Unlock 3 – Secret Adventures

Frittenrezensionen Kartenspiele
5

Knusperfritte

Looos, lass uns abhauen! Schließ auf!

Wie man vielleicht schon gemerkt hat, wenn man die Spielfritte verfolgt: Ich liebe Escape Spiele. Egal, ob zu Hause auf dem Tisch oder in der „Realität“ (so man es so nennen kann) in irgendwelchen Räumen.
Unlock ist ebenfalls eines dieser Spiele, allerdings funktioniert es ein bisschen anders als die anderen Spiele, in denen wir Spielmaterial zerstören müssen, Spielmaterial aneinander basteln müssen, um so an die Lösung von Rätseln zu kommen, und es gibt auch keine Schlüssel, die wir in der richtigen Reihenfolge in einen Decoder stecken müssen.
Unlock hat das anders gelöst … Auch hier haben wir 60 Minuten Zeit, aus der Situation, in der wir stecken, herauszukommen. Wir benötigen eine App, die uns Hinweise geben kann, in die wir Codes eingeben können und die auch sehr präsent die Zeit festhält, die wir benötigen.
Jedes Abenteuer in Unlock besteht nur aus Karten – und auf diesen Karten befinden sich unterschiedliche Dinge. Außerdem haben die Karten Zahlen aufgedruckt. Wenn man passende Gegenstände miteinander kombiniert und die darauf angegebenen Ziffern summiert, kommt man auf eine Zahl, die vielleicht die Lösung parat hält und einen weiterbringt. Man schaut sich dann nämlich die Karte an, die auf der Rückseite die Summe anzeigt – wenn man sie denn findet. Wenn man nämlich eine schöne Idee hatte, die allerdings nichts wert ist, weil sie nicht stimmt, wird man keine Karte mit der gesuchten Zahl finden.
Es gibt aber auch Maschinen, die ans laufen gebracht werden müssen, und noch andere Dinge. Aber: Das ganze Spiel besteht nur aus Karten. Nach dem Spielen werden die Karten wieder in eine bestimmte Reihenfolge gebracht und dann kann Unlock wieder gespielt werden. Allerdings nicht von einem selbst – denn es gibt immer nur eine Lösung für die Rätsel und die kennt man nach dem ersten Versuch schließlich. Aber vielleicht freuen sich ja eure Freunde über eine gebrauchte Unlockbox. 😉

Ich nehm die Drei.

Heute werfen wir einen Blick auf die dritte Box von Unlock – nämlich auf die Secret Adventures.
Die erste Box beinhaltet, so wie alle anderen Boxen auch, 3 eigenständige Abenteuer, die wir als Spieler erleben können: „Die Formel“, „In der Mausefalle“ und „Die Insel des Doktor Goose“. Die ersten beiden dieser Abenteuer können auch solitär gespielt werden, wobei man bei der Insel des Doktor Goose mindestens zu zweit am Spieltisch sitzen muss. Auch, wenn wir heute eigentlich über die dritte Box sprechen, MUSS ich noch kurz etwas zur Insel sagen. GROßartig. Das hat mir mit Abstand am besten von den Dreien gefallen. Ich war nassgeschwitzt und aufgeregt und habe echt gefiebert. Wow, das war wirklich toll und innovativ. Ich bin immer noch begeistert.
In der 2. Box finden wir auch drei Abenteuer. Wir können entweder „Das Haus auf dem Hügel“ spielen, wir können zum „Das Wrack der Nautilus“ tauchen oder „Der Schatz auf Tonipal Island“ suchen. Also Den Schatz. Nicht Der Schatz.
Und hier, in der dritten Kiste, die inzwischen auf dem Markt ist, setzen wir uns erstmal mit der „Noside Story“ auseinander. Im zweiten Abenteuer verschlägt es uns in den Wilden Westen und im dritten werden wir auf bekannte Gestalten treffen. Einer hat kein Herz, der andere hat ständig Schiss, einer ist nicht so schlau und noch eine andere will einfach nur nach Hause …
In dieser Reihenfolge ist auch die angegebene Schwierigkeit angesetzt. Es beginnt bei etwas leichter und wird dann knackiger, wenn an in Oz angekommen ist. (Dass es sich beim Dritten Abenteuer um Oz handelt, habt ihr sicherlich bis hierhin schon herausgefunden, oder? ;-))
Infos zu den Spielen könnt ihr auch hier finden. Ihr könnt euch die Spielregeln anschauen und außerdem gibt es noch für manche Boxen Print & Play Abenteuer, die ihr spielen könnt, wenn ihr schon alle durch habt.
Jedes Abenteuer hat auch einen eigenen Autoren. Die Noside-Story stammt von Lewis Cheshire (und dem lllustratoren Legruth). Arch Stanton hat das Abenteuer im Wilden Westen erfunden (und Arnaud Demaegd hat´s ausgemalt) und das Abenteuer in Oz hat sich Thomas Cauët ausgedacht (und illustriert wurde es von Mahulda Jelly). Achso, das hab ich ja noch gar nicht gesagt: Unlock 3 – Secret Adventures ist bei den Space Cowboys / Asmodee erschienen und ist für 2-6 Spieler ausgelegt, allerdings kann man jedes der 3 Abenteuer auch alleine spielen. Spieldauer? Na, hoffentlich unter 60 Minuten! 😉

Spoiler sind scheiße.

Leider haben diese Rätselspiele es ja an sich, dass man nicht allzuviel über sie preisgeben sollte, um anderen, die die Rätsel noch vor sich haben, nicht zu viel zu verraten.
Von daher gehe ich gar nicht so sehr auf das ein, worum es in dem Spiel geht, sondern viel mehr um das, wie sich die Abenteuer bei mir angefühlt haben.
Etwas, das mir bei allen Unlock-Boxen aufgefallen ist, ist, dass es mir so vorkommt, als wären einige Rätsel ziemlich easy (da sind wir total durchmarschiert und die Lösung war auf einen Blick klar) und dann gibt es wieder Rätsel, die einen echt zum Verzweifeln bringen. Das war bei uns sogar unabhängig vom Schwierigkeitsgrad. Denn in eigentlich jedem Unlock-Abenteuer, das ich bislang gespielt habe, gab es immer wieder Situationen, in denen ich echt keinen Schimmer hatte, was gesucht wird. Und meinen MitspielerInnen erging es da auch nicht anders.
Manchmal liegt es an eigener Doofheit, darüber müssen mir nicht sprechen. Aber hin und wieder war ein Hinweis über die App fällig – und die Lösung war irgendwie auch nicht wirklich logisch. Aber okay … wenn ich hier diejenigen Rätsel nennen würde, die uns Schwierigkeiten bereit haben, würdet ihr vielleicht sagen: „Wieso? Das war doch voll einfach!“ Und manchmal sollte man einfach die Augen ein bisschen weiter aufmachen und genau hinschauen … so könnte man sich den einen oder anderen Hinweis sparen. 😉
Die App hat meiner Meinung nach seit der ersten Box eine ganz tolle Entwicklung gemacht und ist viel ansprechender und interaktiver, als sie es noch vor einigen Monaten war. Das gefällt mir ganz toll. Die wird übrigens auch zum Spielen benötigt!
Alles in allem ist Unlock auch dieses Mal eine tolle Unterhaltung für 3 Stunden. Für Fans der Escape-Exit-Rätsel-Unlock-Was-auch-immer-Spiele, wie ich es bin, darf solch eine Schachtel im Spieleschrank nicht fehlen. Allerdings ist bei mir das „Ach-du-scheiße-ich-muss-hier*-raus“-Gefühl nicht so stark, wie ich es bei Escape Room oder EXIT verspüre, wenn ich sie spiele. (* hier = aus dem Abenteuer)

Unlock ist eher etwas mechanisch, da es viel um Maschinen, rechnen und kombinieren geht. Natürlich kommt man auch nicht unbedingt auf die richtige Lösung, wenn man die Geschichte ganz außen vorlässt und ignoriert. Da gibt’s schon einige Momente, in denen man dann erkennt, warum genau dies und das das Rätsel ist.
Mir persönlich hat das Oz-Abenteuer nicht gut gefallen. Da war mir echt zu viel dabei, dass für mich unlogisch erschien und das war eher ein zähes Durchkauen, als ein lebendiges Spielerlebnis – dabei war ich so heiß darauf, nach Oz zu reisen und 90 Minuten zu haben, um von da wieder wech zu kommen.
Die No-Side-Story fand ich okay und ganz witzig, aber nicht so, dass ich dafür ne Pulle Champus aufmachen würde. Wohingegen mir das Abenteuer im Wilden Westen richtig gut gefallen hat und echt Spaß gemacht hat.
Mehr kann ich an dieser Stelle aber nun wirklich nicht verraten – erfahrt es selbst!

Lecker

  • 3 thematisch cool gestaltete Abenteuer
  • tolle App
  • Witzige, neue Ideen in der Box.

Pfui

  • Das Abenteuer aus Oz wirkt an den Haaren herbeigezogen zwischendurch
  • Für mich 1 gutes von 3 Abenteuern - schwacher Schnitt.
  • Manche Rätsel sind zu leicht, manche sind zu schwer.

Fazit

Kaddy grübelt ...

"Alles in allem ist diese Unlock-Box schon okay. Jedoch gefallen mir die Prinzipien der anderen Exit-Raum-Spiele irgendwie besser. Gerade hier bei Secret Adventures finde ich es schade, dass 2 von 3 Abenteuern mir nicht so gut gefallen haben, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber das ist meine persönlich Meinung, ich bin mir sicher, dass es viele Fans der Secret Adventures da draußen gibt. Danke an Asmodee, die uns Unlock - Secret Adventures als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!"
5

Knusperfritte