt, dass man mit einem Würfel einen Punkt zu einem Würfelwurf „hinzukaufen“ kann. Sprich: Aus einer 4 und der Abgabe von 2 Chips habe ich eine 6. Bäm.

Das hat manch Runde echt aufgewertet und strategischer gemacht. Vor allem hatten wir hier das Gefühl etwas „ausgeben“ zu müssen, was beim Thema ganz gut gepasst hat.

LifeStyle ist ein tolles und sehr unterhaltsames Spiel, mit einem etwas fraglichen Inhalt. Formal betrachtet ist es ein schönes und sehr kurzweiliges Spiel, inhaltlich ist es eine hinterfragwürdige oder auch kritische Stellungnahme zum Mehr-Mehr-Mehr-Gefühl einer nie satten Gesellschaft.

Lecker

  • Schön schnell gespielt
  • Trickreich und in vielerlei Hinsicht kombinierbar

Pfui

  • Das Thema ist eher so la la

Fazit

Funfairist meint

Ich vergebe (trotz des Inhalts, mit dem ich mich nicht so wirklich anfreunden kann) eine Superfritte. Mir und uns hat das Spiel richtig viel Spaß gemacht und kann sehr gerne öfter auf den Tisch kommen. Ich mag auch die Optik mittlerweile, mit der ich mich bei meinen ersten Partien schwer getan habe. LifeStyle ist ein tolles und vor allem kurzweiliges Spiel, was auch mit unserer Variante sehr gut spielbar ist. Herzlichen Dank an Amigo Spiele, die uns dieses echt tolle Spiel für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.
7

Superfritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!