Die Legenden von Andor – Bonusbox

Brettspiele Frittenrezensionen
6

Gute Fritte

Hach ja, Andor …

Wenn ich mich zurückerinnere an alle die Abende, Tage und Nächte, die wir in Andor verbracht haben, dann kann ich nichtmal mehr schätzen, wieviele Stunden es insgesamt waren. So viele Legenden, die es zu bestreiten galt, so viele Helden, in deren Rolle man schlüpfen konnte, so viele Gegner, Herausforderungen und vor allem: SO viel Spielspaß! Wie ihr euch sicherlich denken könnt, bin ich für meinen Teil ein großer Andorfan. Habe ich auch an der einen oder anderen Stelle mal kundgetan 😉

Ich mag die Illustrationen sehr, das Artwork holt mich einfach total ab und nimmt mich mit zum Schauplatz. Ich kann abtauchen. Es regnete Superfritten für Andor – und ich würde sie auch heute immer noch vergeben. Hier hat Michael Menzel wirklich ganze Arbeit geleistet und die Vorstellung, dass es das jetzt war, lässt mein Herz ein bisschen anknacksen. *buuuuuuuuhuuuuuu*

Falls ihr unsere Andorreihe verpasst habt, hier habt ihr nochmal die Übersicht über die Spiele.

Die Andor-Bonus Box kündigt das Ende an.

Ja, das soll es dann wohl wirklich gewesen sein. Aber: Man soll immer aufhören, wenn´s am Schönsten ist. Nicht wahr?! Daher freuen wir uns sehr über die Andor-Bonusbox und das, was drin steckt. Und das haben wir uns für euch einmal genauer angeschaut.

Die Regeln von Die Legenden von Andor werde ich an dieser Stelle nicht mehr erklären. Ihr könnt entweder direkt hier* nachschauen, wenn es euch interessiert oder ihr lest euch die anderen Berichte aus unserer Andor-Reihe durch. 😉
* Da findet ihr übrigens auch noch jede Menge kostenloses Spielmaterial, Ideen, Wallpapers und noch viel mehr …

Was ist drin?

Zuerst einmal die Info: Wenn ihr mit der Bonusbox spielen wollt, dann braucht ihr auch ein Grundspiel! Das hier ist wirklich nur Zusatzmaterial.

36 Legendenkarten und ein Heldentableau (und der passende Aufsteller natürlich 😉 )

Es gibt 4 neue Legenden. 2 von ihnen gibt´s online zum Download – aber nun in der Bonusbox als „echte Legenden“, nämlich die Eskorte des Königs (8 Karten) und die Befreiung der Mine (10 Karten). Außerdem warten auch noch 2 ganz neue Legenden auf uns Andorfans: Der Angriff der Barbaren und Der Vorbote des Feuers.

Zu Der Angriff der Barbaren (10 Karten) möchte ich hier gern noch etwas loswerden: In der Produktion hat sich ein Fehler eingeschlichen, weswegen die Rückseiten von 2 Karten vertauscht sind. Hier – für alle Betroffenen – könnt ihr die richtigen Rückseiten ausdrucken, ausschneiden und dann aufkleben. Alternativ könnt ihr euch auch an Kosmos wenden, die euch dann neue Karten zuschicken. Trotz des Faux-Pas: Auch hier wartet wieder eine spannende Legende auf die Helden.

Die 2. neue Legende, Der Vorbote des Feuers (8 Karten), ist eine Solo-Legende für den Wolfskrieger bzw. die Wolfskriegerin, den wir ebenfalls als echten Helden hier in der Schachtel finden. Orfen heißt er (ist Bademeister, im Schwimmbad an der Eeecke .. ach nee. Sorry. Ich bin Die Ärzte Fan. Manchmal passiert sowas einfach.) und sie auf der Rückseite heißt Marfa. Der neue Held bzw. die neue Heldin sind echt nicht ohne, denn sie haben ne echt ordentliche Sonderfähigkeit: Sie haben immer mindestens so viele Stärkepunkte wie die 10er Stelle ihres aktuellen Feldes angibt. Bei Feld 46 wären das also 4. Und wenn die gegen Trolle kämpfen, gibts diese Punkte zusätzlich zu den normalen Stärkepunkten. BÄÄÄM. Trollmatsch. Orfen gab´s übrigens nie als offizielle Kaufversion. Der wurde immer nur auf Messen gegen eine Spende abgegeben und hat so sogar noch einiges an Kohle für den guten Zweck gesammelt. Auch noch ein guter Typ, der Held.

Michael Menzel sagte selbst über die Legenden: „Wenn man nur die Legenden des Grundspiels spielt, gehen die Helden nach den Tagen des Widerstands in die Mine um Fürst Hallgard zu helfen. Wenn sie wieder an die Oberfläche kommen steht es schlecht um Andor.
Spielt man die Legenden mit der Bonus-Box weiß man 1. warum sie in die Mine gehen (Eskorte des Königs), 2. Warum sie dort so lange aufgehalten werden (Die Befreiung der Mine) und 3. was in der Zwischenzeit an der Oberfläche passiert ist (Der Vorbote des Feuers).”

Eine Runde Scheibe

Eine orangefarbene, leuchtende Scheibe schaut uns ebenfalls aus der Schachtel entgegen. Es ist nicht die gleißende Sonne, nein! Es ist eine CD mit Musik drauf. Der Andor Soundtrack von Elane! Er dauert eine Stunde und bringt unterschiedlichste Atmosphären mit.

In den ersten 1,5 Minuten rauscht es, dann folgt Panflötenmusik, die mich persönlich an einen friedlichen, wenn auch mühevollen und leicht melancholischen Marsch durch einen dichten Wald erinnert. Grün.
Dann folgt 2 Minuten Stille. Vielleicht ist das das Zeichen für die erste Pipi-Pause?! Nein, es ist absichtlich so gehalten, dass die Musik im Hintergrund erklingen soll und auch stille Passagen (nicht) erklingen, um den Spielfluss nicht zu stören. Nach der ersten Stille hören wir Windrauschen. Das mag ich. Danach kommt wieder instrumentale Musik, die ein bisschen bedrückend ist, aber trotzdem hoffnungsvolle Passagen hat. Ich denke dabei an … mh … Berge. Ja, eine Reise zu Fuß durch die Berge, mit dem Wissen, das eine herausfordernde Aufgabe vor den Helden liegt. Irgendwie sowas in die Richtung. Und wieder Rauschen. Grau.
Dann: Ein Pferd läuft, Wellenrauschen, Wind. Ich bin an einem nahezu verlassenen Hafen, der Wind fegt mir um die Ohren. Ich verlasse den Hafen und gehe zu einem kleinen Wasserfall, der das Wasser über mehrere Treppchen fallen lässt. Wasserrauschen. Blau.
Danach: Instrumente. Mystisch, ruhig und hoffnungsvoll. So wie im Wald. Nur dieses Mal … Bin ich in einem Tempel oder einem Schloss mit meinem Kopf. Braun, Gold, Grau.
Dann wieder Wind, tiefere Klänge, die verzweifelt klingen. Es klingt kalt. Wir sind im Eis und kämpfen uns durch´s Eis. Weiß, Grau.
Die Stimmen einiger Frauen, eine Fiedel. Wir sitzen am Lagerfeuer, haben ein Fläschchen Wein dabei, lauschen den Geschichten der anderen und machen uns keine Sorgen. Orange.
Streicher, tiefere Töne, der Weg zum König, so stell ich es mir vor. Grau, Purpur, Gold.
Stille.
Der Abschluss: Alle Helden sind glücklich, liegen sich in den Armen und freuen sich, dass sie noch leben. Fanfaren, Harfen und zuversichtliche Klänge. Für einen Tanz zu langsam, aber Schunkeln geht ganz gut. Gold, Gelb.

Ja, ich bin Rollenspielerin.

Deswegen löst manche Musik so was in mir aus. Entschuldigung. 😉 Ich kann Farben höööören!! *hüppel* 😉

Übrigens findet gibt´s für die Reise in den Norden auch einen Soundtrack von Elane, den ihr hier kostenlos herunterladen könnt. Ich mag ja Hintergrundmusik – auch, wenn hier die Meinungen auseinander gehen.

Weiter im Text. Also, im Spielmaterial.

Denn das ist natürlich noch nicht alles, was sich in der Andor-Bonusbox befindet.

Es warten natürlich auch noch die neuen Menschen und Wesen, die ihr für die neuen Legenden braucht: Barbaren, König Brandur, Melkart, Schwarzer Herold, Fluggors …

Neue Ereigniskarten gibt´s auch. Die sind alle positiv. (YEAH!) Und durch diese Karten kommen Ausrüstungen ins Spiel, die auf der neuen Ausrüstungstafel vorbereitet werden. Die „gemeinsam kämpfen“ Tafel könnt ihr nutzen, um darauf eure gemeinsamen Stärkepunkte anzuzeigen.

Ab in die Taverne!

Ja, und dann können wir noch Gildas Met trinken gehen. Quasi. Denn es ist noch ein Spiel in der Schachtel versteckt. Im Schachtelboden finden wir eine Zielscheibe – die für dieses Würfelspiel benötigt wird.

Wir schlüpfen auch hier in die Rollen der Andorhelden und benutzen unsere Würfel, die wir aus dem „normalen“ Spiel kennen und auch dort besitzen, um die Zielscheibe möglichst gut zu treffen und so viele Punkte zu machen. Jeder Held hat eine Sonderfähigkeit, die er auch hier einsetzen kann. Derjenige, der nach einer Wurfrunde die meisten Punkte kassiert hat (das hängt davon ab, wo die Würfel gelandet sind, auf der Zielscheibe), bekommt nen Humpen Bier. Aber auch ein Handicap! Schließlich wird´s nicht leichter, zu treffen, je besoffener man wird. Jedes Bier zeigt auf der Rückseite an, welche Schwierigkeit dem Gewinner in der nächsten Runde bevorsteht: mit der schwachen Hand würfeln, blind würfeln, von der Stirn würfeln … Und noch einige andere Betrunkenen-Herausforderungen warten hier in der Taverne. Ein lustiges Würfelspiel, das für Spaß am Spieletisch sorgt (vor allem, wenn man den Humpen, den man gewinnt auch in der Realität ext), aber sicherlich kein Expertenspiel ist. 😉 Aber das ist ja auch gar nicht der Ansporn davon. Natürlich wollen Andori auch in die Taverne! Gildas Met trinken! Kleiner Tipp: Wenn ihr mit „echtem“ Trinken spielt, geht an dem Abend, an dem ihr spielt, erst nachdem ihr die Andorlegenden gespielt habt, in die Taverne. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es schnell im legendären Chaos (Wortspiel! Wortspiel!) enden kann, wenn man erst Gildas Met und dann eine Legende spielt. 😉

Wusstest ihr eigentlich?

… dass Andor in über 15 Ländern veröffentlicht wurde und über 300.000 Mal verkauft wurde? Das ist echt ne Hausnummer. Aber, Michael, was soll ich sagen? Wundern tut´s mich nicht. Mit Die Legenden von Andor hast du nicht nur ein grandioses, neues Spielformat entwickelt, sondern gleichzeitig auch dafür gesorgt, dass sich die Fans um die Legenden scharen, darin abtauchen können. Sie, nein, WIR, können beim Spielen der Realität entfliehen und gemeinsam die Legenden und Abenteuer bestreiten. Neben den vielen Spieleschachteln gibt es ja auch noch unzähliges Zusatzmaterial, dass ihr kostenfrei zur Verfügung stellt – das ist fantastisch und das finde ich super. Andor ist kein Name, Andor ist eine Marke, eine Community, ein Gefühl. Dafür möchte ich ganz persönlich DAAANKE sagen, denn Andor hat wirklich für viele, schöne, spannende, verzweifelte Stunden gesorgt. Und vor allem für viel Spaß und Freude. Andor merkt man wirklich an, wieviel Leidenschaft darin steckt. Und das steckt bekanntlich an.

Und, wusstet ihr, dass die Geschichten aus Andor sich über 16 Jahre hinwegziehen? Beginnend beim Buch „Das Lied des Königs“ bis hin zu „Die letzte Hoffnung“.

Oh Gott, ich werd sentimental.

Schnell zur Bewertung.

Lecker

  • Wer Andor sammelt, braucht die Bonus Box
  • Da ist ne CD bei!
  • Bei Gilda wird gezockt

Pfui

  • Wer nur das Grundspiel hat, fährt mit den "großen" Erweiterungen besser.

Fazit

Kaddy schmeißt die Würfel.

  "Die Andor-Bonusbox ist auf jeden Fall für jeden Andori ein Muss – einfach schon aus dem Grund, dass man die Sammlung doch bitte vollständig haben möchte. Die Spielmaterialien sorgen für noch mehr Abwechslung, da man sie auf unterschiedliche Weise nutzen kann und teilweise auch mit den verschiedenen Boxen kombinieren kann (Orfen zum Beispiel ist echt hilfreich beim Sternenschild). Ein kleines Manko für mich: Orfen und die Legenden „Eskorte des Königs“ und „Befreiung der Mine“ gibt´s als Download auf der Andorseite. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich schon die „Arbeit“ gemacht hat, diese Sachen herunterzuladen und hübsch zu gestalten ist als Andorfan schon groß. Oder dass man Orfen schon besitzt, weil man sich auf der Messe an die kilometerlange Schlange angestellt hat … 😉 Ich hätte mich über 4 unveröffentlichte Legenden und einen ganz neuen Helden gefreut. Denn wir müssen jetzt FÜR IMMER mit dem auskommen, was wir haben. Es wird ja nichts neues mehr geben. Oder?! 😉 Ich finde es toll, dass die 4 Legenden hier die Geschichte „komplettieren“ und erklären, aber ich hätte mich auch über einen fetten Brocken gefreut. So einen, der aus 20 Legendenkarten besteht. Mein Fazit: Gehört auf jeden Fall in die Andorsammlung, wenn man schon alles andere hat – damit macht man nichts falsch und kann dann behaupten: „Ich hab ja ALLE Andorboxen“. Wer nur das Grundspiel hat und sich nach Neuem umschaut, der sollte meiner Meinung nach zu den anderen beiden großen Boxen greifen (also die Reise in den Norden und dann die letzte Hoffnung). Und erst danach dann zur Bonusbox 😉 Wir bedanken uns ganz herzlich beim Kosmos Verlag, der uns die Andor-Bonus Box zur Verfügung gestellt hat. Und jetzt gehen wir Gildas Met trinken. Prost."
6

Gute Fritte