Die Legenden von Andor – Der Sternenschild

Brettspiele Frittenrezensionen
6

Gute Fritte

Andor Sternenschild

Der Sternenschild ist eine Erweiterung für die Legenden von Andor von Kosmos. Auch der Sternenschild ist eine Erfindung von Michael Menzel.

Im Regelheft des Sternenschildes finden wir eine Hilfe in den Regeleinstieg:

Dieses Mal erwartet uns ein kurzer Comic, der durch die Spielvorbereitungen führt. Zuerst einmal muss gebastelt werden: Ein Tempel, ein Belagerungsturm und ein Katapult wollen zusammengebaut werden. Gesagt, getan. Neben den neuen Spielplan aufbauten warten natürlich neue Legendenkarten auf uns. Hier gibt es eine Neuerung: Einige der Karten sind mehrfach vorhanden. Die Karte A2 ist 5 Mal vorhanden und auf jeder Karte steht etwas anderes. Da man aber immer nur eine dieser Karten mit ins Spiel nimmt, ist hier für noch mehr Abwechslung gesorgt. Dann kann man wenigstens an den verschiedensten Aufgaben scheitern ;-).

An dieser Stelle..

.. sei einmal gesagt, dass ich Die Legenden von Andor für eines der schwierigsten Spiele überhaupt halte. Also, wie bereits hier erwähnt, ich meine nicht die Regeln. Ich meine die Schaffbarkeit der Legenden. Im ersten Versuch und so… 😉 Ich weiß gar nicht, wieviele Abende mit einem Andorspiel auf dem Tisch ich schon verbracht habe und verzweifelt bin, weil es wieder einmal nicht funktioniert hat. Aber gut – die meisten kooperativen Spiele fallen ja in die Kategorie: „Klappt eh nicht.“ Und trotzdem packt man sie immer und immer wieder aus, um es noch einmal zu versuchen… Komische Menschen. Das ist wie Horrorfilme schauen, obwohl man Angst im Dunkel hat. Mach ich aber genauso gerne, wie Andor zu spielen. 😉 Von daher….

Das Spielprinzip

… ändert sich natürlich nicht. Was Alex ihm sein Held im Grundspiel so erlebt hat und was er machen musste, könnt ihr hier nachlesen.. Der Sternenschild sorgt nur für ein bisschen mehr Abwechslung und neue Aufgaben. Ach, und man kann den Schwierigkeitsgrad noch einstellen. Falls einem die leichte Variante dann zu einfach wird, kann man eine Legendenkarte noch auf schwer umstellen. Ja, genau. Man kann auch 4 Doppelkekse auf einmal essen. Is klar.

Aufgefallen

Auf der ersten Seite der Spielregel ist eine Widmung angebracht: „Für Axel Meffert“. Axel Meffert war der Geschäftsführer von Kosmos und ist leider im Jahre 2012 verstorben. Tragisch genug, dass Menschen aus dem Leben gerissen werden. Umso schöner, wenn ein Autor sein Spiel, sein Werk, seine Ideen einem besonderen Menschen widmet. Das finde ich toll und erwähnenswert.

Mehr Inhalt

Natürlich hat die Schachtel noch mehr Inhalt. Neben den oben genannten Materialien finden wir auch noch .. naaa…? Den Sternenschild! Richtig! Wäre irgendwie auch doof, wenn in einem Spiel, dass „Der Sternenschild“ heißt, kein Sternenschild drin wäre. Dann steigen noch einige weitere Monster und Figuren ins Spiel ein. Nun gibt´s auch noch den Krahder, ein Wassermonster, einen Feuergeist, einen Dieb, einen Kartographen und Wölfe.

Lecker

  • Noch mehr Atmosphäre!
  • Mehr Abwechslung

Pfui

  • Nice to have, geht aber zur Not auch ohne

Fazit

Kaddy (be)schildert

  "Der Sternenschild ist eine ganz nette Erweiterung zum Grundspiel. Leider nur eine neue Legende, die es aber in sich hat und auch Abwechslung bringt dank auswechselbarer Karten. Außerdem unterstützt die Erweiterung das, was das Grundspiel ja schon besonders macht: Die Atmosphäre. Mit den zusammengebauten Türmen, Katapulten und so wird das Andor-Gefühl noch einmal weiter unterstrichen und noch toller gemacht. Kein Must-Have, aber schon schön zu haben."
6

Gute Fritte