4 ½ Minuten

Frittenrezensionen Kartenspiele
9

Turbofritte

Schwing die Hufe

Du magst kooperative Spiele? Und gegen Echtzeitspiele mit Stressfaktor hast Du auch nichts? Ja dann ran an den Hirsch und schnapp Dir 4 ½ Minuten, denn hier ist Nomen Omen. Wir haben nur 4 ½ Minuten Zeit unsere Karten loszuwerden. Klingt einfach, ist es aber nicht, denn nach einem simplen MauMau Prinzip kann das Kartenablegen echt schwierig werden. Und wer glaubt, 4 ½ Minuten sei ne Menge Zeit, der irrt, denn diese sind schneller um, als geglaubt. Wir feiern dieses rasante und überaus kurzweilige Kartenspiel von Joachim Reif, was bei moses. Spiele erschienen ist.

Wie niedlich, ein Rotwild

Ja, wie niedlich. Und da gebe ich recht, der Hirsch auf manch Karten aus der Feder von Oliver Freudenreich ist wirklich überaus niedlich. Aber Niedlichkeit hin oder her, wir sind nicht zum Hirschbegaffen hier. Wir wollen unsere Karten loswerden, jawoll. Und das innerhalb unserer 4 ½ Minuten.

Auf der moses. Spiele Internetseite gibt es einen Soundtrack, der abgespielt werden kann. Wem das Gedudel auf den Zwirn geht, oder wer eine Schweißattacke nach der anderen bei flinken Spielen bekommt, und keine auditive Faktoren zudem noch benötigt, kann auch einfach so einen Timer stellen. Wir mögen den Track sehr gerne und spielen fast ausschließlich mit ihm – auch wenn wir mittlerweile Ohrwürmer haben.

Die Karten spielen wir wie bei MauMau ab: Zahl auf Zahl, Farbe auf Farbe. Ein paar Sonderkarten machen etwas anders im Spiel: Richtungswechsel, kurzzeitiger Ablagestopp, Joker und so weiter. Der Witz beim Spiel ist: Unsere Karten liegen alle offen aus, und beim Ausspielen von Karten muss man immer gut im Blick haben, was kann mein nächster Spieler spielen. Ja, man selbst will auch seine Karten loswerden, muss sie loswerden, aber viel wichtiger ist zu schauen, was kann durch mein Ablegen mein nächster Nachbar spielen? So wandern die Augen von den eigenen Karten, zum Nachbarn und sogar noch darüber hinaus. Welche Reihen können wir ablegen? Wer hat die Übersicht? Wer erkennt die Ablegestruktur zuerst?

Zeit für einen Platzhirschen

Manch kooperativen Spielen wird vorgeworfen, ein Alphatierchen sei spielstörend. Nun, ich bin ganz ehrlich, in 4 ½ Minuten bin ich ganz froh, wenn es so einen Platzhirschen gibt, der sagt, was gemacht werden soll und der den Überblick hat. Das Spiel ist so rasend schnell, dass mir oft der Überblick abhanden kommt. Da brauche ich einfach einen Durchblicker, der sagt, was zu tun ist. Zum Glück dürfen wir bei dem Spiel reden. Mit Schweigen würden meine Niederlagen noch kläglicher sein, als sonst schon.

4 ½ Minuten ist ein Probespiel für Geschäftsführungen. Klare Ansagen, Übersicht, und Richtungsdelegation. Ich werde das mal bei meinen nächsten Seminaren mit dem Thema Führung probieren – 4 ½ Minuten könnte sich hier wirklich als sehr gute und verspielte Methode zeigen.

Aber auch ohne Alpha ist das Spiel ein echter Knüller. Der Stressfaktor Zeit ist wirklich zu spüren im Spiel, und immer wieder bin ich überrascht, wie schnell diese knappen 5 Minuten um sind. Unglaublich.

Hirschherde oder doch wenigere?

Ich habe das flotte Kartenspiel sowohl in mehreren und unterschiedlichen Runden gespielt, und sicherlich sind schon an die 30 Partien nun ins Land gegangen. Und ich muss sagen: Ich habe noch keine Partie gewonnen. Einmal, wirklich einmal waren wir soooooo knapp. Und dennoch: Alle Karten abgelegt? Hat bei uns noch nicht geklappt. In einer größeren Runde sind wir irgendwie besser weg gekommen, als zum Beispiel in einem 2Personenspiel. Aber das mal alle Karten abgelegt waren, das haben wir, zumindest ich, noch nie geschafft. Habt ihr das schon mal geschafft? Wie macht ihr das?

Auch wenn es leicht frustriert, dass man wieder einmal nicht alle Karten ablegen konnte, so entsteht der Ehrgeiz: Menno, irgendwann muss das doch mal funktionieren … Und dann greift man wieder zu den 95 Karten, mischt sie und schon wieder startet die Musik.

4 ½ Minuten sind schnell gespielt, sehr schnell, und doch zeigen sich unsere Partien auf über ne halbe Stunde bis hin zu einer Stunde gedehnt. Noch eine Partie, und noch eine, und noch EINMAL versuchen.

Für mich: Ein ganz großartiges Spiel.

Lecker

  • Ich liebe Koop-Spiele
  • Ich liebe Spiele mit Stressfaktor und auf Zeit
  • Ich liebe Hirsche, auch zu Rotkohl und Klößen
  • Ich liebe das Spiel

Pfui

  • Uaaaaaa, warum schaffe ich es nicht alle Karten loszuwerden?
  • Platz- und Alphahirsch ist bei mir Willkommen, bei manch anderen sicherlich nicht.

Fazit

Funfairist schmeißt mit Karten um sich und „hirscht“ heraus

Ich vergebe eine Turbofritte. Jawohl. Mich hat 4 ½ Minuten so richtig überzeugt und ich bekomme derzeit nicht genug von dem Spiel. So schnell, so leicht und doch so immens schwer es zu schaffen. Vielleicht bin ich auch nur zu langsam, kann sein, aber egal. Noch ne Partie, und noch eine, und noch eine. Es sind doch nur 4 ½ Minuten. Eben. NUR! Herzlichen Dank an moses. Spiele für das Rezensionsexemplar und dafür bei einem weiteren Spiel abhängig und positiv gestresst zu sein.
9

Turbofritte

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!