Bullyparade – Der Film – Das Spiel

Brettspiele Frittenrezensionen
2

Kalte Fritte

Hach Sissi.. Hach Frrrraanz.

Die Bullyparade – wie viele Stunden ich diese Serie geguckt habe, kann ich nichtmal abschätzen. Sie flimmerte auf jeden Fall ganz schön häufig über die Mattscheibe, als ich noch eine hatte. Bully, Rick und Christian haben häufig für Lachen gesorgt. Auch die Filme habe ich gesehen und fand sie – überwiegend – auch lustig. Obwohl die Bullyparade schon immer führte. Die kurzen Sequenzen haben immer eine große Freude gebracht.

Kein Wunder also, dass meine Augen groß wurden und sich mit großen, bunten Glitzersternchen füllten, als ich las, dass die jetzt auch noch ein Spiel rausbringen! Ein Brettspiel! Zum neuen Film! Und sogar auch noch ein Kartenspiel. Geilo! „Das muss ich auf jeden Fall spielen“, dachte ich mir. Ich möchte hier Huch! (trotzdem) ganz herzlich danken, dass sie uns dieses Spiel als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

So springe ich in der Zeit ein bisschen zurück und denke an einen schönen Sonntag Nachmittag, an dem ich mit Funfairist wie so oft im Unperfekthaus zum Spielen saß. Wir hatten sowohl das Karten- als auch das Brettspiel dabei. Zuerst wurde natürlich das Brettspiel ausgepackt – die Vorfreude war nicht nur bei mir groß. Schnell wurde noch die App runtergeladen und dann ging´s auch schon los: Spielbrett auslegen, Karten sortieren, Charakter aussuchen, Handy in die Mitte des Spielbretts und ab dafür.

Worum gehts denn da?

Es ist ganz einfach: Zuerst zieht man eine Karte, mit der man sich bewegen kann. Dann bewegt man sich entsprechend der Karte. Das Spielbrett ist in 4 Bereiche eingeteilt – die auch den einzelnen Filmen entsprechen – und darauf bewegt man sich fort. Im besten Fall schneller als die anderen MitspielerInnen, da Ziel des Spiels ist, als erster auf dem roten Teppich am Ende des Wegs anzukommen. Naja, zurück zu den Karten. Es gibt eben die Karten, auf denen die Bewegungsaktion abhängig von dem Film beschrieben ist, in dem man sich gerade noch befindet. Und dann gibt´s da noch die Karten, auf denen „Hey du Zipfeklatscher. Drück uns!“ steht. Da muss man die APP dann benutzen und darauf klicken. Wenn man, nicht wie wir es getan haben, dann auch noch dafür sorgt, dass das Handy nicht auf lautlos steht, hört man eine wohlbekannte Stimme, die einem mitteilt, was in der Situation zu tun ist. Bei uns war es eher so: Funfairist: „EYYY die App geht nicht. Da kommt kein Ton, egal, worauf ich drücke. Da passiert einfach nix. So n Mist ey.“ Kaddy: „Warte mal, ich lad die auch mal eben runter.“ Schnell auf extralaut schalten, damit herausgefunden werden kann, ob die App wirklich nicht geht oder ob Funfairist zu doof ist. Aus dem kleinen Lautsprecher meines Handy dröhnte dann Bullys Stimme und die Aufmerksamkeit der anderen UPH Besucher war für einen Moment lang unsere. Aber egal. Wieder zurück zu den Karten. Wenn man sich bewegt hat, dann zieht man 2 Mach-Halt-Was-Karten, die einem Aktionen erlauben. Da ist alles mögliche bei von Schutz vor Angriffskarten durch Mitspieler, Angriffskarten für gegen die Mitspieler, Bewegungskarten oder andere Dinge, die auch die Mitspieler ärgern könnten. Und in diesen Karten verstecken sich auch noch die Klone und die Kopfgeldjäger, die Kohle bzw. Toupets sehen wollen, bevor weitergespielt werden darf. Die sind also nicht so nett. Wenn man die dann bezahlt hat, kann man noch Mach-Halt-Was-Karten spielen. Dann ist der nächste dran.

Aha.

Ja genau, das war auch das, was wir sofort dachten, nachdem wir die erste Runde gespielt haben. Und dann dachten wir: Ernsthaft?! Das war jetzt das Brettspiel zu Bully???? Wir saßen uns schweigend gegenüber und schauten auf das noch aufgebaute Spielfeld. Wir waren tatsächlich sprachlos. Also … es hat schon was zu heißen, wenn die Spielfritte mal sprachlos ist. Wir waren … sagen wir … erschüttert darüber, was wir gerade erlebt hatten. Und traurig darüber, was wir nicht erlebt hatten: Spielspaß, Freude und Spannung. Gut, uns war natürlich klar, dass es sich hierbei um ein Laufspiel handelt und wir keine taktische Schlacht erwarten dürften. Haben wir auch nicht – wirklich. Wir haben uns auf ein lustiges, lockeres Spiel gefreut, das gewürzt mit ein paar Anekdoten aus der Bullywelt daher kommt. Was wir bekommen haben: Ein nun wirklich nicht schwieriges oder anspruchsvolles, langweiliges Spiel, mit Bildern und Sprüchen aus der Bullyparade. Leider hat sich auch in anderen Partien danach gezeigt, dass es nicht an der Konstellation Funfairist – Kaddy lag, dass es nicht gefällt. Auch in Runden mit mehreren und anderen Spielern blieb das erhoffte Erlebnis aus.

*seufz*

Lieber Bully – du bist ein grandioser Comedian und ich persönlich finde dich wirklich lustig und toll. Aber … ich glaube Spiele entwickeln – das ist nicht so deins. Gut, es mag sein, dass Fans der Bullyparade, die wirklich mit Fleisch und Blut Bullyfans sind, dieses Spiel lustig finden. Was ich mir allerdings nur dadurch erklären könnte, dass die Zitate, die man immer wieder findet, ihre Herzen höher schlagen lassen. Aber da wäre vielleicht ein Comic eine bessere Idee gewesen – und kein Spiel. Diesem Spiel mangelt es an vielem: einem ansprechenden Design, Abwechslung, Spannung, Spielspaß und – für mich ganz persönlich – einem Grund, einen Platz in meinem Regal behalten zu dürfen. Eines könnt ihr mir glauben – ich finde es persönlich sehr schade, dass ich so über dieses Spiel berichte. Denn gewünscht hätte ich mir ne Spaßbombe in der Spieleschachtel. Aber das kennen wir ja schon: 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

Lecker

  • Bully ist mega witzig und mancher Herbig-Fan wird das Spiel in seiner Sammlung haben wollen

Pfui

  • Dieses Spiel ist NICHT witzig
  • Dieses Spiel ist NICHT anspruchsvoll
  • Dieses Spiel macht mir KEINEN Spaß

Fazit

Oh mein Gott …

Ich bin immer noch sprachlos und daher fällt meine Bewertung kurz und knapp aus. Für jeden, der schon über Mensch Ärger dich nicht und Monopoly hinaus gekommen ist, ist dieses Spiel meiner Meinung nach so überhaupt nichts. Also wirklich gar nicht. Den Platz im Schrank könnt ihr besser für andere Spiele nutzen oder ihr legt ein paar Socken an die Stelle. Die sind da besser aufgehoben, als diese Spieleschachtel. Für alle Menschen, die Bully gut finden und in ihrem Leben noch kein Brettspiel gespielt haben, kann das vielleicht lustig sein. Aber … Auch da bin ich mir unsicher.
2

Kalte Fritte

0:00
0:00